GeoSmart Moon Lander Testbericht: Bringt Babys zum Krabbeln

*Werbung* Der GeoSmart Moon Lander Testbericht!

Sonntagnachmittag. Ich huste. Das Baby schnieft. Das Wetter draußen ein Gemisch aus Schnee und Regen. Eigentlich befinden wir uns gerade auf dem Fasnetsumzug der Mistelhexen in Ludwigsburg. Uneigentlich ist das die schlechteste Idee überhaupt, wenn wir nicht allesamt krank in die neue Woche starten wollen. Der perfekte Moment, um unsere neuste Errungenschaft zu testen: Den Moon Lander von GeoSmart. Ein ferngesteuertes Fahrzeug zum selbst zusammen- und umbauen.

GeoSmart Moon Lander Testbericht

GeoSmart Moon Lander Testbericht

Daraus besteht der Moon Lander
GeoSmart Moon Lander Testbericht

Wie gehört das jetzt zusammen. Männer und Technik…

Als erstes ins Auge stechen wohl die 11 magnetischen Bauteile (unten rechts im Bild). Unsere große Tochter hat direkt losgebaut und war hellauf begeistert von der Möglichkeit, verschiedene Gebilde entstehen zu lassen. Die Motoren und die Fernbedienung haben Sie zu Beginn erst einmal nicht interessiert. Sven hat gleich die zwei Motoren und die Fernbedienung (obere Reihe) in die Hand genommen und abgecheckt, wie alles wohl mit den Verbindungensstücken (unten links) und Gleisketten (unten Mitte) zusammen gehört. 31 Bauteile insgesamt finden sich in der Verpackung. Meinetwegen hätten diese nicht unbedingt in extra Plastiktüten verschweißt sein müssen.

GeoSmart Moonlander Testbericht

Wohoo! Magnetische Bauteile. Wie cool!

GeoSmart Moon Lander Testbericht

Das kann man daraus bauen

3 verschiedene Möglichkeiten sind auf den Bildern zu sehen, wie ein Mondfahrzeug aussehen kann. Eine Anleitung findet sich nicht. Ist allerdings auch nicht notwendig, wenn man sich etwas eingedacht hat. Das verstehe auch ich. Unten einfach immer Gleisketten und oben immer das Empfangsgerät für die Fernbedienung. Aufpassen muss man etwas, dass der Schwerpunkt nicht zu weit außen liegt. Dann kippt das Gefährt nämlich schnell. Spannende Testreihen haben wir durchgeführt, um festzustellen, wann und wie der Moon Lander von GeoSmart Teppichkanten und kleinere Hindernisse überwinden kann.

GeoSmart Moon Lander Testbericht

Easy können Kinder ab 5 Jahren mit etwas Hilfe die magnetischen Bauteile zu einem Gefährt aneinander bauen.

GeoSmart Moon Lander Testbericht

Zum Schluss gut die Motoren mit dem Transmitter verbinden, damit das Mondfahrzeug auch die Signale von der Fernbedienung weiterleiten kann.

GeoSmart Moon Lander Testbericht

Die Vorteile
GeoSmart Moon Lander Testbericht

Zu Beginn muss sich unsere Große noch etwas mit Papas Hilfe einfuchsen. Dann klappt der Umgang mit der Fernbedienung reibungslos.

Richtig begeistert war ich von der Spielfreude unserer Großen. Meine Sorge war tatsächlich, dass sie überzeugt davon ist: „Das ist nur was für Jungs“. Das war ganz und gar nicht der Fall. Nicht nur wegen des lila Bauteils, das sie natürlich gleich bemerkt hat. Allerdings spielt unser Mädchen doch ganz anders damit als es ein Junge wohl tut. Ihr Ziel: Die Aufmerksamkeit unseres Babymädchens auf den Moon Lander ziehen. Sie ließ das Gefährt seine Runden um unsere Kleine drehen. Und schließlich setzte das Baby zum Krabbeln an. Zu lustig.

Anhand der verschiedenen Aufbaumöglichkeiten lassen sich Kreativität und vor allem auch Logik und räumliches Vorstellungsvermögen trainieren. Es benötigt schon etwas gedanklicher Anstrengung, ein funktionierendes Fahrzeug zu konstruieren.

Ich selbst habe – so richtig typisch weiblich – keine Erfahrungen mit ferngesteuerten Fahrzeugen. Und habe daher auch zugegebenermaßen eine kleine Hemmschwelle gehabt, mit dem Bauen anzufangen. Und selbst mir fiel es wirklich leicht, in das Spiel hinein zu finden. Witzig, aber vermutlich für geübte „Fernfahrer“ normal: Wie lustig ist das bitte, wenn man versucht, den Moon Lander auf sich zufahren zu lassen. Denn dann muss man ja genau andersherum steuern. Versteht Ihr, was ich meine? Ich glaube, selbst bei mir sind noch ein paar neue Synapsen entstanden ;-)

GeoSmart Moon Lander Testbericht

Das Spielzeug ist aber neu hier. Gleich mal hinterher krabbeln…

GeoSmart Moon Lander Testbericht

Was Du beachten solltest

Es sind in der Grundpackung keine Batterien enthalten. Wer also wie wir den Moon Lander von GeoSmart an einem Sonntag testen möchte, sollte das im Vorfeld wissen. Oder sich seine drei AAA Batterien aus anderen elektrischen Geräten im Haushalt zusammensuchen können.

GeoSmart Moon Lander Testbericht

Unser Fazit und Fakten

Definitiv ein interessantes Spielzeug für Jungs UND Mädels, das Fahrspaß und Baufreude miteinander verknüpft.

Altersempfehlung: Ab 5 Jahren (offiziell. Und können wir auch so mit unserer 5-jährigen Tochter gemeinsam bestätigen)

Preis: knapp 50 Euro

Bestellbar: Derzeit hauptsächlich bei Amazon

Weiteres ähnliches Gefährt von GeoSmart: Mars Explorer

GeoSmart Moon Lander Testbericht

Papa hat genug gezeigt. Jetzt kann ich alleine.

5 thoughts on “GeoSmart Moon Lander Testbericht: Bringt Babys zum Krabbeln”

  1. Cool das es davon auch ferngesteuertes Auto gibt. Ich kenne sie nur von unseren Sohn der im Kindergarten gerne damit gespielt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.