Kooperationsfähigkeit stärken – Tipps und Gewinnspiel „Tief im Riff“ von AMIGO Spiele

*Werbung* Ihr kennt das sicherlich. Kindergartenkinder sind je nach Alter schwerlich zu Kompromissen zu bewegen. Schwer auszuhalten, wenn jemand anders gewinnt. Süßigkeiten teilen ist emotionale Schwerstarbeit. Und wer bestimmt, wer welches der Kostüme beim Rollenspiel tragen darf? Keine Sorge. Nicht aus jedem Kind, das hier so seine Schwierigkeiten hat, wird ein kompromissloser Erwachsener. Wir alle haben es im sozialen Umfeld gelernt. Zumindest die meisten von uns. Wie aber kann ich als Mutter oder Vater mein Kind in diesem Prozess unterstützen?

Im Moment sind noch weitere Gewinnspiele aktiv. Wenn Ihr teilnehmen möchtet, guckt hier.

  1. Gebt den Kindern gemeinsame Aufgaben und „zwingt“ sie so, miteinander zu kommunizieren und eine Lösung zu finden. Zusammen die große leere Mülltonne vom Straßenrand wieder herein holen. Gemeinsam einen Salat zum Abendessen vorbereiten. Oder eine Schatzsuche zusammen bewältigen. Behaltet die Augen auf, was der Alltag an Möglichkeiten bereit hält.
  2. Fördert ihre Empathie. Wenn unsere Kleine beispielsweise weint, beziehe ich die Große mit ein und benenne auch meine Gefühle. Ich versuche so, ihre Fähigkeit zu stärken, sich in andere hinein zu versetzen.
  3. Wir sind alle unterschiedlich. Dicke, Dünne, Große, Kleine, Rothaarige, Schwarzhaarige. Unterschiedliche Hautfarben. Sprachen. Und unsere Kinder sind sensibel, was uns als Vorbilder angeht. Hinterfragen ist notwendig. Beispielsweise reagiere ich sensibel auf die Aussage:“Ich male jetzt mit Hautfarbe.“ Und frage sogleich zurück: „Wessen Hautfarbe? Deine? Oder die von xy?“
  4. Kooperative Spiele. Viele Spiele haben den Gewinn als Ziel. Aber auf dem großen Markt der Gesellschaftsspiele finden sich auch Spiele, die nur gemeinsam gewonnen werden. ich habe Euch hier bereits ein Spiel von AMIGO Spiele vorstellen können. Das Bärenspiel. Heute habt Ihr die Möglichkeit, ein weiteres bei mir zu gewinnen. Tief im Riff von AMIGO Spiele.

Tief im Riff von AMIGO Spiele

So wird es gespielt

zwei bis sechs Spieler ab dem Alter von 5 Jahren spielen gemeinsam und erkunden als oranger Anemonenfisch, gelber Zitronenfisch, grüner Kugelfisch und blaues Seepferdchen gemeinsam das Riff. Die Augen eines Würfels bestimmen dabei, wie viele Teilabschnitte der jeweilige Fisch durch die Gänge des Riffs schwimmen darf. Landet der gerade aktive Fisch (oder das Seepferdchen) auf einem Feld, auf dem gerade kein anderer Spielteilnehmer hockt, darf er ein Plättchen umdrehen, auf dem eine Blubberblase abgebildet ist.

Sitzt bereits ein Spielteilnehmer auf dem Feld, so darf er ein Plättchen umdrehen, auf dem zwei Blubberblasen abgebildet sind.

Ziel des Spiels: Alle Plättchen sind umgedreht, beziehungsweise alle Tiere im Riff sind erkundet worden. Alle haben so zusammen gewonnen. Sind nicht alle Plättchen umgedreht, gehts auf eine weitere Runde durchs Riff.

Die Namen der jeweils abgebildeten Tiere sind auf dem „Beipackzettel“ zum Spiel benannt. So entsteht noch ein Lerneffekt.

Wie meistens hat AMIGO Spiele zu diesem Spiel eine Videoanleitung ins Netz gestellt. Wer also eher bildlichen Erklärungen gut folgend kann, dem empfehle ich einen Blick auf dieses lustig gemachte Video.

Tief im Riff von AMIGO Spiele

So ist das Spiel bei uns abgelaufen
Tief im Riff Alter

Erst lecker Quarktasche und Kaffee aus der Hochzeitstasse, dann spielen. Kann es an einem verregneten Nachmittag etwas Schöneres geben? <3

Es ist ein regnerischer Spätnachmittag im Oktober. Ich habe oben in unserem Dachzimmer gearbeitet. Sven und die Mädels kommen gerade heim von einem Spaziergang und haben etwas zum Kaffee mitgebracht. Perfekter Moment für eine Spielrunde, oder?

Tief im Riff Alter

Der Doktorfisch schickt die 4 Freunde auf Erkundungstour durchs Riff

Da wir zu Dritt spielen, haben wir kurzerhand die Plättchen mit den vier Blubberblasen aussortiert und die Große weiß sofort, mit welchem der vier Fische sie durchs Riff schwimmen möchte. Natürlich mit dem Anemonenfisch. „Der sieht aus wie Nemo!“ Wir verteilen die Plättchen und Fische auf dem Spielplan und los geht es. Wir versuchen, mit unseren Fischen immer schön nah beieinander zu bleiben, damit wir auch immer Plättchen mit drei Blubberblasen aufdecken können. Das klappt erstaunlich gut.

Tief im Riff Alter

Zitronenfisch, Anemonenfisch und Kugelfisch auf dem Weg durch das Riff

Tief im Riff Alter

Wenn Sven jetzt eine 2 würfelt, könnte er zu uns auf das Feld schwimmen. Das muss aber gemeinsam entschieden werden.

Hm, und wo soll der Fisch jetzt lang schwimmen? Und ja: Bei uns sind Verkleidungen nach wie vor sehr beliebt 😉 Weihnachten kann kommen…

Als unser Mädchen ein Plättchen mit grünen Meerestieren umdreht, ist sie erstaunt:“ Was ist das denn?!? Grüne Würmer?“ Ein schöner spielerischer Lerneffekt: Es gibt im Meer tatsächlich Seegurken. Immer mal wieder würfelt einer von uns eine 6 und muss vorauspreschen. Aber die anderen holen schnell auf. Eine zweite Runde benötigen wir dennoch und haben dann alle zusammen gewonnen.

Tief im Riff Alter

Gemeinsam entschieden: Und los schwimmt der Fisch…

Tief im Riff Alter

Was verbirgt sich wohl hinter diesem Plättchen mit den Blubberblasen? Die Barakkudas!

Wir sind positiv überrascht worden von…

…unser aller Interesse an den umgedrehten Plättchen. Voller Neugier wollten wir drei wissen, wie die lustigen Meerestiere wohl heißen. Fledermausfisch. Barakkudas. Und die Seepöckchen sind ja knuffig.

…unserer Motivation, als Gruppe zusammen zu bleiben. Es entstand ein schönes Gruppengefühl. Wir gehören zusammen und müssen die Aufgabe gemeinsam bewältigen. Das hat auch toll geklappt.

…der Leichtigkeit, das Spiel für unser Mädchen verständlich zu machen. Einfache Regeln. Schnell losspielen. Das erleichtert den Einstieg ins Spiel. Super.

Wir haben überschätzt, dass…

…wir als Eltern doch bestimmender sind, als gedacht. Es ist ein Kooperationsspiel und so müssen wir uns immer wieder bewusst zurück nehmen. Eine gute Übung.

…unser Mädchen bei den „Schwimmwegen“ durch das Riff Unterstützung braucht. Die Wege kreuzen sich, sind weich gezeichnet. Da benötigt es immer wieder einen Hinweis, dass sie tatsächlich auch die Wege selbst nimmt.

Insgesamt ein schnelles, unkompliziertes Spiel für zwischendurch, für das die Altersempfehlung 5 Jahre auch angemessen ist. für Kinder ab 4 Jahren ist es tatsächlich auch noch zu früh. Was ich mir wünschen würde, um das Spiel auch für ältere Kinder attraktiv zu machen: Erweiterte Beschreibungen zu den Meeresbewohnern. Was fressen sie? Wo wohnen sie? Was charakterisiert sie besonders? Die Abbildungen haben uns neugierig darauf gemacht.

Tief im Riff von AMIGO Spiele

so könnt Ihr gewinnen
  1. Kommentiert hier unter dem Artikel, welches das Lieblingsspiel Eurer Kinder im Moment ist.
  2. Teilt das Gewinnspiel für mehr Lose auf den bekannten sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook & Co. für mehr Lose. Kopiert die Links dazu in den Kommentar mit rein, damit es gilt.
  3. Für jedes Folgen der Reisemeisterei auf Facebook, Instagram, Pinterest, Google+ oder Twitter gibt es ebenfalls ein Los. Bitte vermerken, wo Ihr folgt mit welchem Account.
  4. Viel Erfolg!

Das Gewinnspiel endet am 07.12.17 um 24 Uhr. Die Gewinner werden per Mail bekannt gegeben. Teilnahme ab 18 und aus Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden. Die Gewinnerermittlung erfolgt mithilfe von random.org.

Im Moment sind noch weitere Gewinnspiele aktiv. Wenn Ihr teilnehmen möchtet, guckt hier.

Alexandra von Levartworld veranstaltet übrigens auch einen Adventskalender mit einem Gewinnspiel an jedem Tag im Advent. Schaut doch mal vorbei.

27 Kommentare zu “Kooperationsfähigkeit stärken – Tipps und Gewinnspiel „Tief im Riff“ von AMIGO Spiele

  1. Wir spielen gerade Fritz stibitzt, aber wir sind noch ganz am Anfang mit Brettspielen … freu mich schon riesig, wenn der Große bereit für Siedler, mein absolutes Lieblingsspiel, ist 🙂

  2. Am liebsten wird hier gerade „Hornoxe“ gespielt. „Tief im Riff“ hört sich aber wirklich gut, das würden wir gerne mal testen 🙂
    Liebe Grüße

  3. Das finde ich eine tolle Spielidee und es wäre gerade gut was für meinen 5-jährigen Neffen. Sein Lieblingsspiel ist ‚Kleiner Rabe Socke – Das große Rennen‘.
    Viele Grüße,
    die Alex

  4. Wir spielen Diverses zur Zeit, je nach Kind auch und Alter; Obstgarten, Rinks und Lechts, Mimik Memo etc.
    Euch einen schönen 1. Advent!

  5. meine 2 spielen so gern Gesellschaftspiele und ich natürlich auch! Schwarzer Peter steht mit ganz oben auf der Liste da hier ein schwarzer Stift zum anmalen mit dabei ist! 😂

Kommentieren