Günstig übernachten als Familie – 7 Tipps

Günstig übernachten als Familie, leider geschieht das häufig nicht freiwillig. Ihr kennt das: Gefühlt geht jeder zweite Euro als Familie für die Kinder drauf. Egal, ob Windeln, Kleidung, Spielzeug, Kitabeiträge, Essen, die Turngruppe, Medikamente, der Zoobesuch… Und wenn man dann noch Reisen so sehr liebt wie wir. Uff, teuer. Deshalb möchte ich heute mit Euch überlegen, welche günstigen Urlaubsvarianten existieren.

Günstig übernachten als Familie

1. Zelten – günstiger Urlaub mit Natur-Wellness

Kommt auf die Kinder an. Wenn die Witterung einigermaßen mitspielt und das Kind aus den Drei-Monats-Koliken raus ist (ansonsten: Die armen Zeltnachbarn), kann ich mir das mit Baby schon auch schön vorstellen. Man muss einfach der Typ dafür sein und Kinder schnell dran gewöhnen, dann klappt das auch. Oftmals haben Campingplätze auch sogenannte „Cabins“, häufig als Nur-Dach-Haus (Ein Bild davon seht Ihr in unserem Estlandartikel). Etwas eng, aber dafür kuschelig, zur Küche und den Sanitäranlagen muss man trotzdem raus. Ansonsten sage ich nur: Übernachten im Weinfass

Günstig übernachten als Familie

2. Couchsurfing – kostenlos reisen mit Familienanschluss und sozial nachhaltig

Haben wir mit dem Reisemäuschen als Baby sehr genossen und wenn man bei einer Familie unterkommt, dann ist das wirklich sehr unkompliziert. Hier ist der Aspekt des nachhaltigen Reisens meiner Meinung nach besonders groß. Außerdem macht das Bekochen der Gastgeber (ich sag nur: Linsen und Spätzle) immer sehr viel Spaß! Allerdings möchten wir auch manchmal (sogar öfter) unsere Ruhe und das ist natürlich bei dieser Urlaubsform meist nicht möglich. Daneben habe ich auch ab und an eine ganz besondere Sorge: Dass unser Rabaukenmädel alles auseinander nehmen könnte…Nichts desto trotz: Immer gern wieder!

Günstig übernachten als Familie

3. Ferienwohnung – Im Urlaub zuhause

So mittelgünstig würde ich sagen, oder? Und nur in dem Fall zu empfehlen, in dem Mama nicht schon zuhause immer das „Hausmädchen“ für alle spielen muss. Mein Gatte ist im Erstberuf glücklicherweise Koch und tobt das auch im Urlaub aus. Daneben ist er mindestens so pedantisch wie ich. Wirkt sich sehr positiv auf die Ordnung unterwegs aus. Da unser Mäuschen auch mit 1,5 Jahren schon wusste, wo ihre schmutzigen Kleidungsstücke hingehören und die Legosteine sich nicht von selbst aufräumen, passt das. Ansonsten: Bloss Finger weg, sonst sind hinterher alle erholt, nur Mama nicht…

Günstig übernachten als Familie

4. Familienbesuche – kostenloser Urlaub und „Jein“

Wohl mit die günstigste Variante. Und beim Besuch der Großeltern mit Babysitterservice verbunden. Allerdings kennt Ihr sicher den Spruch: „Besuch ist wie Fisch: Nach 3 Tagen fängt er an zu stinken!“ So schlimm wirds schon nicht sein, aber 2 Wochen würde ich jetzt nicht meinen Verwandten auf der Tasche liegen wollen. Ihr? Für die Kurzvariante allerdings eine tolle Option.

Günstig übernachten als Familie

5. Jugendherbergen – Das mittelgünstige Reisen meiner Kindheit

Habe ich als Kind geliebt. Wir waren gefühlt die Hälfte des Jahres im Urlaub und da haben wir oft günstigere Urlaubsvarianten genutzt. Aber auch die Jugendherbergen ziehen mit den Preisen an und nähern sich „regulären“ Hotels. Sowohl vom Angebot als auch vom Preis.

Günstig übernachten als Familie

6. Gutscheinportale – Luxusurlaub als Schnäppchen ergattern

Ganz ehrlich: Als Eltern möchte man sich im Urlaub – vor allem mit sehr kleinen Kindern – häufig einfach auch entspannen. Bei regulären Hotelpreisen stellen sich mir aber teilweise die Nackenhaare auf. Es gibt auch Möglichkeiten, sich diesen Luxus zu leisten und nicht ganz so tief in die Tasche greifen zu müssen. Beispielsweise über Gutscheinanbieter. Teilweise lassen sich so bis zu 70% sparen. Wie das funktioniert? Die Angebote haben eine gewisse Laufzeit. Während dieser Laufzeit kann man einen Gutschein für ein Angebot erwerben. Wenn die Laufzeit abgelaufen ist, erhält man den Gutschein und kann diesen für das Angebot einlösen. Dabei reicht die Palette von Citytrip über Wanderurlaub bis hin zu Wellnesstagen. Habt Ihr solche Portale schon genutzt? Mich würden Eure Erfahrungen sehr interessieren, da ich bisher nur Restaurantgutscheine erworben habe.

Günstig übernachten als Familie

7. Urlaub auf Balkonien – Zuhause ists am schönsten (und nachhaltigsten)

Tatsächlich, auch zuhause lässt es sich reisen. Und es ist gleichzeitig wohl die nachhaltigste Urlaubsvariante. Wie Ihr wisst, liebe ich meine Wahlheimat Stuttgart und erzähle Euch regelmäßig von den wunderschönen Seiten der schwäbischen Metropole und ganz Baden-Württemberg. Lasst Euch nicht einreden, dass man nur außerhalb der Region oder Deutschlands viel erleben kann. Unter Garantie wisst Ihr auch auf Anhieb einen Ort in der Umgebung, den Ihr schon immer mal erkunden wolltet. Warum nicht jetzt? Vielleicht ein Spaziergang durch einen Stadtteil, den Ihr nicht kennt. Ein Badesee, der Euch nur vom Hörensagen bekannt ist? Ein Wildpark, den alle anderen kennen, nur Ihr noch nicht?

Und jetzt seid wieder Ihr dran. Welche günstige Urlaubsvariante wählt Ihr gern als Familie? Und welche sagt Euch so gar nicht zu?

4 Kommentare zu “Günstig übernachten als Familie – 7 Tipps

  1. Liebe Christina, vielen Dank für die tolle Zusammenstellung. Wir entscheiden uns, trotz der beschriebenen Nachteile, doch immer wieder für die Ferienwohnungs-Variante. Großer Vorteil aus unserer Sicht ist – neben dem Preis – die große Flexibilität.
    LG Antje

Kommentieren