Wochenende in Bildern: herzlich, herbstlich und mit einem Schuss Freiburg

Seit langem lese ich sehr gern die Beiträge vieler Blogger von ihrem „Wochenende in Bildern“. Ich liebe die Eindrücke aus den Familienwochenenden. Nehme gern Anregungen auf. Und denke oft:“ Ich würde auch gern…“ Auch dieses Wochenende habe ich oft das Fotographieren vergessen oder lieber den Moment ohne Kamera genossen. Also heute ein erstes „Wochenende in Bildern“ mit Mut zur Lücke von mir 🙂

Freitag: Kuscheln und Heiraten

Wir starten schon den Freitag gefühlt ins Wochenende. Sven begibt sich früh zur Arbeit und wir drei Mädels kuscheln noch im großen Bett. Seit unser 3-Monats-Mädchen zu uns gestoßen ist, erinnere ich mich oft an eigene schöne herzliche Kindheitsmomente mit meiner Schwester. Ich wünsche mir, dass die beiden auch so eine gute Verbindung haben werden wie wir.

Dann aber nimmt der Tag rasant an Fahrt auf. Am frühen Mittag bin ich zur spontanen Trauung meiner Studienfreundin und ihrem Freund eingeladen. Ich bin die Trauzeugin. Geschwind fahre ich bei einer netten Kita-Mutter vorbei, die noch Seifenblasen im Vorrat hat, schnappe Sekt und Gläser. In kambodschanischer Kleidung aus dem Urlaub macht das Paar Nägel mit Köpfen. Meine Kleine wacht in der Trage just zur Trauzeremonie auf, lässt sich aber durch etwas Schunkeln schnell beruhigen. Wir genießen noch Maultaschen und Forelle. Dann hole ich die Große aus der Kita. Wir machen noch einen kleinen Spielabstecher bei einer befreundeten Familie und beenden den Tag mit selbstgemachtem Flammkuchen. Den liebt die Große seit wir das Elsass für uns entdeckt haben.

Samstag: Freiburg im Herbst

Der Samstag startet kuschelig und ausgeschlafen. Erst der Wecker sagt uns, dass es Zeit ist, sich für unseren Freiburg-Ausflug heute vorzubereiten. Im Februar haben wir in Südtirol im Biohotel Azalea eine wirklich schöne Urlaubsbekanntschaft gemacht. Unsere Töchter mochten sich vom ersten Moment an. Und auch wir Eltern hatten einen guten Draht zueinander. Und so ignorieren wir die Wettervorhersage (Regen…) und freuen uns sehr auf ein Wiedersehen. Abgesehen davon haben wir auch Lust, Freiburg zu erkunden.

Sonntag: Ausschlafen, backen, Radtour und Sammelleidenschaft

Sonntag gibt es eine Premiere. Das große Mädchen steht in aller Herrgottsfrühe auf, schleicht leise zum Basteln in sein Zimmer und lässt uns drei anderen weiterschlafen. Um halb 9 startet der Tag für uns so schon wieder ausgeschlafen. Wir kommen trotzdem eher langsam in die Gänge. Ich male mit der Großen Mandalas in ihrem Zimmer. Sven wurschtelt bei klassischer Musik und dösendem Baby in der Küche rum. Nach einem späten Frühstück startet Sven mit der Großen zu einer Radtour mit Haselnüsse sammeln Richtung Nebenort. Mir ist herbstlich zumute und so backe ich für uns einen schwäbischen Hefezopf.

Am Nachmittag knatscht die Große. Die vorgemalten Mandalas entsprechen nicht ihren Vorstellungen. Keine Lust zum Wäsche zusammenlegen oder Zimmer aufräumen. Allgemeines Bäh. Am Ende ist das Kinderzimmer trotzdem vor dem neuen Wochenstart ordentlich und beide Kinder schlafen vor 20 Uhr ein. Ich genieße jetzt noch meinen Granatapfel-Tonic ohne Gin (Stillbaby…) und freue mich auf morgen. Dann nämlich backe ich mit der 5-Jährigen einen Haselnusskuchen aus diesen gesammelten Schätzen.

Euch einen tollen Start in die neue Woche und lest auch mal bei den anderen Beiträgen zur Aktion „Wochenende in Bildern“ von Susanne rein.

Ein Kommentar zu “Wochenende in Bildern: herzlich, herbstlich und mit einem Schuss Freiburg

Kommentieren