Ich will nicht reisen!

Verrückt, ich will nicht reisen. Wenn ich am Wohnzimmertisch sitze, den Kaffepott neben und den Laptop vor mir, meine Zeilen an Euch schreibend, dann geht es mir richtig gut. Ich liebe dieses Phase, wenn ein Artikel entsteht. Ich feile daran, formuliere um, überlege, welche Bilder dazu passen könnten. Im richtigen Flow. Aber ich habe grade keine Lust mehr zu reisen. Ich sitze gern zuhause und schreibe gern darüber. Wonach mich aber derzeit nicht verlangt: Nach dem Reisen an sich. Paradox? Es hat einen ganz konkreten Grund! Wir sind im hochgradig akuten Nestbauwahn.

Ich will nicht reisen!

Schaffe, schaffe, Häusle baue – Die Reisemeisterei bekommt ein neues Zuhause

Nein, nein, kein Baby ist auf dem Weg zu uns. Aber WIR sind auf dem Weg zu einem Häuschen. So wie es sich für anständige Schwaben gehört (*Ironieoff*). Uns beschäftigen Themen wie Wohnungskündigung, Umzugsfirma, Streichen, Sperrmüll, Kindergartensuche und allerlei Versicherungsgedöns. Noch liegt der Umzug einige Monate in der Zukunft. Aber gefühlsmäßig sind wir mittendrin. In Gedanken richten wir Zimmer ein, nähen Gardinen, stellen ein Bänkchen im Garten auf, nehmen eine dampfende Tasse Kaffee mit auf die Dachterrasse und freuen uns über den Ausblick auf die Dorfkirche aus dem 13. Jahrhundert.

Ich will nicht reisen!

Fernweh vs. Heimweh – Heimat genießen wichtiger als Reiselust

Wir haben sozusagen Heimweh nach unserem neuen Heim. Und zwar enorm. Wollen die neue Umgebung erkunden, uns einleben. Wo ist der nächste Bäcker, welche Eltern leben in unserer Umgebung? Sieht die Dorfbücherei in der alten Zehntscheuer von innen genauso schnuckelig aus wie von außen? Wir haben also einen im positiven Sinne beengten Blick. Da passt der Wunsch nach einer großen Reise so gar nicht ins Bild. Wir werden dennoch natürlich in der nächsten Zeit reisen, aber es werden eher kurze Trips in die nähere Umgebung sein. Köln, Frankfurt, Bayrischer Wald. Weiter wollen wir nicht, länger wollen wir nicht. Und gleichzeitig möchte wir die restliche Zeit in der Stuttgarter Innenstadt so intensiv wie nur möglich genießen. Die Zeit mit Freunden und Familie noch auskosten. Die Spielplätze, die kurzen Wege zu Fuß, die kleinen süßen Läden unseres Heusteigviertels. Die verrückten Seiten des urbanen Lebens wie Lakritz-Grießbrei-Aprikosen-Eis am Marienplatz.

Ich will nicht reisen!

Was schreibt ein Reiseblogger, der nicht reist? – Ideen gehen nie aus!

Voraussichtlich werdet Ihr hier in nächster Zeit noch Erlebnisse aus unserer Tour „rund um die Ostsee“ lesen. Vor allem über Estland kann ich unendlich schwärmen und Tipps geben. Literatur zum Thema „Kinder und Reisen“ werdet Ihr finden (Zum Bespiel passenderweise: Nachhaltiges Reisen als Familie – TIPP 1: Heimat als Urlaubsziel) und auch das ein oder andere Gewinnspiel. Außerdem bin ich Euch noch Reisetipps zur Nachhaltigkeitsregion 2012/2013, der Uckermark in Brandenburg, schuldig. Und da wir außerhalb unserer Stuttgarter Heimat ins Dörfliche ziehen werden, habe ich noch einiges aus dieser Traumstadt für Euch auf Lager. Killesberg, Schloßgarten, Degerlocher Wald und unser wunderschönes Heusteigviertel solltet Ihr auf jeden Fall erkunden, wenn Ihr einen Besuch in der baden-württembergischen Landeshauptstadt vorhabt.

Ich will nicht reisen!

Und nach dem Umzug? – So gehts weiter!

Wer mich kennt, weiß, dass ich immer in die Zukunft plane. Ich bin trotz Umzug voller Vorfreude auf die große Reisemesse ITB in Berlin im März, auf die Reiseinspirationen dort und die Menschen, die ich wiedersehen und kennenlernen werde. Außerdem sind schon mindestens – Moment – vier Reisen nach dem Umzug bis in den Sommer hinein fix geplant. Lasst Euch überraschen, wo es hingeht. Wie immer sehr familienfreundlich, deutlich mit nachhaltigem Schwerpunkt und mit Meer, Bergen, Wald und Seen.

Es geht alles weiter und zwar mit viel Motivation, aber jetzt muss ich aufhören. Der Mensch vom Umzugsunternehmen will gleich unser Hab und Gut sichten…

12 Kommentare zu “Ich will nicht reisen!

  1. Ein Umzug ist immer mit viel Stress verbunden. – Da hätte ich momentan auch keine lust zu verreisen. Aber warte ab, bis ihr alle gemeinsam das erste Mal draußen Frühstücken könnt – das entschädigt für sämtliche Renovierungen und sonstigen Stress 🙂

    1. Hallo Jens, ich freue mich auch schon sehr aufs neue Haus! Und mein Minimalistenherz freut sich, dass Umzug natürlich auch Ausmisten bedeutet 🙂 Danke für Deine Umzugsmotivation! LG, Christina

  2. Ich finde auch, dass das spannend klingt! Wir haben es genau so wie Ines gemacht, raus aus Berlin, rein in den Speckgürtel. Und ich finds geil! Und vermissen tu ich die Stadt gar nicht. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich ursprünglich aus einem (schwäbischen) Dorf komme und es nicht anders kenne.
    Also viel Glück und lasst es euch gut gehen!

    1. Hallo Marc, danke für Deine lieben Motivationsworte. Noch ist es auch etwas komisch, wenn man eine Großstadtpflanze ist und ins Ländliche zieht. Viele Grüße aus der Heimat nach Berlin, Christina

  3. Das klingt doch sehr spannend, Eure Reise in die Zukunft und in ein neues Heim. Bei uns war es ähnlich, haben das Berliner Zentrum gegen den grünen Rand eingetauscht. Und auf der ITB treffen wir uns dann hoffentlich mal persönlich. 🙂 Viele Gruße und weiterhin viel Spaß beim Einrichten. Ines

    1. Danke, Ines! Interessant, viele Kommentare auch auf FB, Twitter, per Mail und persönlich reagieren ähnlich mit diesem Vergleich der Lebensreise. Und ja, das ist auch eine Reise! Und der Berliner Rand, der grüne, ist auch wirklich attraktiv. Bei unserer Reise im Sommer nach Brandenburg und den Rand von Berlin haben wir das dort sehr attraktiv empfunden! Bis zur ITB! Christina

  4. Ich dachte echt schon, du gibst das Bloggen auf!
    Schön, dass ihr euch den Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen könnt! Wir sind Momentan auch auf der Suche.
    Man muss ja auch nicht immer groß und weit weg reisen. Das ganze Leben ist eine Reise und da kann auch schon ganz einfach der Ausflug in die nächste Nachbarstadt/-dorf als Anlass zum Bloggen genommen werden.
    Und schön, dass du mit dem Bloggen doch weiter machst! Ich hoffe wir treffen uns wieder in Berlin zur ITB 🙂
    Liebe Grüße aus Bielefeld
    Henrik

    1. Ich hör doch nicht mit dem Bloggen auf!?! Mein Blogbaby ist mir ganz schön ans Herz gewachsen…Bis spätestens zur ITB 🙂

  5. Liebe Reisemeisterei 🙂

    das sind ja schöne Nachrichten 😉 ich freue mich riesig für euch. Und ebenfalls freue ich mich auf ein Wiedersehen auf der ITB in Berlin. Was sagst du zum Stichpunkt Blogger WG? Gerade sammel ich nämlich Unterkunftssuchende 🙂

    Wie gesagt, FREUDE auf der ganzen Linie und wir hören uns.

    Alles Liebe Katja

Kommentieren