Warum Hannover gar nicht so übel ist

Hannover. Hört sich ungefähr so hipp an wie Bielefeld oder Duisburg. Nicht gerade das Reiseziel, mit dem man daheim oder auf einem Blog im Coolnessranking nach oben rutscht. Aber so wahnsinnig schön bodenständig. Und schnell erreichbar. Und viel schöner als gedacht. Ganz ehrlich. Der Beweis? Gern. Warum Hannover gar nicht so übel ist.

1. Die Eilenriede

Wenn dieser schöne Stadtwald den Bürgern Hannovers 1371 schon als Dankgeschenk vermacht wurde, sollte man ihn doch auch nutzen, oder? Inklusive Rasenlabyrinth, Schiffgraben, Spielplätzen, Minigolf, Cafes, Hochseilgarten, kinderwagengeeigneten Strecken und am Zoo gelegen ein toller Ort mit Kindern.

Warum Hannover gar nicht so übel ist

2. Die holländische Kakaostube

Hier einfach selbst mal einen Blick auf die Spezialitäten werfen. Mjam. Kuchen, Torten, aber auch witzige 70er-Jahre-Klassiker wie Würstchen im Schlafrock, Strammer Max oder Ragout Fin stehen in diesem kultigen Café auf dem Programm. Wir haben uns superwohl gefühlt und nochmal nachbestellt, obwohl wir bereits satt waren. Der Service ist unglaublich freundlich und professionell gleichzeitig. Sie haben uns nicht einmal erlaubt, selbst einen Hochstuhl zu tragen ;-)

Warum Hannover gar nicht so übel ist

3. Flohmarkt am Hohen Ufer

Der wahrscheinlich erste Flohmarkt Deutschlands! Aber nicht deshalb reizvoll. Auch das Warenangebot ist nicht unbedingt anders oder besser als in jeder anderen Stadt. Aber: Die Künstlerin Niki de Saint Phalle, die ich sehr schätze, hat ihre berühmten Nana-Figuren entlang des Hohen Ufers plaziert. Und das gibt dem ganzen einen besonderen Charme. Was ich dort dennoch erstanden habe: Einen Knigge für die gute Hausfrau aus den 50er Jahren. Wenn jemand wissen will, wie man Kohleflecken entfernt oder seinen Herrn Gemahl abends nach seinem Tagwerk zu begrüßen hat, einfach fragen. Ich weiß jetzt alles, was man als Frau wissen muss!

Warum Hannover gar nicht so übel ist

4. PRIMARK

Hm, gehört eigentlich nicht auf diese Liste. Mein erstes und einziges Mal im größten 8700 qm großen PRIMARK-Shop Deutschlands. Du weißt nicht, was das ist? Ich sag nur ein Wort: Bangladesh. Und gehe in meine Ecke und schäme mich.

Warum Hannover gar nicht so übel ist

5. Heartbreak-Hotel

Club mit der kleinsten Bühne Hannovers. Echt nett bei Rock´n´Roll und Prosecco umsonst. Ansonsten: Gogo-Stange und schwere Barhocker (aua, mein Fuß!)

Warum Hannover gar nicht so übel ist

Warum Hannover gar nicht so übel ist: Noch mehr Tipps

Ach ja, Maschsee, Neues Rathaus, Herrenhäuser Gärten, Messe, Shoppingmeile, Kirchen und Museen gibts auch noch…Ich hoffe, ich konnte etwas davon zeigen, Warum Hannover gar nicht so übel ist.

Mehr Tipps zu Hannover findet Ihr im Artikel “Die Räume im Sprengel Museum Hannover” von Kind am Tellerrand.

18 thoughts on “Warum Hannover gar nicht so übel ist”

  1. Hallo Christina :-)
    Ich habe deinen Artikel über Hannover eben erst entdeckt. Das Gerücht, die Stadt sei langweilig, hält sich hartnäckig … Schön, dass du dich vom Gegenteil überzeugen konntest. Ich wohne jedenfalls sehr gerne hier ;-) Nur auf den blöden Primark bin ich auch nicht stolz ..

    Liebe Grüße
    Christin

  2. Ah cool…danke für die Tipps. Hannover steht als Nächstes bei uns an und ich bin sehr gespannt. Bisher hatte ich eine ählich schlafmützenmäßige Vorstellung von der Stadt wie Du. Aber sach ma nix gegen Duisburg. Der Pott rockt und ist mittlerweile megahipp ;). Allerliebste Grüße, Nadine

    1. Und sach ma nix gegen Stuttgart, da gibts auch mehr als einen unfertigen Bahnhof und und schwäbische Häuslebauer ;) Bin sehr gespannt auf Deinen Bericht. Gibst mir Bescheid, damit ich ihn nicht verpasse? Verlink ich gern hier. Herzliche Grüße, Christina

    1. Ach, das hatte ich gar nicht mehr auf dem Plan. Gibt es das noch? Ich war da vor einigen Jahren richtig nett frühstücken. Danke für den Hinweis! Wenn Du noch mehr alternative Tipps hast: Immer her damit. Wird, wenn es reinpasst, das nächste Mal in Hannover ausprobiert. LG, Christina

  3. Hab ja glatt noch vergessen, dich auf den Fabrikverkauf bei Bahlsen hinzuweisen. Da gibts auch immer super Leckereien… :-) Und dann hättet ihr auch einen Blick auf den “goldenen Keks” werfen können, der nun wieder da ist und stolz vor der Eingangstür der Zentrale (mitten in der Innenstadt) hängt. ;-)

    1. Meinst Du den Fabrikverkauf in Bothfeld? Den kenne ich :-) Ich habe jetzt gesehen, dass es dort auch eine richtige Beachbar mit Blick auf die Marktkirche gibt! Na zum Glück bin ich bald wieder da! Aber immer gern weiter her mit den guten Tipps ;-) LG, Christina

  4. Schön mal etwas über Hannover zu lesen :-)
    Bei der regionalen Küche würde die das “11A Küche mit Garten” (am Küchengarten empfehlen). Schwerpunkt: Saisonal & regional. Im Sommer kann in Strandkörben draussen sitzen.
    Zum Thema “Vegetarisch” gibt es das Hiller (nähe Innenstadt) und das Carrots&Coffee (in der List). Beide etwas alternativ, aber gemütlich.
    Auf meinem Blog habe ich vor Kurzem die Kategorie “Daheim” eingerichtet, um auch mal aus Hannover und Umgebung zu berichten. Demnächst probiere ich ein Houserunning aus. Soviel zum zum Thema Action ;-)
    Viel Spaß beim nächsten Besuch!!!!!!

    1. Oh, das hört sich interessant an. Ich war gerade übrigens wieder in Hannover. Dieses Mal war der rote Faden und das Steinhuder Meer dran. Das Carrots&Coffee liebe ich!!! Aber auch dieses Mal war es wieder die “Holländische Kakaostube”, die 70er-Jahre-Speisen und der Kakao dort sind einfach irre. Solltest Du Houserunning getestet haben, verlinke gern einen entsprechenden Artikel hier in den Kommentaren. Interessiert mich sehr! Liebe Grüße jetzt wieder aus Stuttgart (aber in einer Woche schon wieder in Hannover und Umgebung), Christina

  5. Für Kinder bestimmt interessant: Erlebniszoo Hannover. Wenn Ihr schon auf dem Flohmarkt seid, könnt ihr rüber zur Markthalle, dem Bauch von Hannover, gehen und dort recht preiswert Mittag essen. Dann Herrenhausen und das Wilhelm-Busch-Museum. Sea Life Hannover ist gleich gegenüber vom Herrenhäuser Schloss. Schade, dass ich nicht mehr in Hannover lebe! Dann könnte ich Euch in meiner Lieblingsstadt führen!
    Viel Spaß in Hannover! Ich freue mich schon auf den Bericht
    LG
    Ulrike

    1. Hallo liebe Ulrike, vielen Dank für die tollen Tipps. Habe ich gleich alle auf meine Merkliste aufgenommen. Hast Du vielleicht auch noch einen Cafe- oder Restauranttipp in Sachen ökologischem, regonalem oder vegetarischem Essen? Oder Etwas mit “Action”? Ich weiß, dass jetzt das Frühlingsfest ansteht. Herzliche kranke Grüße vom Sofa, Christina (Die doofen Kitaviren springen immer auf mich an…)

  6. Na na na, mal nix gegen Bielefeld! Wir feiern dieses Jahr 800 Jahre-Jubiläum, kommt mal vorbei.
    Du bist herzlich eingeladen in meine Heimat und ich gebe für eine persönliche Stadtführung! :-)

    1. Ich sag ja gar nichts ;-) Lieben Dank für die Einladung (und auch für die ganzen Hannoverhinweise! Toll!). Ich behalte das im Hinterkopf. Da wir eh grad so Deutschlandverrückt sind, kann es gut sein, dass wir einmal bei Euch aufschlagen. LG nach Bielefeld, Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.