Positiv denken – Reisen träumen

So schön unsere schwäbische Heimat ist. Sanft geschwungene Weinberge. Historische Burgen. Leckere Gerichte von Käsespätzle über Maultaschen bis hin zur Flädlesuppe. So wunderbar es sich in unserer Region wandern lässt mit viel Abstand und Sicherheit.

So langsam sehnen wir uns doch in etwas entferntere Regionen. Es muss nicht gleich eine Fernreise sein. Natürlich haben wir das fremdländische Vietnam als Familie auf unserem Backpacking-Trip voller Freude erkundet. Und auch die kanadischen weiten Ebenen mit den mächtigen schroffen Bergen und türkisen Seen sind wirklich eine Reise wert.

Aber nach bald 8 Monaten mit dem drohenden Corona-Damoklesschwert über unseren Köpfen sind wir schon mit Reisen in die Nachbarländer mehr als glücklich. Sie erscheinen uns aufgrund der Unmöglichkeit des Reisens tatsächlich derzeit fast schon wie eine Fernreise. Auch wenn die Infektionszahlen erneut steigen. Sie werden wieder sinken. Und auch ein Impfstoff ist ja nicht ausgeschlossen.

Auch wenn es uns vielleicht derzeit völlig abwegig erscheint: Es gibt eine Zeit nach diesem vermaledeiten Corona. Eine glückliche Zeit, in der wir wieder frei reisen können. Uns ins Getümmel auf lauten spanischen Märkten werfen. Mitten in beliebten Touristenmagneten ohne Sorgen berühmte antike Baumwerke bewundern. Und auch längere abenteuerliche Roadtrips durch jetzt vom Lockdown furchtbar gebeutelte Ländern unternehmen.

Ja, das wäre doch eine tolle Idee: Jetzt schon einen langen und spannenden Roadtrip planen. Reisen träumen. Sich richtig Zeit dafür nehmen. Reiseführer ausführlich wälzen. Auf Google Maps eine detaillierte Route planen. Vielleicht Dokumentationen über die angepeilten Orte im TV anschauen. Und dann nicht zu spät die Tickets buchen.

Reisen träumen – und konkret planen

Ich glaube, wenn das Reisen wieder möglich ist, werden Touristen Urlaubsorte nur so überschwemmen. Also: schlau sein, frühzeitig Zug-, Flug- oder Fährtickets sichern.

Auch schon vor der Coronakrise waren Fähren nach Korsika beispielsweise äußerst beliebt. Wie wird es wohl werden, wenn wir wieder unbeschwert unterwegs sein können? Na, eben.

Wir gehen jetzt kein Risiko ein. Wir reisen so gut wie gar nicht, treffen andere Menschen nur vereinzelt und dann auch möglichst draußen.

Aber träumen ist erlaubt und das machen wir gern. Denn die Vorfreude ist definitiv wenn nicht die schönste dann doch eine wundervolle Freude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.