Der K1 Waldseilpark Fröhnerhof – Klettern auch für die Kleinsten in der Pfalz

„Bravo, Mama!“ Ruft mir unser kleines Mädchen von der Aussichtsterrasse des K1 Waldseilpark Fröhnerhof aufgeregt zu und klatscht begeistert in die Hände. Ich wackele zunächst etwas unsicher, aber dann motiviert auch von den Anfeuerungsrufen auf den frei schwebenden Balken und den dünnen Seilen entlang. Und bin glücklich, dass immer mehr das möglich ist, auf das ich seit nun 3 Jahren sehnlichst hoffe. Gemeinsame Interessen entwickeln, als Familie zusammen über uns hinauswachsen. Und Freizeitbeschäftigungen zusammen erleben, bei denen wirklich alle Wünsche gleichzeitig berücksichtigt werden. Denn nicht nur ich steige an diesem Tag in meine Klettermontur.

Auf 15 Parcours in unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden lockt der Fröhnerhof Einsteiger und Fortgeschrittene Kletterer. So auch uns! Nur, wie klappt das mit einem kleinen zappeligen Kind, das einerseits zu klein ist, um in schwindelerregenden Höhen Gefahren abschätzen zu können. Das andererseits aber auch nicht wie ein Baby an einem Fleck weilt, während Mama und Papa sich in den Wipfeln konzentrieren? Ganz ehrlich: Wir sind ab sofort Verfechter des Kletterns als Familie.

Der Einsteigerparcours. Und oben auf dem Kiosk die Besucherterrasse.

Der Einsteigerparcours. Und oben auf dem Kiosk die Besucherterrasse.

Der Einsteigerparcours des Klettergartens im Pfälzer Wald ist um eine Gruppe einfacher Sitzbänke herum gestaltet. So können die Kinder ihre Eltern vom sicheren Boden aus beobachten und sich an die Idee des selbst Aktiv Werdens gewöhnen. Ah, so geht das. Und sogar mit einer Seilrutsche (auch „Flying Fox“ genannt). Das sieht spannend aus. Und es scheint auch tatsächlich Spaß zu machen. Ich will auch klettern!

Mit offenem Mund staunen, wie Mama die Seilrutsche hinuntersaust und dann: "Ich aaaauch!" - Damit warten wir dann aber doch noch eine kleine Weile...

Mit offenem Mund staunen, wie Mama die Seilrutsche hinuntersaust und dann: „Ich aaaauch!“ – Damit warten wir dann aber doch noch eine kleine Weile…

Und dann die Überraschung: Der Veranstalter – selbst Vater einer 3-jährigen Tochter – hat sowohl kleine Helme und Gurte als auch lange Seile für die kurzen Menschen im Angebot. Im Einsteigerparcours des Waldseilparks treffen die Kinder gleich auf etwas Vertrautes: Ein Bobbycar auf „Schienen“ (Also Stahlseilen) in einer Höhe, in der Mama oder Papa von unten gut begleiten können. Und wenn der Schwierigkeitsgrad in den Baumwipfeln dann ansteigt, können die Kinder ihre Eltern von der Besucherterrasse beim Klettern bewundern und dort einen verdienten Snack aus dem Kiosk knabbern. Der Waldseilpark K1 Fröhnerhof bekommt von uns Dreien einen eindeutigen Daumen nach oben. Auch, weil am Ende wirklich jeder auf seine Kosten – Sprich Schwierigkeitsgrad – gekommen ist und stolz auf sich und seine Kraxelkünste sein kann.

Tatsache. Die kleine 3-jährigeTochter des Inhabers vom K1 erklimmt auch diese Höhen! Respekt!

Tatsache. Die kleine 3-jährigeTochter des Inhabers vom K1 erklimmt auch diese Höhen! Respekt!

Fakten zum Klettergarten

Kosten: 10-19 Euro für 3 Stunden, nach Alter gestaffelt. Saisonkarte: 99 Euro

Öffnungszeiten: 10-22 Uhr, je nach Tag und Saison. Tipp: Nachtklettern!

Besonderheiten: Kletterpartys, Bogenschießen, Schulklassenklettern, Geburtstage

Warum nicht? Geburtstag  im Klettergarten. Da freut sich das Sozialpädagogenherz ;-)

Warum nicht? Geburtstag im Klettergarten. Da freut sich das Sozialpädagogenherz ;-)

Ich danke Tourismus Rheinland-Pfalz für die Einladung in den Pfälzer Wald

4 Kommentare zu “Der K1 Waldseilpark Fröhnerhof – Klettern auch für die Kleinsten in der Pfalz

Kommentieren