Ligurien mit Kindern: Tipps für Italien

Ligurien mit Kindern: Tipps für Italien – Ein Gastartikel von rosa & limone

Hallo liebe Reisemeisterei-Leser,

Wir freuen uns darüber, heute hier bei der lieben Christina einen Gastbeitrag veröffentlichen zu dürfen und möchten uns kurz vorzustellen: Wir heißen rosa und limone und haben einen Blog, der sich um Themen rund um unser ganz alltägliches, manchmal recht turbulentes Familienleben dreht. Das beinhaltet also Rubriken wie Lifestyle, Familie und Kinder, DIY, Reisen mit und ohne Kids, Mode, Deko, Musik, Rezepte und und und…Wir reisen gerne in Familienhotels und testen Familienurlaube, wobei wir natürlich auch den Luxus eines Wellness-Aufenthaltes ohne Kinder genießen und gerne darüber berichten. Eines unserer Lieblings-Reiseziele ist seit Jahren Italien, dort hat es uns vor allem die Küstenregion um Genua angetan, da limone dort auch einige Jahre leben durfte und somit auch einige Special Tipps für Euch parat hat. Daher möchten wir Euch heute die Küstenregion Liguriens, die auch Blumenriviera genannt wird, ein klein wenig vorstellen und Euch unsere Highlights zeigen. Viel Spaß dabei!

Ligurien mit Kindern

Küstenregion Liguriens allgemein

Die Küste Liguriens unterteilt sich ja in die Riviera di Ponente und die Riviera di Levante. Die  Riviera di Ponente erstreckt sich westlich der Regionalhauptstadt Genua bis zur französischen Grenze. Ausgehend von Genua wird es in Richtung Frankreich immer flacher, in der Gegend von Imperia und Savona gibt es sehr schöne Sandstrände, die natürlich toll für Kinder sind. Von dort aus ist es wirklich ein Katzensprung nach Monte Carlo, was absolut einen Ausflug wert ist! In die andere Richtung von Genua startet die Riviera di Levante bis nach La Spezia. Hier gibt es viele Steilküsten, landschaftlich gesehen ist die Region wunderschön und gefällt uns persönlich besser, aber das ist natürlich Geschmacksache. Wir haben viel Zeit am Golfo Paradiso verbracht, eine größere Meeresbucht in der Provinz von Genua, die sich von Genua zum Kap von Portofino erstreckt. In den Gemeinden Sori und Bogliasco hat limone mehrere Jahre gelebt und daher die Region kennen und lieben gelernt.

Ligurien mit Kindern

Wahres Schmuckstück: Der Fischerort Camogli

Camogli liegt ca. 20km östlich von Genua an der Riviera und beeindruckt mit seinem romantischen kleinen Hafen, der von einer hübschen Kirche, einer Burg und dicht an die Küste gebaute hohe Häuserfronten umgeben ist. Der Ort ist wunderschön und sehr romantisch mit schönen Geschäften. Für Kinder immer wieder toll sind Ausflüge mit dem Schiff, die Ihr von Camogli aus wunderbar machen könnt. Mit der Fähre könnt Ihr beispielsweise nach San Fruttuoso oder Portofino fahren und vom Schiff aus die Landschaft genießen. In Camogli gibt es eine tolle Strandbar, die im Sommer auch Beachparties veranstaltet. Sie heisst ‚Barraca del Merellin‘ und liegt am östlichen Strandabschnitt von Camogli. Die kleine Bar erreicht man über Treppen, die zum Strand hinunter führen. Es gibt eine kleine Terrasse mit Sitzgelegenheiten sowie unten am Strand ausgelegte Matten mit Holzkisten, auf die man sich setzen kann. Sehr gemütlich und familiär.

Ligurien mit Kindern

Wandern in Ligurien

Möchte man mit oder ohne Kindern wandern, ist die Riviera Ponente einfach prädestiniert. Die Cinque Terre sind natürlich äußerst bekannt zum Wandern, wir finden aber auch die Region um den Berg Monte di Portofino richtig klasse: Ausgehend von dem kleinen Dörfchen San Rocco oberhalb von Camogli starten verschiedene Wanderrouten in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Es gibt einfache Touren über gut befestigte Wege oder anspruchsvolle Strecken entlang der Steilküste in unterschiedlichen Längen. San Rocco bietet ein unvergessliches Panorama über die Riviera und den Golfo Tigullio di Liguria. Einer der wie wir finden schönsten Wanderwege Liguriens beginnt hier und führt von San Rocco entlang der Küste über Punta Chiappa nach San Fruttuoso und kann bis Portofino verlängert werden.

Ligurien mit Kindern

Ligurien mit Kindern

Strände

Wenn Ihr einmal einen schnuckeligen, idyllischen Strand sucht, dann fahrt doch in Richtung Portofino ausgehend von Santa Margherita. Kurz vor Portofino macht die enge Straße eine scharfe Linkskurve und dort ist einer der schönsten Strände Liguriens zu finden. Wobei wir natürlich sagen müssen, dass wir außerhalb der Saison dort waren, im August wird es dort sicherlich sehr eng sein.

Ligurien mit Kindern

Portofino an sich ist natürlich hübsch anzusehen, lohnt sich aber unserer Meinung nach nicht unbedingt für einen Besuch, da der Ort sehr teuer und überzogen ist, da die Reichen und Schönen im Sommer mit ihren Jachten hier Urlaub machen, was man aber auch an der Auswahl der Designerläden wie auch den Preisen sieht.

Bei Imperia gibt es den Strand Porto Maurizio, der wirklich sehr sauber und schön ist. Zudem ist die Kulisse des altertümlichen Ortsteils von Imperia, Porto Maurizio, ein Traum.

Ligurien mit Kindern

Ligurien mit Kindern

Restauranttipp

Eines unserer absoluten Lieblingsrestaurants mit einem wunderschönen Blick auf den gesamten Golfo Paradiso ist das Il Tipico oberhalb von Bogliasco. Der Familienbetrieb wird von Roberto Mannai mit seinem Vater liebevoll geführt und bietet eine äußerst leckere ligurische Küche. Vor allem der Fisch in Salzkruste ist zu empfehlen.

Ligurien mit Kindern

Essenstipp in Ligurien:

Typisch für die Region um Genua ist Focaccia al formaggio, was Ihr unbedingt auch einmal probieren solltet. Das ist ein Hefegebäck gefüllt mit Stracchino, ein spezieller Frischkäse, der wirklich himmlisch schmeckt. Kalorien darf man dabei natürlich nicht zählen, aber das sollte man auch nicht. Jede Bäckerei vor Ort bietet diese Art von Focaccia an, natürlich auch in verschiedenen Varianten. Unsere Kinder haben außerdem die Spezialität der Region geliebt: Trofie al Pesto! Das sind eine Art Spätzle mit grünem Pesto, Bohnen und Kartoffeln. Ein Gedicht, das solltet Ihr unbedingt probieren.

Ligurien mit Kindern

Eichhörnchenpark in Nervi

Es gibt einen wunderschönen Park in Nervi bei Genua, der vor allem für Kinder toll ist. Wir waren dort stundenlang und wirklich oft. Denn hier gibt es eine große Eichhörnchen-Kolonie, die sehr zutraulich ist und sich zur Freude der Kinder wunderbar füttern lässt. Die Eichhörnchen lieben Walnüsse und wenn man diese gegeneinander klopft, kommen sie vom ganzen Park aus her angerannt. So sieht man manchmal bis zu 20 Eichhörnchen auf einen zu rennen, was wirklich unglaublich ist (und manchmal schon fast beängstigend *grins*). Der Park ist die größte Parkanalage in Genua und wird durch die Felsküste des ligurischen Meers begrenzt, was natürlich zu einem Spaziergang entlang der Promenade einlädt. Auf dem Gelände des Parkes sind mehr als 100 verschiedene Pflanzenarten angesiedelt und fünf als Naturdenkmal deklarierte Bäume. Hier kann man wunderschön picknicken, außerdem gibt es einen riesigen Spielplatz für Kinder, in dem sie sich stundenlang beschäftigen können.

Ligurien mit Kindern

Aquarium Genua

Mit Kindern solltet Ihr unbedingt auch einmal in das Aquario di Genova gehen. Es ist das zweitgrößte Aquarium Europas, und befindet sich auf dem Gelände des Porto Antico der italienischen Hafenstadt Genua. Unsere Kinder haben das Aquarium geliebt und waren vor allem von den drei großen Meerwasserbecken fasziniert, in denen sich Delfinen, Haie, Robben und Wasserschildkröten tummeln.

Ligurien mit Kindern

Ihr merkt schon, wir könnten noch VIEL mehr über diese wunderschöne Urlaubsdestination schreiben, es gibt so viele Orte und Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Auf jeden Fall ist die Region absolut empfehlenswert!

Falls Ihr mehr über uns erfahren möchtet schaut doch einmal bei rosaundlimone oder Facebook vorbei.

Viele liebe Grüße

rosa&limone

…und ich danke Euch herzlich für diese tollen Tipps, Ihr beiden! Wir haben jetzt richtig Fernweh bekommen und statten Ligurien sicher einmal einen Besuch ab!

2 Kommentare zu “Ligurien mit Kindern: Tipps für Italien

Kommentieren