Do it yourself-Anleitung: Weltkarte aus Wolle und Nägeln

„Wow! Ist das toll!!!“ – „Das ist ja kreativ.“ Auch wir lieben unsere Weltkarte aus Wolle. Man kann so schön gedankenverloren davorstehen. Sich an Reisen erinnern. Oder neue Urlaubspläne schmieden. Ich als kreativ nicht sonderlich begabt fand es supereasy umzusetzen. Und dabei preislich unschlagbar und individuell. Hier Step by Step für Euch:

Wenn Dich das Thema „Reisen und Kreativität“ interessiert:

Flaggenaufnäher: Rucksack benähen

Schritt 1: Materialien für die Weltkarte aus Wolle besorgen

Besorgen: Nägel, Beamer, Hammer, Leiter, Bleistift, eine Weltkarte Eurer Wahl aus dem Netz und Wolle in Eurer Lieblingsfarbe. Muss ja nicht gerade knallpink sein 😉

WeltkarteWolle1

 

Schritt 2: Weltkarte mit dem Beamer an die Wand werfen

Um eine große Karte zu erstellen, muss der Beamer für die kreative Weltkarte ganz schön weit von der Wand wegstehen. Bei uns im Kinderzimmer nebenan.

Schritt 3: Mit dem Bleistift Eckpunkte der Faden-Weltkarte markieren

Mit dem Bleistift Punkte markieren, die die Ränder der Kontinente auf der Wollweltkarte darstellen sollen und die später mit den Nägeln fixiert werden. Das ist der schwierigste Schritt. Ist nämlich ganz schön diskussionswürdig, ob Neuseeland zum Beispiel mit 6, 7, oder 8 Punkten oder Hawaii gar nicht markiert wird.

WeltkarteWolle3

 

Schritt 4: Die Nägel für die Weltkarte aus Wolle in die Wand schlagen

Die Nägel an die markierten Punkte hämmern. Ich finde bei unserer Weltkarte den „3-D-Effekt“ besonders schön. Deshalb haben wir die Nägel nicht so tief gehämmert. So haben die Wollfäden einen gewissen Abstand zur Wand.

WeltkarteWolle2

 

Schritt 5: Wolle um die Nägel spannen

Die Wolle für die Weltkarte um die Nägel spannen. Hierbei am besten immer einmal extra um die Nägel wickeln, damit die Landkarte richtig fest hält.

WeltkarteWolle5

 

Schritt 6: Deine kreative Darstellung der Erde bewundern und stolz auf Dich sein

Fertig! Insgesamt haben wir mit Pausen und ganz entspannt einen halben Tag für unsere Kontinente aus Wolle gebraucht. Ergänzender Tipp: Die gegenüberliegende Wand in passender Farbe zur Weltkarte streichen hat was. Ja: Pink!

Wenn man die Nägel untereinander mit weiteren Fäden aus Wolle verbindet, entsteht eine Art Spinnennetz. Eine ganz andere, auch interessante Optik. Dann noch Urlaubsfotos, Ansichtskarten, Federn oder andere Urlaubsmitbringsel an den passenden Stellen anbringen. Welches Kind hat nicht Lust an einem derart anschaulichen Geographieunterricht?

Aktuell am 23.9.2014: Auch nach über einem Jahr lieben wir unsere Weltkarte aus Wolle immer noch heiß und innig. Fazit: Sattsehen ist nicht möglich 😉

Mehr Kreatives:

Nachhaltig Basteln: Kinderwerkstatt Recyclingkunst

7 Kommentare zu “Do it yourself-Anleitung: Weltkarte aus Wolle und Nägeln

    1. Liebe Tanja, das freut mich sehr, dass Dir die Idee gefällt! Es macht auch sehr viel Spaß. Gar nicht kompliziert. Wichtig ist, dass man sich markante Ecken für die Nägel aussucht, damit das Ergebnis auch einigermaßen stimmt. Aber das kriegst Du locker hin. Viel Freude mit dem Löwenjungen 🙂 Christina

  1. Hallo Christina, Sven und Paulina,

    zufällig hatte ich die selbe Idee mit Wolle und Nägeln eine Weltkarte darzustellen. Beim stöbern durch das Internet, bin ich dann auf eure Seite aufmerksam geworden und fand eure Tipps als sehr hilfreich und interessant. Mein Problem ist nur, dass das Zimmer in dem ich die Wollwelt anbringen möchte recht klein ist, sodass es mir nicht möglich sein wird den Beamer weit genug von der Wand zu platzieren. Meint ihr es sei möglich ein hochaufgelösten Bild eurer wolligen Welt zu erhalten, sodass ich dies quasi als Vorlage verwenden kann? Dann würde ich einfach schauen wo ihr die Nägel, in welchen Abständen etc. reingehauen habt. Keine Ahnung ob das klappt. Ist nur meine einzige Alternatividee… Für andere Vorschläge wäre ich auch dankbar.

    Danke im Voraus!

    1. Lieber Martin, danke erst einmal für das Kompliment. Ich habe mit meinem „Technik-Ehemann“ gesprochen und er schlug als bessere Alternative vor, dass Du ein sogenanntes „Prisma“ für den Beamer verwendest. Das sorgt irgendwie dafür, dass du den Beamer nicht weit weg stellen musst. Ich befürchte, dass ein Bild von uns Dir nicht viel helfen wird, ehrlich gesagt. Auch wir haben die Nägel eher „nach Gefühl“ gesetzt, brauchten aber definitiv die währenddessen gebeamte Karte, sonst wäre das Ganze vermutlich sehr ungenau und verzogen geworden. Solltest Du trotzdem ein Bild haben wollen, schreib einfach unter reisekatze@reisemeisterei.de eine Mail an mich und ich sende Dir ein Bild. Viel Erfolg und vor allem viel Spaß!, Christina

Kommentieren