Urlaub mit anderen Familien – 6 Gründe dafür

Urlaub mit anderen Familien. Viele Familien sich sich unsicher, ob das eine gute Idee ist. Nach dem der Artikel „Warum Ihr auf keinen Fall mit anderen Familien in den Urlaub fahren solltet! – 5 Gründe dagegen“ so gern gelesen wurde, folgt hier die gegenteilige Auflistung. Denn nichts ist nur schwarz oder weiß, richtig? Und natürlich beziehe ich alle Eure Meinungen aus den Kommentaren des letzten Artikels mit ein.

Diese Artikel helfen Euch bei der Reiseplanung als Familie

5 Tipps, die Euch die Reiseplanung als Eltern erleichtern
8 Zutaten für einen perfekten Familienurlaub
3 Elternsünden im Urlaub
4 Strategien für lange Autofahrten mit Kleinkind
Ab wann können Eltern mit einem Baby fliegen?
Fliegen mit Baby und Kleinkind – Der Vergleichstest

Urlaub mit anderen Familien

1. Abwechslung in der Kinderbetreuung bietet Eltern Erholung

Anna aka Mama Motte sieht vor allem dies als Vorteil, spricht sich dennoch für ein Wechselmodell aus. Mal mit anderen Familien und mal in der Kernfamilie. Auch bei ihr findet Ihr übrigens eine kleine Kategorie „Familie Motte unterwegs“ mit Reisetipps für Familien. Und ganz verrückt: Wenn Freunde als Babysitter fungieren, können Mama und Papa im Urlaub doch tatsächlich abends wieder als Paar gemeinsam ausgehen.

Urlaub mit anderen Familien

2. Spielkameraden für die Kinder

Nadine von Planet Hibbel hat vor allem diesen Grund genannt – und nicht nur sie. Für die meisten scheint dies wohl einer der Hauptvorteile zu sein. Gerade die Einzelkinder müssen sich so nicht mit den langweiligen Großen rumschlagen 😉 und gemeinsame Urlaubsfreude ist wohl auch für Kinder doppelte Urlaubsfreude. Abgesehen davon – da hat meine Freundin Iris recht – ist alles einfacher, wenn die Kinder sich gut miteinander verstehen. Sie sind sozusagen das gegenseitige „Programm“.

Urlaub mit anderen Familien

3. „Spielkameraden“ für die Eltern

Gerade die Mütter unter uns wissen wie das im Alltag ist. Zumindest nachmittags sind ausführliche tiefergehende Gespräche eher anstrengend mit Kindern. So schön solche Treffen auch sind. Da tut es gut, am Abend im Urlaub noch mit einem Glas Wein auf der Terrasse zusammen zu sitzen und gemeinsam den Tag ausklingen zu lassen. Einfach Gesprächspartner mit gleichen Interessen und Themen. Ja, guter Hinweis, liebe Sabine.

Urlaub mit anderen Familien

Urlaub mit anderen Familien

4. Geringere Kosten für Ferienhäuser oder Ferienwohnungen

Tatsache. Wir Eltern verfügen meist nach der Ankunft unseres Nachwuchses über einer eher übersichtliches Budget. Da schont es doch die Urlaubskasse, wenn Fixkosten sich auf Reisen minimieren. Meine Freundin Tina hat da den Nagel auf den Kopf getroffen.

Urlaub mit anderen Familien

5. Unterschiedlichere Freizeitaktivitäten möglich

Die Papas machen Actionprogramm mit den Großen, die Mamas kümmern sich um die Kleinen. Oder Die einen besuchen einen Tierpark, die anderen spielen im Garten oder am Strand. Je mehr Personen, umso besser kann man sich nach Interessen aufteilen.

Urlaub mit anderen Familien

6. Je mehr, desto bunter und ausgelassener

Was ich im gegenteiligen Artikel als Nachteil (keine Rückzugsmöglichkeit) herausgestellt habe, kann auch ebenso ein Vorteil sein. Je mehr Kinder und Erwachsene, umso lustiger und lebendiger wird der Urlaub. Das stimmt, liebe Elke.

Diese Artikel helfen Euch bei der Reiseplanung als Familie

5 Tipps, die Euch die Reiseplanung als Eltern erleichtern
8 Zutaten für einen perfekten Familienurlaub
3 Elternsünden im Urlaub
4 Strategien für lange Autofahrten mit Kleinkind
Ab wann können Eltern mit einem Baby fliegen?
Fliegen mit Baby und Kleinkind – Der Vergleichstest

Es gibt definitiv einige Fans dieses Modells unter Euch. Unter anderem Frau Chamailion. Oder auch Familien, die sich ein gemeinsames Verreisen schön vorstellen könnten, es aber noch nie ausprobiert haben. Wie die liebe Grummelmama. Ich selbst mag es mal als Kernfamilie und mal mit anderen. Ich bin sogar im Urlaub mit anderen irgendwie flexibler, habe ich festgestellt. Nur meinen eigenen Rückzug, den brauche ich hin und wieder. Insofern am liebsten im Ferienhaus oder in einer Pension. In einer gemeinsamen kleinen Ferienwohnung würde ich glaub allen nach 2 Tagen an die Gurgel gehen…

8 Kommentare zu “Urlaub mit anderen Familien – 6 Gründe dafür

  1. Ach wie gut Du das zusammen gefasst hast…:-) ich finde auch: die Mischung machts…wichtig ist vor allem dass man reist…liebe Grüsse & besonderen Dank für die Extra-Erwähnung :-*

  2. Wunderbar, beide Artikel. Ich bin ein Fan von beiden Varianten mit allen Vor- und Nachteilen, die Du beschrieben hast. Gibt es denn auch noch Teil 3? Warum Ihr unbedingt mal ohne Familie in den Urlaub fahren solltet. 😉 LG Ines

Kommentieren