Warum Ihr als Familie auf die Kanarischen Inseln reisen solltet!

Bevor ein kleines quirliges Mädchen Teil unserer Reisefamilie wurde, verschwendete ich keinen überflüssigen Gedanken daran, den Kanarischen Inseln einmal einen Besuch abzustatten. Zu langweilig, zu gewöhnlich erschien mir ein Urlaub auf den spanischen 100 bis 500 Kilometer von Afrika entfernten Inseln. Wie Unrecht tat ich dieser doch recht unterschiedlichen Inselgruppe. Bisher durften wir La Gomera und Teneriffa genauer erkunden. Und ich sage Euch: Es lohnt sich. Deshalb ist es heute an der Zeit, Euch gute Gründe zu liefern, den aus Erderuption – also vulkanischen – entstandenen Eilanden einen genaueren Blick zu schenken.

Ehrfurchtgebietend überragt er Teneriffa: Der Vulkan Teide! Entweder erwandert man ihn oder man nutzt bequem die Seilbahn

Ehrfurchtgebietend überragt er Teneriffa: Der Vulkan Teide!

Als Familie auf den Kanarischen Inseln: Das Kliiiima!

So abgedroschen dieses Argument klingen mag: Mit Baby macht man sich doch bei jedem Grad zuviel in der Sonne Gedanken. Dehydration, Hitzschlag, Sonnenbrand und so weiter und so fort. Alles kann an Gefahren auf uns lauern. Das ist zumindest der Einblick in meine Gedankenwelt mit einem Säugling in meiner Verantwortung und auf meinem Arm. Und wenn etwas wirklich angenehm auffällt, dann ist es doch das sehr ausgeglichene Klima der Kanaren. Nicht zu heiß, nicht zu kalt, wenig Schwankungen im Jahresverlauf und auch die Luftfeuchtigkeit ist einfach perfekt.

Klassisch: In den Wintermonaten auf die Kanarischen Inseln reisen. Netter Kontrast, in angenehmer Wärme auf Weihnachtsdeko zu stoßen.

Klassisch: In den Wintermonaten auf die Kanarischen Inseln reisen. Netter Kontrast, in angenehmer Wärme auf Weihnachtsdeko zu stoßen.

Als Familie auf den Kanarischen Inseln: Angenehme Flugentfernung

Ja, Mallorca mag näher liegen, aber da weiß man eben teilweise nicht, ob das Frühjahr eher zu kalt ausfällt oder zu heiß. Die Kanarischen Inseln liegen knapp 4 Flugstunden (Stuttgart – Lanzarote) bis gut 5 Flugstunden (Hamburg – La Palma) entfernt. Weit genug, um auch im Winter die Klimagarantie zu haben, nah genug, damit die Nerven den Flug gut überstehen.

Auch im hinterletzten Eckchen von La Gomera fühlten wir uns sicher wie in unserer heimischen Nachbarschaft.

Auch im hinterletzten Eckchen von La Gomera fühlten wir uns sicher wie in unserer heimischen Nachbarschaft.

Als Familie auf den Kanarischen Inseln: Sicherheit

Insgesamt fühlten wir uns zu jeder Zeit an jedem Ort auf den Kanareninseln La Gomera und Teneriffa so sicher wie in Abrahams Schoß. Fraglos verfügt jeder Ort und jedes Land über Ecken, in die man sich zu später Nachtstunde nicht hin verirren sollte. Aber zumindest wir sind über diese während unserer Reise nicht gestolpert.

Hach...Fernwehgefühle...

Hach…Fernwehgefühle…

Als Familie auf den Kanarischen Inseln: Sauberkeit

Gut, kaum ein Ort dieser Welt kann es in Punkto Sauberkeit mit schwäbischen Kleinstädten aufnehmen. Im Vergleich mit anderen Urlaubsländern sind uns die kanarischen Inseln sehr positiv aufgefallen. Gut für das noch frische Immunsystem von Babys.

Bei einer Reise auf die Kanarischen Inseln sollte man sich bewusst sein, dass klassischer heller Sand eher die Ausnahme darstellt. Aber an den typischen Familienorten werdet Ihr auf jeden Fall fündig.

Bei einer Reise auf die Kanarischen Inseln sollte man sich bewusst sein, dass klassischer heller Sand eher die Ausnahme darstellt. Aber an den typischen Familienorten werdet Ihr auf jeden Fall fündig.

Als Familie auf den Kanarischen Inseln: „Deutsches Gefühl“

Was ein jugendlicher Backpacker vielleicht meiden mag wie der Teufel das Weihwasser, unterstützt junge Familien ungemein. Andere deutsche Urlauber, bekannte Küche, viel deutsche Schrift auf Straßen und in Hotels, bekannte Produkte in Geschäften. Ich kann allerdings auch Tim von Earthcity gut verstehen, wenn er in seinem Beitrag „Einige gute Gründe, in Spanien zu überwintern (und gute Gründe, es nicht zu tun)“ deutliche Worte findet: „Teneriffa ist eine Urlaubsregion für Willi Müller aus Castrop Rauxel. Nix gegen Willi, aber mir geht er eher auf den Sack.“

FamilienKanaren4

Als Familie auf den Kanarischen Inseln: Kontakt zu gleichgesinnten Familien

Nicht nur Ihr seid auf der Suche nach dem besten Urlaubsort in nicht allzu weiter Entfernung mit guter Infrastruktur für Familien und tollem Klima. Und nicht nur Ihr entscheidet Euch als junge Familie klassisch für die Kanarischen Inseln. Ein absoluter Pluspunkt. Also werdet Ihr – vor allem in den klassischen Touristengebieten der Kanarischen Inseln – auf andere Familien mit den gleichen Themen und Kindern im gleichen Alter treffen. Was als reisendes Paar ohne Kinder nicht unbedingt relevant ist: Hier ist der gegenseitige Austausch und das Verständnis, auf das man trifft, ein Wohlfühlfaktor sozusagen.

Spanisch und doch auch afrikanisch und wiederum deutsch. Die Kanarischen Inseln überraschen mit einer interessanten Mischung an Kultur.

Spanisch und doch auch afrikanisch und wiederum deutsch. Die Kanarischen Inseln überraschen mit einer interessanten Mischung an Kultur.

Als Familie auf den Kanarischen Inseln: Viel Abwechslung auf kleinem Raum

Auf vielen Kanarischen Inseln ist die Entfernung von Strand zu vulkanischer Berglandschaft nicht weit. Das Hotel ist oft genug nah an der Möglichkeit zum Whalewatching gelegen. Schnell erreicht man eine Stadt oder einen Funpark (wenn man denn soetwas mag, ich eher nicht). Für Eltern, deren Kinder eine Abneigung gegen das Autofahren hegen, sicherlich ein Pro-Argument.

Fallen Euch weitere Gründe für eine Familienreise auf die Kanaren ein? Oder seid Ihr allergisch gegen die 7 doch recht deutschen spanischen Urlaubsdestinationen? Ich bin gespannt.

14 Kommentare zu “Warum Ihr als Familie auf die Kanarischen Inseln reisen solltet!

  1. Für mich das Highlight: keine Mücken und abends ist es immer schön frisch. Wir waren bisher nur auf La Gomera und Teneriffa, wobei Teneriffa aber mein Favorit ist wegen der spektakulären Vulkanlandschaften. Die Flugentfernung fand ich allerdings mit Kindern alles andere als angenehm, wir sind aber auch mit Ryanair dagewesen;-) Ein tolles Hochsommerziel für Leute, denen es am Mittelmeer zu heiß ist!
    Viele Grüße von Sabine

    1. Das stimmt: spektakulärer ist Teneriffa tatsächlich. Unterschiedlicher…Allerdings hatte ich auf La Gomera eher das Gefühl, in einer heilen noch etwas unentdeckten Welt angekommen zu sein. Abgesehen von Valle Gran Rey 😉 Liebe Grüße zurück, Christina

  2. Also ich kann auch nur bestätigen dass ein Urlaub mit Kinder auf den Kanarischen Inseln einfach toll ist. Wir waren schon auf La Gomera und haben uns alle pudelwohl gefühlt.

    Sicherlich ist der lange Flug und die lange Anreise nach Gomera für viele Menschen ein Grund es nicht zu tun, aber am Ende des Tages lohnt sich der große Aufwand und alle haben ihren Spaß und für maximale Erholung ist garantiert. Das sonnige Wetter, angenehme Temperaturen und man hat halt sehr viele Optionen.

    Wer wandern möchte der wandert und wer einen reinen Badeurlaub machen könnte kann das auch ohne weiteres tun. Allerdings sollte man seine Reise schon für mindestens 2 Wochen planen, bei uns stellt sich die richtige Erholung immer erst ab der zweiten Woche ein.

    Viele Grüße, Markus

    1. Und ich glaube fast, Markus, wenn die lange Anreise – gerade auch noch mit der Fähre im Anschluss an den Flug – nicht wäre, wäre La Gomera ebenso dem Massentourismus erlegen, wie so viele andere Inseln…

      Viele Grüße zurück, Christina

  3. Wir waren auf Lanzarote, als unser Sohn 1 1/2 war und es war perfekt! Kurzer Flug, keine Zeitverschiebung und angenehme Temperaturen. Zu sehen gibt es auch jede Menge!

    Liebe Grüße,
    Sabine

    P.S. Wirklich schöne Fotos!

    1. Liebe Sabine, an die eher schroffen vulkanischen Inseln haben wir uns bisher nicht gewagt, da wir eher die „grünen Typen“ 🙂 sind. Ich finde es übrigens immer sehr angenehm, wenn andere Reiseblogger in den Kommentaren nicht gleich Werbung für Ihren eigenen Blog machen. Habe auf Deiner Seite etwas gestöbert, aber leider keinen Artikel zu Lanzarote gefunden, den hätte ich jetzt selbst hier verlinkt…wenn Du magst, darfst Du das gern nachholen 🙂 Viele Grüße nach Oberbayern aus der Region Stuttgart. Christina

      1. Liebe Christina,
        Lanzarote ist einfach schon zu lange her. Aber wer weiß, vielleicht schaffen wir es ja mal wieder die Kanaren zu bereisen…die Urlaubszeit ist einfach immer zu kurz, um all die wunderbaren Orte auf unserer Welt zu bereisen!
        LG, Sabine

  4. Die gleichen Gedanken zum Thema hitze etc. hatte ich mir auch gemacht als meine Frau mit unserem Sohn schwanger geworden ist. Wir leben in Kalifornien und kuehl ist es hier in der Regeln nur abends. Im gegensatz zu den Kanaren ist hier die Luft allerdings zusaetzlich noch sehr trocken. Allerdings hat sich herausgestellt das das alles halb so wild ist. Der kleine ist drei Monate alt und gedeiht praechtig. Wenn wir mit ihm in die Sonne gehen wird er allerding mit min lsf 50 eingecremt.

    Sehr schoener Blog und wunderschoene Bilder! Ich schaue auf jeden Fall wieder vorbei. Bei uns steht im Sommer die erste grosse Reise nach Deutschland an. Ich hoffe er uebersteht die 12 Stunden im Flugzeug ohne viel tam tam.

    Schaut doch auch mal auf unserem Blog vorbei und hinterlasst einen Kommentar wenn Ihr lust habt. Wir haben ihn gerade veroeffentlicht. Es kommt aber bald mehr!

    Frohe Ostern!

    1. Hallo Michael, ja, die Kleinen sind doch auch widerstandsfähiger als man denkt. Vielen Dank für Dein Kompliment, das tut immer gut! Ich habe auch einen Blick auf Euren Blog geworfen. Die Optik ist toll und der Osterartikel greift ein wichtiges Thema auf! Vielleicht interessiert Euch in diesem Zusammenhang der Blog meiner Schulfreundin Eva: http://weltausbausteinen.de/ Sie schreibt über das Leben als Eltern von autistischen Kindern. Viele Grüße über den Teich aus Süddeutschland, Christina

  5. Ich glaube das wichtigste Argument ist, dass die Kanaren einfach toll sind! 🙂
    Wir waren bis jetzt 4x dort, 2x mit Kindern und sicherlich nicht das letzte Mal.

    Liebe Grüße,
    Marc

    1. Hallo Marc, wenn etwas toll ist braucht es sogar eigentlich überhaupt kein anderes Argument mehr 🙂 Ich wünsche Euch eine gute Reise, wohin auch immer es Euch das nächste Mal auf den Kanaren verschlägt!. Herzliche Grüße, Christina

Kommentieren