Familotel Sonnenpark Willingen im Hochsauerland oder auch: Wie jedes Familienmitglied im Urlaub auf die eigenen Bedürfnisse achtet

Wenn Mann und Frau Eltern werden, verlernen sie häufig auf die eigenen Bedürfnisse zu achten. Zumindest erging es vor allem mir am Anfang meiner „Mutterkarriere“ so. Ich wachte wie eine Glucke über jeden Mucks unseres großen Mädchens. Eine Weile reichten die Kraftreserven dafür aus. Bis mich die Erschöpfung packte. Und ich bemerkte, dass ich nicht mehr wusste, was meine Bedürfnisse eigentlich sind. Gefährlich. Inzwischen weiß ich besser denn je, was ich brauche, damit es mir gut geht. Das bedeutet nicht, dass ich das auch immer gut umsetze. Aber ich rudere meist schnell zurück, wenn ich mich zu sehr auf die Kinder konzentriere. „Balance“. Das ist das Stichwort. Nicht sich selbst vergessen. Aber auch nicht egoistisch werden. Anhand unseres Urlaubs im Familotel Sonnenpark Willingen finde ich es besonders spannend, wie gut wir hier (inzwischen!) die Balance finden.

Großes Mädchen: Basteln, Plantschen, Reiten und viel Eis

Familotel Willingen

Na, wer traut sich? Ganz schön rasant. Und da unsere 5-Jährige noch nicht durfte (ab 6 Jahren erlaubt), stürzte ich mich ins Vergnügen. Beziehungsweise sie hatte Vergnügen daran, mich hinunter zu schubsen. Ahhhhhh! 😉

Familotel Willingen

Jeder Gang zum Restaurant führt am Spassbad vorbei

Familotel Willingen

Los, Papa! Noch ne Runde Plantschen vorm Frühstück…

Das Familotel Willigen im Hochsauerland ist mit einer großen Badewelt für Kinder und Erwachsene ausgestattet. Jeder Gang zum Speisesaal führt für uns an der kleinen Rutsche im Kinderbereich vorbei und lockte das große Mädchen. Und auch die große Wellenrutsche ist einfach grandios (Achtung: Ab 6 Jahren). Wasserspielzeug muss nicht mitgebracht werden, da vorhanden. Tipp: Noch vor dem Frühstück herrscht dort gähnende Leere. Und hungrig geplantscht schmeckt das Frühstück umso besser. Apropos Essen: Würstchen, Rührei, Kartoffelbuchstaben und jede Menge Eis. Das machte unser großes Mädchen glücklich.

Familotel Willingen

Nachtisch im Rahmen des Themenbuffets „Amerika“. Und leuchtende Augen bei der Großen…

Und auch wenn ich bei dem Anblick Schnappatmung bekam: Im Urlaub ist immer etwas mehr erlaubt…Da ist es gut, wenn wir nicht alles mitbekommen. Was zum Beispiel beim betreuten Mittagstisch des „Happy Clubs“ für Kinder zwischen 12 und 13 Uhr so auf dem Teller landete. Schließlich braucht der Nachwuchs am Kinderbuffet keine Hilfe, da sich das gesamte Essen auf Augenhöhe der Knirpse befindet.

Familotel Willingen

Was das Kinderherz begehrt: Es gab sogar einen Tag, an dem wir unsere Große kaum sahen. Das Programm war einfach zu gut, die Betreuer zugewandt und die Spielkameraden spannender als Mama und Papa.

In der Kinderbetreuung der 2-5-Jährigen ist der Nachwuchs gut aufgehoben. Prickelbilder, Bewegungszeit, Mandalas malen, tanzen und freies Spiel. Vor allem im Basteln und Malen war da unser Rotschopf ganz in ihrem Element. Die Betreuung ist insgesamt aufgeteilt in 0-2 Jahre, Kids ab 2 Jahre, Schüler ab 6 Jahre, Schüler ab 9 Jahre und Teens ab 12 Jahre. Je nach Angebot werden die älteren Kinder in Jungs und Mädchen aufgeteilt. Beispielsweise wenn es um Schmuckherstellung, Gesichtsmasken oder Carrera Racing geht.

Familotel Willingen

Die erste „richtige“ Reitstunde im Bereich „Abenteuerland“ des Hotels. Im Hintergrund das (auch von mir :-D) heiß begehrte Trampolin und die Hüpfburg. Auch ein Spielbereich für Kleinkinder ist hier eingerichtet.

Gleichermaßen selig und respektvoll verhielt sich unser Mädchen im Rahmen der Reitstunden. Eine schöne niederschwellige Möglichkeit, Kontakt zum Thema „“Reiten“ aufzunehmen und in entspannter Urlaubsatmosphäre zu testen, ob der Reitsport sich auf für den Alltag eignen könnte. Tipp: Wer nicht extra Geld in die Hand nehmen möchte, kann beim Schnupperreiten dabei sein.

Familotel Willingen

Zuhause gerade noch auf Brombeersuche gewesen. Und im Urlaub dann wilde Himbeeren pflücken. Mjami!

Familotel Willingen

Oberhalb von Willingen befindet sich der Hochheideturm inmitten der Hochheide und einem Meer aus Blaubeeren. August ist die perfekte Reisezeit für Sammler wie unser großes Mädchen.

Familotel Willingen

Sommerrodelbahn mit Papa! Und danach das Tubing direkt nebenan. Urlaub ist toll!

In der Umgebung war unsere Große begeistert vom Kyrillpfad und dem Himbeeren sammeln dort. Der Sommerrodelbahn. Dem Glasboden des Hochheideturms. Und dem Abenteuerspielplatz an der Bergstation der Seilbahn.

Sven: Nichts tun, Kanutour und Bikeausfahrt

Familotel Willingen

Glücklich über das Apartment und die Aussicht (auch die, endlich alle Viere von sich strecken zu dürfen…)

Familotel WillingenIm Alltag steht Sven meist unter Strom. In seinem Beruf gibt er immer Vollgas (Ein Grund, warum ich mich damals wohl in ihn verliebt habe als Kollegen <3). Zuhause angekommen, schwingt er entweder direkt den Kochlöffel, schenkt den Kindern Aufmerksamkeit oder rettet irgendetwas im Back-End des Blogs 😉 Ich kann gut verstehen, wenn er da einfach nur auf dem Balkon mit Bombenaussicht alle Viere von sich strecken oder das wunderschön eingerichtete Apartment genießen wollte. Unser Apartment (Kategorie D, wer sich auf der Internetseite des Hotels schlau machen möchte) war ausgestattet mit Kitchenette, großem Badezimmer mit Dusche und zwei Waschbecken, einem Kinderschlafzimmer mit Stockbett, einem Babyschlafzimmer und einem großzügigen Vorflur. Zwei Balkone mit wunderschöner Aussicht in die sauerländische Landschaft gehörten dazu.

Familotel Willingen

Direkt neben Mama und Papa: Das Babyzimmer. Wer es noch näher mag: Auf Anfrage bekommt man einen Babybalkon (haben wir genutzt)

Als guter Ausgleich bot sich da für ihn Bewegung in der Natur an. Radfahren liebt er schon immer. Da lag eine Biketour durchs Hochsauerland nahe. Und auch die schöne Umgebung mit dem Diemelsee eignet sich für sportliche Betätigung. Eine Kanutour mit Kombinatour, genial! Und die Möglichkeit, schnell mal mit der Großen im Schwimmbad verschwinden zu können ohne großen Aufwand wie in der Heimat, war super für ihn. Ansonsten war er wohl dankbar für das nicht-vegetarische Angebot, auch wenn er daheim Rohkost und fleischlos nicht abwehrt…

Familotel Willingen

Eine Runde Paddeln über den Diemelsee mit „Kombinatour“. Auch Floßbauen und Flussfahrten stehen dort im Programm.

Familotel Willingen

Auf geht es zur Mountainbike-Tour über Berg und Tal!

Familotel Willingen

Start der Bike-Tour: Der Hochheideturm

Familotel Willingen

Burger zum selber bauen. Ja, da ist der Mann ganz das wandelnde Männer-Klischee 😉

Ich: Gesundes Essen, Sportprogramm und Wellness

Familotel Willingen

Genau mein Geschmack. Und im Alltag Luxus. Mit Baby komme ich einfach kaum zum frischgepressten Orangensaft. Und auch frischer Obstsalat (oder Birchermüsli…hmmmm) ist aus Zeitgründen nicht machbar. Hier konnte ich gutes Essen und Baby gleich zusammen genießen 😉

Familotel Willingen

Und nochmal das gesamte Morgenbuffet. Allinclusive bedeutet hier, dass beispielsweise die Obstkörbe im Vordergrund 24 Stunden zur Verfügung stehen. Und zusätzlich zu den drei Hauptmahlzeiten auch ein Kuchenbüffet am Nachmittag.

Mir ist im Urlaub wichtig, dass ich meine Gesundheit und Ausgeglichenheit fördere. Viel Obst, Vollwertkost und entspannte Essensumgebung tut gut! Wer unseren Blog schon eine Weile verfolgt, kennt mich eigentlich als Paddlerin der Familie. Egal ob im Nationalpark in Lettland, auf der heimischen Enz in Baden-Württemberg oder in der Uckermark mit Bibersichtung. ich liebe es, mich auf dem Wasser zu bewegen. Durch die eng getakteten Stillzeiten ist das derzeit nicht möglich. Aber eine tolle Alternative war nicht weit: Das hoteleigene Sportprogramm! Ich merkte 2 Monate nach der Geburt meine fehlende Fitness. Die heitze ich gern bei Kanaera wieder an. Eine Mischung aus Aerobic und Tae-Bo. Spannend. Und da es noch 6 Kilo bis zu meinem persönlichen Wohlfühlgewicht von vor der Schwangerschaft waren, legte ich auch noch eine Einheit Step-Aerobic ein.

Familotel Willingen

Ausgepowert. Das tut gut! Überall im Hotel stehen Getränkeautomaten zur Verfügung. Da kann man gleich den Flüssigkeitshaushalt wieder ins Gleichgewicht bringen. Im Hintergrund seht Ihr den Außenpool.

Familotel Willingen

Warmes Öl mit Schokoladenaromen. Früher arbeitete die Physiotherapeutin Nina mit echter Schokolade. Mit diesem Öl hat sie nun als ihren Favoriten herausgefunden.

Ich freue mich darüber, dass mein gutes Körpergefühl ganz langsam zurück kehrt. Und um diesen Prozess noch zu verstärken, gönnte ich mir eine Hot Chocolate Massage mit warmem sehr lecker riechendem Öl. Die Physiotherapeutin Nina behandelte gleich nebenbei noch etwas meine verhärteten Nackenmuskeln. Ja, unsere Kleine mag es sehr, getragen zu werden, das spürt mein Körper. Die totale Entspannung setzte im Saunabereich (Erlaubt ab 14 Jahren in Begleitung der Eltern) ein. Mein Favorit war die Panorama-Sauna. 80 Grad heiß und mit unterschiedlichsten Aufgüssen begleitet. Ätherische Öle, sanfte Musik, abgedunkelte Atmosphäre. Jeder kann hier die Art der Entspannung suchen, die er benötigt. Und dazu der Ausblick ins Tal. Wow! Aber auch, wer es eher sanft mag, findet die passende Schwitzkur im Dampfbad oder der Biosauna.

Familotel Willingen

Einfach abspannen und runterkommen.

Danach empfehlen sich Erlebnisduschen und das Ausruhen in der Kamin-Lounge bei passender Musik je nach Tageszeit und das Spa-Buffet mit Obst, Tees und Säften. Tipp: Der Spa-Bereich ist von 10-22:30 geöffnet. Es ist also gut möglich, die Kinder ins Bett zu bringen und danach als Paar eine Auszeit zu nehmen. Der hauseigene Babyphon-Kanal am Bettchen macht es möglich. Ich war da mit einem so kleinen Baby allerdings noch recht unentspannt und so verzichteten wir darauf vorerst.

Familotel Willingen

Chillen mit dem Mann bei einer Kinderauszeit in der Lounge im Hotel. Auch das ist Wellness…für die Seele. <3

Das Familotel Willingen schafft es perfekt, ein Hotel für die gesamte Familie zu sein. Fazit: Ja, uneingeschränkt empfehlenswert.

Und hier noch ein Stichwort-Sammelsurium von allem, was es nicht in den Artikel geschafft hat. Denn das Angebot ist einfach überwältigend und in einem Artikel kaum abbildbar.

Planwagenfahrt. Kinoabend. Zaubershow. Upcycling-Workshop. Indoor-Spielplatz. Außenpool. Ponypflege. Themenbuffets. Spielplätze. Lounge. Abenteuerland. Bauernhofausflug. Urlaubskarten basteln. Privat-Spa. Familienbasteln. Whirlpools. Kinderkochen. Quad-Tour. Playmais. Fußball. Ayurvedische Massagen. Welcome-Aperitiv. Outdoor-Aktionen. Streichel-Zoo. Schwangerschaftsmassage. Schnitzeljagd. Yoga.

…und falls Ihr Euch jetzt fragt: Und wo bleibt da das Baby??? > Unserer Kleinen widme ich einen ganz eigenen Artikel. Denn im Familotel Sonnenpark Willingen stehen ganz besonders die Kleinsten im Fokus. Lasst Euch überraschen…

Vielen Dank für die Einladung an das Hotel Familotel Sonnenpark Willingen, Kombinatour und Willingen

Ein Kommentar zu “Familotel Sonnenpark Willingen im Hochsauerland oder auch: Wie jedes Familienmitglied im Urlaub auf die eigenen Bedürfnisse achtet

Kommentieren