Biohotel Kenner’s Landlust: Nachhaltiger Familienurlaub im Paradies

Biohotel Kenner’s Landlust: Nachhaltiger Familienurlaub im Paradies. Damit lehne ich mich weit aus dem Fenster. Wenn ich Euch aber einen Ort für nachhaltiges Reisen als Familie in Deutschland wärmstens ans Herz legen sollte. Nur wirklich eine Reise auswählen dürfte. Dann würde meine Wahl auf diesen umgebauten Fachwerkhof im Wendland – das Biohotel Kenner’s Landlust in Göhrde – und die traumhafte Umgebung fallen. Mein Herz ist eingenommen von diesem magischen Ort an der östlichen Grenze Niedersachsen. Warum?

Nachhaltiges Konzept komplett im Biohotel Kenner’s Landlust: Vom Essen bis zur Einrichtung

Bio ist „in“. Viele Betriebe brüsten sich mit Zertifizierungen. Selten allerdings erleben wir als Familie, dass der nachhaltige Gedanke bis in den letzten Winkel des Hotels durchbuchstabiert wird. Im Biohotel Kenner’s Landlust wird das vom ersten Moment an erlebbar. Der Hinweis auf die Möglichkeit einer klimaneutralen Anreise. Die Handseifen von Sodasan (riechen die gut!). Die Handtücher aus dem Memo Verlag. Das bewusste Nicht-Angebot von WLAN. Die Dinkelspelz-Kopfkissen. Die teilweise Einrichtung aus einer Antikscheune um die Ecke. Die naturpädagogische Kinderbetreuung durch die Försterin Tatjanja. Immer wieder der sanfte Hinweis, doch das Auto stehen zu lassen und per Pedes oder mit dem Rad die Umgebung zu erkunden.

Barbara Kenner überzeugt uns, umweltfreundlich direkt mit dem Fahrrad am Hotel zur Heide-Elbe-Tour zu starten und das Auto für einen Transfer stehen zu lassen. Der beste Tipp für eine traumhafte Route mit Störchen, kleinen Dörfchen und atemberaubenden Ausblicken auf die Elbtalauen und verlassene alte DDR-Grenztürme.

Barbara Kenner überzeugt uns, umweltfreundlich direkt mit dem Fahrrad am Hotel zur Heide-Elbe-Tour zu starten und das Auto für einen Transfer stehen zu lassen. Der beste Tipp für eine traumhafte Route mit Störchen, kleinen Dörfchen und atemberaubenden Ausblicken auf die Elbtalauen und verlassene alte DDR-Grenztürme.

Die gute regionale Bioküche mit Kräutern aus dem eigenen Garten. Die Ausflugstipps in der Infomappe auf den Zimmern zu Biohöfen und Biocafes in der Umgebung. Der strahlende Stolz der Inhaberin Barbara Kenner auf ihre neuen nachhaltig gefertigten Schuhe, die sie im Vorbeigehen fröhlich präsentiert. Die wöchentliche Wanderung mit Kenny Kenner. Der sehr soziale Umgang mit den Mitarbeiterin.

Blumen- und Kräuterparadies rum ums Haus herum

Blumen- und Kräuterparadies rum ums Haus herum

Ich könnte diese Auszählung lange weiterführen und komme mir im Gegensatz dazu mit meinen Bemühungen um nachhaltiges Leben wirklich sehr bescheiden vor. Umso mehr dient dieser Ort als tolle Inspiration mit Anregungen zur weiteren Umsetzung eines ganzheitlichen und nachhaltigen Lebens. Gäbe es nur mehr solcher Hotels.

Biohotel „Kenner’s Landlust“: Nachhaltiger Familienurlaub mit Naturpädagogik im Wald und auf der Wiese

Försterin Tatjana mit den Kindern im Schlepptau auf dem Weg in die Waldzeit.

Försterin Tatjana mit den Kindern im Schlepptau auf dem Weg in die Waldzeit.

Unser Mädchen kennt Kinderbetreuung auch auf Reisen. Immer wieder einmal genießt sie Basteleien (auch mit Naturmaterialien wie im Alpenresort Schwarz in Tirol), Spiele und die Gesellschaft anderer Kinder. Gerade für sie als Einzelkind ist uns dieser Aspekt auch besonders wichtig. Neben der freien Zeit zu unserer eigenen Entspannung. Aber eine naturpädagogische Kinderbetreuung? Toll. Im Biohotel Kenner’s Landlust wird das Angebot für die Kinder ab 8 Monaten bis ins Vorschulalter „Waldzeit“ genannt. Und der Name in den insgesamt 12 Stunden ist Programm. Mit viel Respekt ging unser Mädchen an die Kinderbetreuung zu Beginn heran. Wusste sie doch, dass der Wolf hier in der Region seine Zelte aufgeschlagen hat. Und wer „Rotkäppchen und der böse Wolf“ als sein derzeitiges Lieblingsmärchen bezeichnen darf, vermutet zu recht, dass nun das letzte Stündlein geschlagen hat.

Erstmal Tatjanas Frettchen füttern: Langsame Annährung an die Kinderbetreuung "Waldzeit".

Erstmal Tatjanas Frettchen füttern: Langsame Annährung an die Kinderbetreuung „Waldzeit“.

Mitbringsel aus der "Waldzeit" für die Kaninchen: Löwenzahnblätter!

Mitbringsel aus der „Waldzeit“ für die Kaninchen: Löwenzahnblätter!

Voller Freude und mit großen wachen braunen Augen kehrte das Reisemäuschen allerdings nach jeweils 3 Stunden von den Streifzügen durch Wald und Wiese heim. Jeweils mit neuen Eindrücken. Die Frettchen der Försterin Tatjana streicheln. Wildtiere aus Ton formen. Ein Klebekunstwerk aus wilden Blüten und Blättern. Geschichten vom stärksten Tier der Welt (der Ameise!). Und mit haufenweise Löwenzahnblättern für die Kaninchen des Biohotels im Gepäck. Positiver Nebeneffekt – auch für uns Eltern: Ein tiefer und langer Nachtschlaf.

Durchdachte und warme Einrichtung im Biohotel „Kenner’s Landlust“: Vom kuscheligen Familienzimmer unterm Dach bis zur Kaminstube

Familienzimmer "Mailage" unterm Dach. Einen einzigen Regentag erlebten wir. Sehr kuschelig in der Sofaecke mit dem klopfen der Regentropfen auf den Dachfenstern. Die wunderschöne Elbtalansicht an der Wand stammt von Kenny Kenner. Und hinter der Tür: Getrennt durch einen kleinen Flur fand unser Mädchen ihr eigenes kleines Reich.

Familienzimmer „Mailage“ unterm Dach. Einen einzigen Regentag erlebten wir. Sehr kuschelig in der Sofaecke mit dem Klopfen der Regentropfen auf den Dachfenstern. Die wunderschöne Elbtalansicht an der Wand stammt von Kenny Kenner. Und hinter der Tür: Getrennt durch einen kleinen Flur fand unser Mädchen ihr eigenes kleines Reich.

Wir freuen uns immer sehr über Einladungen in unterschiedlichste Hotels. Viele verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten verschiedenster Ausprägungen von klassischem Stadthotel über 5-Sterne-Luxus, Bauernhof, Weingut, Golfanlage, Allinclusive-Großanlage, Bio-Hotel, Wellness-Tempel, Mobilheim, nachhaltiger Jugendherberge, Sporthotel bis hin zum urigen Landhaus durften wir vor allem dank meiner Artikel für die Reisemeisterei bisher besuchen. Und wir haben uns fast immer sehr wohl gefühlt. Selten allerdings konnten wir so überzeugt von unserem „Urlaubszuhause“ reden. Denn sobald wir die Schwelle zum Biohotel Kenner’s Landlust überschritten hatten, fühlten wir uns willkommen und daheim. Holz prägt den ersten warmen Eindruck von den Fachwerkbalken über die Möbel bis hin zum Boden. Nicht steril, sondern individuell sind die Zimmer eingerichtet. Eines ganz urig mit Bauernbett und Bauernschrank im dunklen Braun gehalten. Ein anderes mit fröhlichen türkisen Akzenten neu designet von der 17-jährigen Tochter der Kenners. Und in einem anderen wiederum fallen die knallroten Klatschmohnbilder als erstes ins Auge oder eine in einer Wandnische eingelassene Betthöhle.

Zu recht stolze Mutter: Barbara Kenner zeigt das von ihrer Tochter designete Doppelzimmer.

Zu recht stolze Mutter: Barbara Kenner zeigt das von ihrer Tochter designete Doppelzimmer.

Der Essbereich im Erdgeschoss ist geschickt eingebettet in den gläsernen Übergang vom alten Bauernhaus in den Neubau. Hell und freundlich und von kleinen liebevoll gestalteten Ecken gesäumt.

Prädestiniert als Lieblingsplatz zum Genießen, Träumen, Seele baumeln lassen.

Prädestiniert als Lieblingsplatz zum Genießen, Träumen, Seele baumeln lassen.

Wer es etwas ruhiger mag, kann auch in der direkt angeschlossenen Teeküche (traumhafter Blick auf Wiese, Spielplatz und Weite) sein Essen genießen. Und wenn die Eltern nach dem Essen noch mit anderen Gästen ins Quatschen kommen: Kein Problem. Hinter dem Essbereich befindet sich gut einsehbar eines von zwei Kinderspielzimmern mit Kaufladen, Büchern, Mal- und Bücherecke, Holzeisenbahn und einigem mehr. Selten haben wir noch so entspannt am Tisch sitzen können.

Erwischt: Klammheimlich hat Sven es sich im Kaminzimmer gemütlich gemacht. Wieder wunderschön: Thematisch passende Bilder. Der Emailtopf ist leider ein Erbstück, sonst hätte ich ihn für unseren Garten abgeschwatzt ;-)

Erwischt: Klammheimlich hat Sven es sich im Kaminzimmer gemütlich gemacht. Wieder wunderschön: Thematisch passende Bilder. Der Emailtopf ist leider ein Erbstück, sonst hätte ich ihn für unseren Garten abgeschwatzt 😉

Und sollte das Wetter einmal allzu windig und regnerisch sein, bietet die kuschelige Kaminstube mit Sofaecke und einem riesigem Bücherregal Zeit zum Versacken und Schmökern. Nicht nur einmal fand ich Sven hier versunken in seinen derzeitigen Schmöker wieder.

Nicht nur die Zimmer, die Umgebung direkt ums Haus herum und das rundherum nachhaltige Konzept haben uns komplett überzeugt. Vor allem die regionale Cross-Over-Bio-Küche, das menschliche Miteinander, die besonderen Wellnessangebote und die tollen Ausflugsmöglichkeiten in der Elbtalaue haben uns begeistert. Tatsächlich ein nachhaltiger Familienurlaub im Paradies. Dazu mehr in den nächsten Artikeln…

Wir danken dem Biohotel Kenner’s Landlust und Elbtalaue Tourismus herzlich für die Einladung.

5 Kommentare zu “Biohotel Kenner’s Landlust: Nachhaltiger Familienurlaub im Paradies

  1. Liebe Christina,
    es wwar wirklich eine wunderbare Zeit mit Euch. Nachhaltigkeit und Genuss sind uns ein Anliegenund das mit jemandem zu teilen, die die gleiche Leidenschaft hat, war mir eine große Freude. Und Dein großes Kompliment, dass Du uns aussuchen würdest, hat mich tief gerührt. Danke.
    Liebe Grüße barbara kenner

Kommentieren