Gewinnspiel: Ratgeber "Abenteuer Elternzeit"

Ich möchte Euch heute einen Reiseratgeber für Eltern vorstellen, der mir persönlich gut gefallen hat. Die Autorin bereiste mit Mann und Krabbelkind 2 Monate die Seidenstraße von Istanbul bis Teheran. Von der Türkei, durch Syrien und bis in den Iran. Im Ratgeber wechseln sich nüchterne informative Kapitel und amüsante Einzelbetrachtungen über den Auslandsalltag mit Kleinkind angenehm ab. Weder ein einfaches Abhaken der gesetzlichen Regelungen zum Thema Elterngeld und Elternzeit noch ein reines Tagebuch. Das macht das Lesen ihres Buches äußerst angenehm. Eingestreut sind regelmäßig auch farbig hinterlegte Kapitel in Form von Interviews mit anderen Eltern, die mit ihren Kindern in Neuseeland, Japan, Kanada, Baltikum, Kalifornien, Dänemark, Chile oder Thailand unterwegs waren. Alle Varianten des Reisens werden dabei behandelt. Die Palette reicht von Wohnmobilrundreise über Strandhaus bis hin zum Hotelurlaub. Einige Passagen erscheinen mir als Mutter zugegebenermaßen etwas banal. Dass Stillen die praktischste Ernährung darstellt und ein Jet-Lag auch Babys nervös macht, nun ja. Die Packliste wiederum berücksichtigt als systematischer, durchdachter Leitfaden alle notwendigen Reiseutensilien und hilft, den Überblick zu behalten. Der geht mit kleinem Kind ja so manches Mal abhanden…

Zwei Textstellen, die mir besonders gut gefallen haben:

„Nepomuk bestimmt, wo es langgeht. Obwohl er noch nicht einmal sprechen kann. Seine Gesundheit gibt die Route vor, seine Schlaf- und Essenszeiten sind das Gerüst für alle Tagesetappen. Mit seinem Lachen – oder Weinen – wird er uns navigieren. Ein Baby ist wie ein Reiseleiter; naja, sagen wir: Reisediktator. Alles hört auf sein Kommando.“ (S. 51)

Und zum Thema kulturelle Unterschiede bei der Babypflege:

„Ich will gerade nach den Fläschchen, Schnullern, Löffeln greifen und lächeln und „Thank You“ sagen, da dreht der Koch den Wasserhahn auf und spült alles ab; das Zeug ist ja so heiß geworden beim Kochen. „No“, schreie ich auf und stürze dazu. Zu spät. Syrisches Leitungswasser auf meinen abgekochten Baby-Sachen, überall. Für mich ist aber nun eben syrisches Leitungswasser gleichzusetzen mit 100-prozentigem Arsen, und daher pantomimiere ich dem Koch zu, wir müssten jetzt alles wieder von vorne machen. Unbedingt. Er schaut mich merkwürdig an und schweigt. Dann zuckt er mit den Achseln und deutet Richtung Herd, und von da an darf ich selbst ran.“ (S. 114)

Fazit: Für diejenigen, die unsicher sind, ob und wie sie reisen sollen: Der letzte Schubs, den Mut zusammenzunehmen. Für diejenigen, die gerade in den Planungen stecken: Mit hilfreichen Informationen und Adressen von Anlaufstellen gespickt. Für diejenigen, die bereits Erfahrungen auf der Reise mit Kind gesammelt haben: Mit hohem witzigen Wiedererkennungswert.

Möchtest Du dieses Buch gewinnen? Dann auf Facebook oder Google+ die Reisemeisterei „liken“ und diesen Artikel zum Gewinnspiel teilen. Das Gewinnspiel läuft bis Sonntag, 16.6. 24:00. Das Reisemäuschen wird den glücklichen Gewinner auslosen. Dieser wird dann per Mail informiert. Solltest Du nicht bei einem der sozialen Netzwerke registriert sein, wandert Dein Name in den Lostopf, wenn Du unter diesem Artikel einen Kommentar hinterlässt.

Viel Erfolg 🙂

Ich danke dem Beltzverlag für das zur Verfügung stellen des Buches.

Ein Kommentar zu “Gewinnspiel: Ratgeber "Abenteuer Elternzeit"

Kommentieren