Reisepass fürs Baby – was muss man beachten?

Reisepass fürs Baby – was muss man beachten? Gerade erst haben wir unsere Reiseplanungen fürs neue Jahr auf Papier, beziehungsweise auf den Blog, gebannt. Nun geht es weiter mit den konkreten Schritten. Unsere Große besitzt bereits seit ihrem 5. Lebensmonat einen Reisepass. Damals reisten wir nach La Gomera und Teneriffa. Und da wir auch die üble Flugverspätung wegen technischem Defekt im Flugzeug gut überstanden, werden wir ja wohl einen Langstreckenflug mit unserem zweiten Babymädchen hinbekommen, oder? Wir haben direkt als erste Amtshandlung einen Reisepass beantragt. Denn den Flug nach Vietnam sollten wir baldmöglichst buchen.

Ich habe hier für Euch zusammengefasst, was man beim Erstantrag des Kinder-Reisepasses beachten muss.

Reisepass fürs Baby – Was muss man beachten?

  1. Beantragt haben wir den Reisepass im örtlichen Bürgerbüro. Ohne Voranmeldung oder sonstiges.
  2. Der Reisepass für ein Baby ist derselbe Reisepass wie für ein älteres Kind. Der Kinderreisepass ist bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres gültig.
  3. Geburtsurkunde mitnehmen: Hatten wir vergessen…
  4. Beide Eltern müssen auf dem Antrag unterschreiben. Also entweder den Antrag mit nach Hause nehmen oder zu zweit auf dem Amt erscheinen.
  5. Beide Eltern müssen den (gültigen!) Personalausweis mitnehmen, die Daten werden überprüft und die Ausweisnummer auf dem Antrag eingetragen
  6. Ein Bild des Babys mitbringen. Das muss bis zum 5. Lebensjahr nicht biometrisch sein. Wir haben es zuhause auf dem Teppich – wegen des hellen Hintergrundes – erstellt. Ohne Fotograf. Das hat auch damals bei der Großen gut geklappt und keiner hat sich beschwert. Es darf kein Kuscheltier mit auf dem Bild sein und auch keine zweite Person. Deshalb im Liegen fotografiert.
  7. Laut Mitarbeiterin dauert es in unserem Ort eine Woche, bis der Ausweis abgeholt werden kann.
  8. 13 Euro kostet die Neuerstellung eines Kinder-Reisepasses. 6 Euro eine Verlängerung.
  9. Der Kinder-Reisepass ist 6 Jahre gültig. Für unsere Große haben wir inzwischen den Pass verlängert mit aktuellem Bild, auf dem sie gut erkennbar ist. Das Babybild war doch etwas überholt…
  10. Weitere Informationen findet Ihr bei den offiziellen Stellen wie bei uns dem Serviceportal Baden-Württemberg.

Gute Reisevorbereitungen auch Euch für das neue Jahr. Und wir beschäftigen uns jetzt weiter mit Routen, Aktivitäten, Flügen und und und…

Update 10.1.18: Dani schrieb in den Kommentaren, dass nicht in allen Ländern der Kinderreisepass genügt. Ihr könnt Euch für das jeweilige Land auf der Seite des Auswärtigen Amtes informieren.

 

4 Kommentare zu “Reisepass fürs Baby – was muss man beachten?

  1. Oho, ihr fliegt nach Vietnam? Da wünschen wir euch viel Spaß und gute Nerven! Das Visum habt ihr schon beantragt? (Geht auch mit Kinderreisepass – wir haben noch nie einen anderen gebraucht und sind auch ganz gut unterwegs 😉 )

    Liebe Grüße
    Jenny

    1. Danke Jenny. Das ist der zweite Schritt, haben wir gestern mit angefangen. Wir wissen ja erst seit vorgestern Abend, das es tatsächlich klappt. Ja, zum Glück war ich schon in der Ecke unterwegs. Wenn auch ohne Kinder. Sonst hätten wir das wohl nicht gemacht. 😉 Als ich mit der Recherche anfing, habe ich auch bemerkt, dass Ihr da unterwegs wart. Ganz tolle und hilfreiche Artikel, die ich bei Bedarf auch gern dann verlinke. LG, Christina

  2. Ganz ehrlich: Verzichtet auf den Kinderreisepass und holt euch gleich den „normalen“ – den gibt es auch für Kinder.

    Wer Fernreisen wahrnehmen will, insbesondere in Länder wie die USA (oder in Länder, bei denen die USA Zwischenlandeziel ist) kommt ja mit dem Kinderreisepass sowieso nicht weit. Wir wären fast nicht nach Kanada geflogen, weil wir nur einen Kinderreisepass hatten…

Kommentieren