Hauptgerichte Estland: Baltische Küche

Hauptgerichte aus Estland: Ein absoluter Gaumenschmauss! Heute stelle ich Euch typisch estnische Hauptgerichte sowohl für Fleisch- und Fischesser als auch für Vegetarier vor. Natürlich inklusive Rezepttipps.

Bei Interesse an Estland darüber hinaus empfehle ich folgende Artikel:

Estland: 10 gute Gründe für einen Besuch
Estland: 6 Ziele für Deine Rundreise
Reiseliteratur Baltikum: Welche Reiseführer?
Bilderreise durch Tallinn
Estlands Insel Hiiumaa: Was Ihr dort erleben könnt – Teil 1!
Estlands Insel Hiiumaa: Was Ihr dort erleben könnt – Teil 2!

1. Hauotgerichte Estland

Fischgerichte aus dem Baltikum

Vor der Küste Estlands befinden sich über 1500 Inseln. Die Küstenlinie ist 3794 km lang. Da wundert es nicht, dass Fisch eine große Rolle in der estnischen Küche spielt. Hier Strömling mit Dill, Pellkartoffeln und sauren Gurken auf der Insel Hiiumaa.

Hauptgerichte Estland

Ich sag  ja: Fisch

Hauptgerichte Estland

Russische Altgläubige – auch Zwiebelrussen genannt – brachten ihre eigene Küche nach Estland mit. Vom zaristischen Russland verfolgt, siedelten sie sich vor allem in Ostestland am Peipussee an. Dort kann man im Zwiebel -Fisch-Restaurant in Kolkja die traditionelle Küche versuchen. Oft lese ich, dass es dort touristisch sei. Das kann ich nicht bestätigen. Hier gebratener Fisch in Zwiebeltomatensoße und dem typisch säuerlichen Kohlsalat. Einfach nur gut!

Ein schmackhaftes klingendes Fischrezept aus der estnischen Küche ist der Heringssalat.

Hauptgerichte Estland

Und im selben Restaurant: Pfannkuchen mit Fisch und Sourcream. Zum Reinlegen! Und unserer Erfahrung nach ein tolles Kinderessen.

Hauptgerichte Estland

2. Hauptgerichte Estland

Fleischgerichte aus der baltischen Küche

Vegetarier kommen eher selten auf Ihre Kosten in Estland. Grillwurst mit Sauerkraut und Pellkartoffeln auf der Insel Hiiumaa. Da fühlt man sich doch fast wie in Deutschland…

Interessante Rezepttipps für estnische Fleischgerichte zum Nachkochen.

Hauptgerichte Estland

3. Hauptgerichte Estland

Zwischengerichte aus der baltischen Küche

In Tartu, der zweitgrößten Stadt Estlands und der selbsternannten geistigen Hauptstadt, sind wir hierüber gestolpert. Saures Gemüse mit Honig-Pfeffer-Wodka. Eindeutig russisch-ukrainischer Einschlag. Nicht unbedingt der ideale Mittagssnack um 14 Uhr, aber man soll die Feste feiern wie sie fallen. Der Wodka schmeckt sogar mir, allerdings ist eine derartige Menge sauren Gemüses kaum zu bewältigen. Entweder noch zwei Wodka mehr oder liegenlassen. Angesichts der Uhrzeit habe ich mich für zweite Variante entschieden.

Hauptgerichte Estland

Dies nur als kleinen Ausschnitt der estnischen Küche. Eine Estin beschrieb die estnische Küche so: „wie norddeutsche Küche nur ohne Gewürz.“ Die Esten hatten es sicher nicht leicht, ihre eigene kulinarische Identität zu finden. Die Besetzung durch Schweden, Dänen, Deutsche und Russen hinterließ auch in der Küche ihre Spuren. Für mich ist es gerade dies, was den Reiz ausmacht. Zugegebenermaßen liegen die Gerichte nicht immer leicht im Magen. Aber wozu gibt es Wodka…

4. Hauptgerichte Estland

Vegetarische Gerichte aus der baltischen Küche

Auch wenn Vegetarier eher selten auf ihre Kosten kommen in Estland, gibt es auch hier fleischlose Alternativen in der baltischen Küche. Vor allem zu Salaten und Suppen werden Vegetarier greifen. Aber auch vegetarisch gefüllte Piroggen sind sehr lecker.

15 Kommentare zu “Hauptgerichte Estland: Baltische Küche

  1. Komme gerade aus dem Baltikum. Herrliche und authentische Rezepte! Wie kommt man an die wunderbare Sourcream? Habe hier nicht etwas vergleichbares gefunden.

    1. Die baltische Küche ist wirklich speziell und ich liebe sie auch sehr! Wobei es mir so geht, dass mir manche Gerichte nur im Urprungsland schmecken. Als ich mir beispielsweise Allioli aus Mallorca zuhause munden lassen wollte, passte das einfach nicht mehr zum kühlen Deutschland…

  2. „Vegetarier kommen eher selten auf ihre Kosten in Estland“ – ja, das haben wir auch gemerkt. 😉 Und das gilt unserer Erfahrung nach auch fürs ganze Baltikum. Wobei wir zum Glück keine dogmatischen Vertreter dieser Gattung sind. Die Pfannkuchen in allen Variationen haben uns auch geschmeckt.

    Viele Grüße,
    Lena

    1. Hallo Lena, oh….Pfannkuchen. Sehr fein! Und auf Diät sollte man auch keinen Schritt ins Baltikum setzen. Wobei. Rote-Beete-Suppe? Seeehr lecker. LG Christina

  3. Ok, ich habe zwar gerade gegessen, aber jetzt hab ich wieder Appetit. Nur den Vodka, den würde ich heute stehen lassen… 😉

    Btw, schöner Bericht.

Kommentieren