Checkliste: Was gehört in die konventionelle Reiseapotheke als Familie?

Nach einigen Monaten Umzugsvorbereitungen, Umzug und Einleben im neuen Heim steckt die Reisemeisterei ganz akut im Fernwehfieber. Die ersten Kurzreisen stehen an und wir freuen uns auch auf eine baldige Italienreise. Grund genug, sich erneut mit dem Thema „Reiseapotheke“ auseinander zu setzen. Ich will den Gedanken an Krankheit oder Unfall meiner Tochter am liebsten ganz weit von mir wegschieben. Wenn jemand da ein Schißhase ist, dann ich. Deshalb bin ich mutig in die Apotheke gegangen und habe mich – für europäische Regionen – beraten lassen. Wir sind endlich – eigentlich viel zu spät – Besitzer einer Reiseapotheke. Mein neuerworbenes Wissen (bitte unter Vorbehalt, fragt nochmals bei Bedarf genauer Eure Kinderärzte) hier schriftlich für Euch und mich.

Die konventionelle Reiseapotheke – Was ist zu beachten?

  • Wichtig ist vor allem: Erstversorgung bei Unfällen und Dehydration, bzw. den Mineralstoffverlust bei starkem Durchfall sicherstellen. Also akute Notfälle, die keinen Aufschub erlauben, versorgen zu können.
  • Empfehlenswerte Medikamente: Häufig auftretende Situationen wie Sonnenbrand, Insektenstiche, Fieber oder Schmerzen betreffend.
  • Die Kür – zumindest in Regionen, die nicht weit von Apotheken entfernt sind: Mittel für Husten, Schnupfen…
  • Nicht vergessen: Regelmäßig einzunehmende persönliche Medikamente

Checkliste Reiseapotheke – Was gehört in eine konventionelle Reiseapotheke?

  • Notfallset: Verbandspäckchen, Mullbinden, Pflaster… (siehe fertiges Notfallset auf dem Titelbild)
  • Elastische Binden
  • Wunddesinfektionsmittel, beispielsweise Octenisept (siehe ebenfalls Titelbild)
  • Wund- und Heilsalbe, beispielsweise Medigel
  • Mittel bei Sonnenbrand, beispielsweise Fenistil
  • Insektenabwehrende Mittel, beispielsweise Nobite
  • Sonnenschutzmittel (hoher Sonnenschutzfaktor, empfindliche Haut kleiner Kinder beachten)
  • Schmerz- und Fiebermittel, beispielsweise Fieberzäpfchen Paracetamol für Babys, später Ibuprofensaft
  • Fieberthermometer
  • Mittel gegen Durchfall, beispielsweise Oralpädon (auch schon für Säuglinge)

Die Homöopathische Reiseapotheke – Die andere Art der Reiseapotheke

Für viele der oben genannten Mittel existieren alternative Mittel für die homöopathische Reiseapotheke. Dieser werde ich einen gesonderten Artikel widmen.

Welche Mittel fehlen Eurer Meinung nach? Was nehmt Ihr mit auf Reisen? Bitte beachtet, dass ich keine Ärztin oder Pflegekraft bin, die hier professionelles Wissen hat. Insofern alle Angaben immer unter Vorbehalt.