„Nimms mit“ – Aktion der Blogger von „Gipfelfieber“ für eine saubere Bergwelt!

Während wir unsere brauner werdenden Beine in die umbrische Sonne Italiens streckten, bastelten die Blogger von „Gipfelfieber“ tatkräftig an der Aktion „Nimm’s mit“ – Gemeinsam für eine saubere Bergwelt. Mir ist wichtig, darauf hinzuweisen. Deshalb nicht nur im Rahmen eines Postings auf Facebook, sondern hier ganz prominent als Blogartikel.

Bei der Aktion geht es darum, dass jeder im Kleinen etwas dazu beitragen kann, die Bergwelt sauberer werden zu lassen, beziehungsweise sie sauber zu erhalten. Gerade erst wieder auf unserer letzten Reise in Umbrien habe ich bewusst nicht zu meiner kleinen Tochter gesagt: „Igitt. Lass das liegen. Das ist Müll!“, als sie zielstrebig auf schmuddeliges Plastik neben einem Mülleimer zustrebte und sagte: „Guck mal, Mama. Da hat einer was hingeworfen. Das muss in den Müll.“ Ich wiederstrebte diesem Reflex. Diesem ersten Gedanken: „Was, wenn sie sich schmutzig macht/was einfängt/etcpp.“ Ich lobte sie und sagte: „Richtig. Das darf man nicht. Toll, dass Du das in den Mülleimer wirfst.“ Im Kleinen können wir (nicht nur) auf Reisen unseren Kindern diese Haltung schon anerziehen. Packen wir es (den Müll) an und gestalten aus einer kleinen „Wegwerfgeste“ eine Stückchen mehr saubere Natur.

Danke für die tolle Aktion, Andreas und Simon!

Wer mehr zum Thema „Nachhaltigkeit auf Reisen“ lesen möchte, dem empfehle ich meine Kategorie Nachhaltigkeit.

TIPP: Wegweiser durch den Labeldschungel im Tourismus
Studie: Deutsche wollen nachhaltig reisen
Nachhaltig reisen als Familie – Tipp 1: Heimat als Urlaubsziel

2 Kommentare zu “„Nimms mit“ – Aktion der Blogger von „Gipfelfieber“ für eine saubere Bergwelt!

  1. Auf Reisen fällt mir immer wieder auf, dass einige Länder, wie Island total sauber sind und andere wie Marokko oder Kamerun sehr vermüllt sind. Gerade Plastiktüten sind dort ein großes Problem. Man bekommt sie auch an jeder Ecke und wird fragend angeschaut, wenn man keine möchte. Als Grundschülerin habe ich an einer Schulaktion teilgenommen wo wir einen Tag lang den Wald neben unserer Schule gesäubert haben. Mit Handschuhen und großen Müllsäcken bewaffnet hatten wir viel Spaß im Wald. 🙂 Und der war nachher viel sauberer. Gibts solche Aktionen heute noch? Mir gefällt deine Reaktion und deine Tochter ist ja total süß. Ich hoffe, das bleibt ihr ganz lange erhalten.
    Liebe Grüße aus Leipzig
    Myriam

    1. Liebe Myriam, danke für Deinen Kommentar. In unserem kleinen Heimatort gibt es tatsächlich eine Art Ortssäuberungsaktion. Das finde ich prima! Diese Haltung, dass immer „irgendwer anders“ (ja, wer denn?) für die Sauberhaltung der Umwelt verantwortlich sein soll, geht mir wirklich gegen den Strich. Also einfach mal bücken und aufheben. Das mit den anderen Ländern ist mir auch sehr stark aufgefallen. Im negativen Sinn auch in Malaysia, dort war (eigentlich) ein wunderschöner Strand. Eigentlich…Viele Grüße aus dem Großraum Stuttgart nach Leipzig. Christina

Kommentieren