Zu welcher Jahreszeit auf die Kanarischen Inseln fliegen?

*Werbung* Die Kanarischen Inseln sind die „Inseln des ewigen Frühlings“. Zumindest hört man häufig diesen Beinamen, wenn von Teneriffa, La Gomera, Gran Canaria, La Palma, El Hierro, Fuerteventura und Lanzarote gesprochen wird. Der Hauptgrund dafür: Der Kanarenstrom wirkt ausgleichend auf das Klima und die Passatwinde halten die heiße Luft aus Afrika fern. Heißt das nun, es ist völlig egal, zu welcher Jahreszeit Eltern einen Familienurlaub westlich der marokkanischen Küste Afrikas planen? Ich trage mich immer wieder mit dem Gedanken, den Inseln einen Besuch abzustatten und stelle mir diese Frage. Heute deshalb eine Auflistung der Gründe für die verschiedenen Jahreszeiten auf den Kanarischen Inseln. Bittet beachtet dabei, dass die Inseln sehr unterschiedliche Topographien aufweisen. Vom schattigen mit Lorbeerwald bedeckten Gebirge Teneriffas bis hin zu der küstennahen Lavaregion Fuerteventuras herrschen natürlich zusätzlich abweichende Bedingungen.

Zu welcher Jahreszeit auf die Kanarischen Inseln fliegen?

Was für den Frühling spricht

Unsere Nachbarn haben im Laufe der Jahre eine große Leidenschaft für La Palma entwickelt. Vermutlich würden sie zu jeder Jahreszeit auf die Kanarischen Inseln fliegen und dort auch am liebsten das ganze Jahr verbringen. Wer so eine Liebe für diese Region entwickelt hat, ist den ist die Jahreszeit fast zweitrangig. Die meisten Reisenden allerdings beziehen diesen Faktor eindeutig mit in ihre Überlegungen mit ein. Was eindeutig für den Frühling spricht: Eine starke Sehnsucht am Ende des Winters nach Sonne, Wärme, Licht, Leben und T-Shirt-Wetter. Nach Monaten des Lebens bei Dämmerlicht und Kälte ist das sehr gut nachvollziehbar, oder? So kann man sich – wenn es hier noch kühl und das Wetter unberechenbar ist – eine dicke Portion Glück holen und den Winter gefühlt etwas verkürzen. Verlockende Vorstellung. März kennzeichnet den Start der optimalen Reisezeit auf die Kanarischen Inseln.

Zu welcher Jahreszeit auf die Kanarischen Inseln fliegen?

Was für den Sommer spricht

Die Zeit für Familien mit schulpflichtigen Kindern ist recht eingeschränkt, wenn ein längerer Urlaub geplant werden will. Dazu können sich viele Familien ausschließlich einen „Haupturlaub“ finanziell überhaupt leisten. Das wird wohl einer der Hauptgründe sein, warum Paare mit Anhang im Hochsommer gen Süden aufbrechen. Daneben spricht für den Sommer als Reisezeit für die Kanarischen Inseln, dass wenig Regen fällt. Die Regenzeit fällt in den Winter und wer zur falschen Zeit dann am falschen Ort ist, hat Pech. Und wer es etwas wärmer liebt, ist auch im Sommer hier besser aufgehoben. Gleichbleibendes Klima ist nämlich nicht gleichbedeutend mit gleicher Temperatur. Die „Trockenzeittemperaturen“ sind im Durchschnitt mit 25 Grad angegeben. Besser für sonnenhungrige Strandurlauber.

Jahreszeit Kanarische Inseln fliegen

Zu jeder Jahreszeit traumhafte Natur

Zu welcher Jahreszeit auf die Kanarischen Inseln fliegen?

Was für den Herbst spricht

Anfang Herbst sind bereits fast alle Urlauber aus dem „großen Sommerurlaub“ zurück gekehrt und sparen die restlichen Urlaubstage auf für die Weihnachtsfeiertage. Die Feiertage sind rar und die Wochen etwas unattraktiver für eine weitere Reise. Außerhalb der Herbstferien sind ausschließlich Eltern mit kleineren Kindern unterwegs. Es wird also ruhiger und entspannter in den Urlaubsgebieten. Dazu sinken die Flug- und Übernachtungspreise. Eine schlagendes Argument für gebeutelte Familienkassen für eine Flugreise auf die Kanarischen Inseln. Was für den Sommer mit seinen „Trockenzeittemperaturen“ gilt, hat andersherum für die „Regenzeit“ Gültigkeit. Durchschnittlich herrscht eine Temperatur von 17 Grad. Nicht der große Wurf für nahtlose Bräune. Wohl aber für Wanderungen und Ausflüge. Und auch für sehr kleine Babys, die mit niedrigeren Temperaturen wohl meist besser klar kommen als mit größerer Wärme. Denn die in der Trockenzeit angegebenen Durchschnittswerte können natürlich auch nach oben abweichen.

Zu welcher Jahreszeit auf die Kanarischen Inseln fliegen?

Was für den Winter spricht

Wir selbst sind damals mit kleinem Baby zu Beginn des Winters auf die Kanarischen Inseln geflogen und haben La Gomera und Teneriffa besucht. Was für uns damals eindeutig für diese Jahreszeit gesprochen hat: Im Winter der Kälte entfliehen. Das, was für den Frühling gilt, hat also auch für den Winter Gültigkeit. Nur andersherum. Nicht den Frühling vorzeitig hervorlocken. Sondern den Sommer etwas verlängern. Und nicht nur das. Es war traumhaft leer sowohl auf Teneriffa als auch La Gomera. Für uns, die wir die Ruhe im Urlaub schätzen, ein unschlagbares Argument. Allerdings muss man im Flugzeug leider auch damit rechnen, fast ausschließlich Rentner anzutreffen. Und die sind über Babylärm nicht immer erfreut. In einem recht leeren Flugzeug hatten wir wiederum dann aber auch die Möglichkeit, Abstand zu suchen und fast freie Platzwahl. Fein, wenn die erste Reihe dann noch frei ist…

Ihr seht, es existieren nicht eindeutige Gründe für oder gegen alle Jahreszeiten und meine Aufzählung ist alles andere als abschließend. Es kommt immer auch auf die Lebenssituation und die Bedürfnisse an, die in verschiedensten Familien vorzufinden sind. Zudem liegen die Inseln natürlich etwas auseinander und unterschiedlich weit vom Festland entfernt. Je nach Insel beachtet bitte also die leicht unterschiedlichen klimatischen Bedingungen, die dann vor allem von den Passatwinden abhängen. Hauptsache ist: Ihr genießt Euren Urlaub und seid zufrieden mit der Entscheidung für „Eure“ Jahreszeit.

2 Kommentare zu “Zu welcher Jahreszeit auf die Kanarischen Inseln fliegen?

  1. Ich kann dir nur beipflichten, wir waren auch im Winter auf den Kanaren und es war traumhaft. Wir konnten die ganze Insel erkunden. es war so idyllisch.

Kommentieren