Reisen in der Elternzeit: Australien

Ihr möchtet in der Elternzeit reisen? Welche Länder eigenen sich für eine Reise in der Elternzeit besonders? Wir haben Violetta und Burkhard zu ihrer Reiseerfahrung als Familie interviewt.

Ihr interessiert Euch auch ansonsten für das Thema „Reisen in der Elternzeit“?
Dann empfehle ich folgende Artikel:

Reisen in der Elternzeit: Einmal um die Ostsee – Teil 1
Reisen in der Elternzeit: Einmal um die Ostsee – Teil 2
Ratgeber „Abenteuer Elternzeit“
Bei „Reise-Kids“: Die Weltmetropole Sydney mit 2 kleinen Kindern

Welche Länder habt Ihr mit Christopher in der Elternzeit bereist?

Mit 9 Monaten sind wir für 3 Wochen nach Kalifornien geflogen. Mit 13 Monaten für 10 Wochen nach Australien und Thailand. Und jetzt mit 2 Jahren und 2 Monaten wieder nach Florida. In Thailand haben wir uns besonders wohl gefühlt. Die Kinderfreundlichkeit dort macht das Reisen viel leichter. Die Thais sind verrückt nach Kindern, ständig war Chrissi bei jemanden auf dem Arm. Im Nachhinein hätten wir für die 10 Wochen in der Elternzeit gleich nach Thailand fliegen sollen. Die weiten Strecken in Australien sind anstrengend für ein Kind, das gerade laufen lernt und gar keine Lust aufs Autofahren hat. Außerdem waren wir in Thailand viel abwechslungsreicher unterwegs. Tuktuks, Nachtzug, Roller, Fähre, Inlandsflüge. Es war einfach spannender für Chrissi.

Welches war bisher das beste Reisealter mit Kind?

Je jünger, desto besser. Allein der Jetlag war für ihn anstrengender, je älter er wurde. Nach Kalifornien hat er einen Tag gebraucht, nach Australien 3-4 Tage und jetzt nach Kalifornien eine ganze Woche.

Wie geht man auf der Suche nach den richtigen Reiseländern in der Elternzeit am besten vor?

Wir als Eltern haben uns seit unserer Neuseelandreise für Australien in der Elternzeit interessiert. Erstmal wollten wir auf Sicherheit gehen und kein 2.- oder 3.-Welt-Land wählen. Es sollte keine Ansteckungsgefahr für gefährliche Krankheiten bestehen. Es sollte nicht zu heiß für unser Kind sein. Aber dann sind wir unterwegs als Eltern mutiger geworden. Und da wir Thailand schon von einem 3-monatigen Aufenthalt kannten, haben wir dann spontan umgebucht und sind nach 3 Wochen als Familie einfach dorthin geflogen.

Welches finanzielle Budget sollte man für eine Australien-Thailandreise als Familie einplanen?

Ungefähr 4000-5000 Euro haben wir für 3 Wochen Australien benötigt. In Thailand wiederum haben uns für 7 Wochen ganze 2500 Euro als Familie gereicht. Und das inklusive Inlandsflügen.

Wie hat Euer Umfeld auf Eure Reise in der Elternzeit nach Australien und Thailand reagiert?

Unsere Eltern sind schon abgehärtet, was unsere Reisen anbelangt. Die haben uns einfach machen lassen. Je nachdem, wie Freunde selbst als Familien unterwegs sind, haben sie sich eher zurück gehalten oder begeistert nachgefragt. Aber uns hätte auch nichts abgehalten. Auch nicht die Aussage, dass die Elternzeit des Mannes doch nicht als Reisezeit gemeint ist, sondern dass er auch mal „die Leiden der Mutter“ spüren solle.

ElternzeitAustralien1

Was ist an einer Reise als Paar anders als wenn man mit Familie unterwegs ist?

Wir wären öfter abends unterwegs gewesen, so ging das nur, wenn das Babyphone in der Nähe war (Anmerkung: sie können sich nicht ganz entscheiden, ob sie es vermisst haben). Wandern war nicht so möglich wie früher. Und durch den Rhythmus des Kindes –wir wollten, dass er im klimatisierten Hotel schlafen kann und nicht unterwegs in der Hitze– waren wir natürlich auch etwas eingeschränkt. Dafür waren wir viel früher am Tag schon unterwegs als in der Zeit ohne Kind.

Welche Tipps wollt Ihr unseren Lesern fürs Reisen mit Kindern mitgeben?

Entspannt sein, das überträgt sich aufs Kind. Nachts fahren. Impfen lassen. Für Australien waren wir gut vorbereitet. Für Thailand haben allerdings die Impfungen gegen Hepatitis A und Typhus gefehlt. Gegen Typhus ist eine Impfung erst mit 2 Jahren möglich. Mehr Geld einplanen als gedacht. Man kauft doch unterwegs Wasser für ein Kind, nutzt Unterkünfte oder Transportmittel mit Klimaanlagen als Familie. Man reist automatisch eher midrange als Gespann „Vater-Mutter-Kind“. Man sollte nicht zu viel mitnehmen, vor allem weniger Kleidung und lieber unterwegs waschen. Und kreativ sein: Es gab Mückenschutz erst ab dem 2. Lebensjahr. Da haben wir einfach ein Zeltreisebett für Christopher gewählt. Jeden einzelnen Mückenstich hat dann die Mama abbekommen.

ElternzeitAustralien2

Euer schönstes Erlebnis als Familie auf der Reise in der Elternzeit?

Chrissi hat am Strand in Thailand von einem Thaimädchen laufen gelernt, da musste ich (Vio) weinen.

ElternzeitAustralien3

Bald bekommt Ihr noch ein Töchterchen. Welche Reise habt Ihr mit ihr vor?

Wir werden zweimal 4 Wochen unterwegs sein. Das hat einerseits berufliche Gründe. Andererseits ist es auch anstrengend mit Kind zu reisen. Dazu hat unser erstes Kind nun durch den Kindergarten auch feste Beziehungen. Da wollen wir ihn nicht zu lange rausnehmen. Im Moment sind eine Campervanreise die Atlantikküste entlang und ein erneuter Neuseelandaufenthalt mögliche Reisen.

ElternzeitAustralien4