Kinderbuchtipp für den Strandurlaub: Wo ist denn das Meer? – Ebbe und Flut leicht erklärt!

Die Nordsee! Wie lange habe ich eine meiner Herzensgegenden nicht mehr besucht – dabei kenne ich aus meiner Kindheit fast jede Insel und große Teile der Küste. Aber seitdem ich alt genug war, um auch einmal ohne Eltern zu verreisen, war die Nordsee (zu) lange abgeschrieben. Am Wochenende ist es endlich soweit: Akkus aufladen an der Küste. Die Füße aus dem Strandkorb in den Sand stecken. Ostfriesentee schlürfen. Schafe auf dem Deich besuchen. Und viel entspannen, ausruhen, nachdenken und den Nordseehorizont betrachten. Das Mädchen auch einmal in der Obhut von Tante, Onkel, Oma oder der Kinderbetreuung lassen. Entspannungsmassage im DJH-Resort Neuharlingersiel und bitte Mittagsschlaf. Denn aktiv sein ist gerade das Gegenteil davon, wonach mir gerade der Sinn steht. In den letzten Tagen habe ich immer wieder mit unserem Mädchen auf dem Sofa in unserem „Turmzimmer“ – so heißt unser Gäste-Kuschel-Zurückzieh-Raum ganz oben im Haus bei uns – gelegen. Memory gespielt. Gepuzzelt. Und Bücher vorgelesen. Eines der Bücher möchte ich Euch heute vorstellen.

Ich bin ja durch und durch ein Lehrerkind. Und genoss es als Kind sehr, wenn vor allem meine Mama uns auf unsere Urlaube vorbereitete. Ich erinnere mich zum Beispiel an das Spiel „Deutschlandreise“ oder das Buch „Marcus in Treveris“ vor einer Reise auf römischen Spuren nach Trier. Und deshalb möchte ich unserer Tochter auf spielerische Weise nahebringen, dass das Meer „mal da“ und „mal weg“ ist.

„Wo ist denn das Meer?“ von Marlis Kahlsdorf

Das Buch „Wo ist denn das Meer?“ aus dem Boyens Verlag erzählt von der kleinen Möwe Emma, die sozusagen Heimaturlaub macht. Bei einem Strandspaziergang mit der Opamöwe treffen sie den kleinen Raben Max. Er ist auf der verzweifelten Suche nach seiner Sandburg, die er am Tag zuvor gebaut hat und nun eigentlich mit Muscheln schmücken wollte. Opa Möwe erklärt ihm, wie das Wasser durch die Anziehungskraft des Mondes ansteigt und wieder an Höhe verliert.

Woistdenndasmeerboyens1

Begeistert betrachten die drei das Watt bei Ebbe. Die Häufchen der Wattwürmer. Seehunde, die sich auf den Sandbänken aalen. Austernfischer auf der Suche nach Muscheln und kleinen Krebsen. Emma und Max bauen eine neue Sandburg, verzieren sie schnell mit Muscheln, picknicken in der Burg und spielen mit dem Sand. Traurig und sorgenvoll betrachtet Max den Horizont, als das Meer zur Flut naht. Freut sich dann aber doch darüber, dass er nun zwar nicht sandeln kann, aber schwimmen ist auch toll.

Woistdenndasmeerboyens2

Max und Emma fragen sich: Warum bewegt sich das Wasser eigentlich so vor und zurück? Eine Robe erklärt es ihnen anschaulich mithilfe einer Muschel und einem Globus. Und so stellen die beiden fest: Sie haben doppeltes Glück: Bei Ebbe können Sie im Sand spielen und bei Flut schwimmen.

Die Bewertung des Kinderbuches

Das passende Alter für das Buch ist mit 4-5 Jahren angegeben. Meines Erachtens sehr angemessen. Unsere Tochter schaltete bei den Erklärungen der Robbe zu Ebbe und Flut etwas ab und machte sich eher Gedanken um den traurigen Raben. Aber den restlichen Beschreibungen konnte sie mit ihren 3 Jahren wunderbar folgen und freute sich an den kleinen Zeichnungen der Wattwürmer, Quallen und Schiffe. Sie verstand, dass das Meer mal da und mal weg ist und dass man das Ebbe und Flut nennt. Sie konnte gut aufnehmen, was alles am Strand passiert: Sandburg bauen, Möwen am Himmel, Schiffe auf dem Meer, Schwimmen im Wasser, Fische, mit dem Bollerwagen fahren, Vögel auf der Suche nach einer Mahlzeit und im Strandkorb sitzen. Meines Erachtens ein angenehmes und empfehlenswertes Buch. Vor allem auch, da die Geschichte der Möwe Emma und des Raben Max fortgeführt wird. Beispielsweise geraten Emma und Max in einem weiteren Band in Seenot. Hier erfahren die Kinder, wie eine Seenotrettung früher und heute abläuft, warum man nicht zu weit aufs Meer raustreiben sollte, wer überhaupt für die Rettung verantwortlich ist und wie groß so ein Rettungsgebiet ist. In „Emma und Max auf Ostseekurs“ entdecken die beiden Freunde die Ostseeküste. Von Flensburg und Kappeln über Schleswig und Kiel bis hin zu Eckerföhrde und Laboe. Wer die Ostseeküste kennt, entdeckt hier viele vertraute Orte (Das U-Boot in Laboe! Juhu!!!). Insgesamt gefällt mir persönlich das Buch „Wo ist denn das Meer“ sehr gut. Ich finde das Verhältnis von Bild und Text vor das Vorlesen auch sehr angemessen. An einer Stelle holpert der Erzählfluss für mich allerdings etwas. Und zwar an der Stelle, als die beiden die Robbe am Strand treffen und die Erklärung zur Ebbe und Flut beginnt. Der Vorlesefreude tut das allerdings keinen Abbruch.

Ergänzende Buchempfehlungen zum Thema Meer für 1-9-jährige Kinder

Ab 1 Jahr: „Hör mal – Am Meer“ bringt auch kleinsten Kindern wunderbar das Meer und die Geräusche näher. Unser Mädchen hat das Buch zum ersten Geburtstag von ihrem Patenonkel geschenkt bekommen und liebt es heute mit 3 Jahren immer noch heiß und innig.

Ab 1 Jahr: „Am Meer“ ebenfalls des Carlsen Verlags habe ich vor unserer allerersten Meeresreise nach Bibione für unsere Tochter gekauft. Ein Klappenbuch, das zwar jetzt nicht mehr attraktiv ist, aber zu diesem Zeitpunkt richtig spannend war.

2-4 Jahre: „Am Meer“ (Ravensburger) ist nach wie vor hoch im Kurs und auch ich habe einiges daraus lernen können. Zum Beispiel wie eine Wellhornschnecke und ein Brachvogel aussehen.

Ab 3 Jahren: „Die Schnecke und der Buckelwal“ aus dem Verlag „Beltz & Gelberg“ bringt Kindern das Thema Nachhaltigkeit am Meer näher. Ich liebe es und auch unsere Tochter hat hier nach dem „Grüffelo“ und „Wo ist meine Mami?“ einen weiteren Favoriten vom Autorenduo „Scheffler und Donaldson“ gefunden.

7-9 Jahren: Sollten Kinder dem Bilderbuchalter entwachsen sein, kann das Buch „Wie geht das eigentlich mit Ebbe und Flut?“  des Boyens Verlag passend sein. Es erläutert Kindern, die schon selbst lesen können, die Thematik mit einfachen Worten und wie ich finde, sehr schönen Zeichnungen.

Fakten zum Buch

Autor: Marlis Kahlsdorf
Seiten: 28
Altersempfehlung: 4-5 Jahre (ab 3 mit einigen Auslassungen gut möglich, Bewertungen auf Amazon berichten, dass Kinder das Buch bis ins Selbstlesealter attraktiv finden können)
Verlag: Boyens
Preis: 8,80€
Seite zum Buch: Wo ist denn das Meer?

Und welche Buchtipps zum Thema „Meer“ habt Ihr für uns? Hinterlasst gern einen Kommentar dazu.

6 Kommentare zu “Kinderbuchtipp für den Strandurlaub: Wo ist denn das Meer? – Ebbe und Flut leicht erklärt!

  1. „Oh, Meer ‚putt“, sagte Janis mit 2 enttäuscht, als er das erste Mal über den Deich kletterte. Er kannte bis dahin nämlich nur die verlässliche Ostsee. Hätten wir mal das Buch gehabt! 🙂

Kommentieren