Reise planen: Tipps für die Online-Buchung

MT: Reise buchen: So findet Ihr das beste Angebot im Internet ☀

MD: Reise im Internet buchen ► Tipps: richtigen Zeitpunkt wählen ✓ Preise beobachten und vergleichen ✓ rechtzeitig buchen ✓ Coupons und Rabatte ✓

*Gastbeitrag* Du bist urlaubsreif? Dank zahlreicher Plattformen im Internet ist es heute sehr leicht, eine Reise zu passenden Konditionen zu buchen. Dabei solltet Ihr jedoch vorsichtig sein, um Fehlbuchungen auszuschließen und hohe Kosten zu vermeiden. In diesem Beitrag zeigen wir Euch, wie das gelingen kann und geben wertvolle Tipps, um beim Buchen der nächsten Reise Geld zu sparen. 

Quelle: finelightarts, Pixabay, https://pixabay.com/photos/child-girl-young-caucasian-1073638/

Reise online buchen: der richtige Zeitpunkt

Wie viel Ihr für Eure Unterkunft ausgeben müsst, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Beispielsweise ist der Algorithmus heute dazu in der Lage, Informationen auszuwerten, die von Deinem Gerät stammen, mit dem Du die Buchung vornimmst. Diese können den Unternehmen bei der Einschätzung Deiner Zahlbereitschaft helfen. 

Die gute Nachricht: Die individuelle Preisgestaltung ist derzeit im Online-Handel noch nicht allzu weit verbreitet, weil viele Anbieter Sorge haben, dadurch an Ansehen zu verlieren. Daneben wird sie auch durch die Datenschutzgesetze verhindert, vorausgesetzt, ein Anbieter erschleicht sich nicht die Einwilligung zur Datenauswertung.

Wir raten Euch deswegen dringend dazu, vor einer Reisebuchung mit dem Computer oder Smartphone ein paar wichtige Einstellungen hinsichtlich Eurer Privatsphäre vorzunehmen. Dennoch solltet Ihr Euch davon nicht zu viel versprechen, da dies womöglich nur über ein paar wenige Euro entscheidet und nicht darüber, ob Ihr ein Schnäppchen machen könnt oder nicht.

Um beim Reisen mehr Geld zu sparen, könnt Ihr andere Methoden verwenden, wie beispielsweise Booking Gutscheine online erwerben. 

Dennoch solltet Ihr darüber hinaus versuchen, den Algorithmus bei der Buchung für Euch zu nutzen. Dafür braucht Ihr vor allem Zeit, in der Ihr Euch einen Überblick über den Markt verschaffen könnt. Mithilfe der folgenden Tipps habt Ihr die Möglichkeit, beim nächsten Urlaub Geld zu sparen. 

Regelungen zu individuellen Preisen

Unternehmen ist es gestattet, eine individuelle Preisgestaltung vorzunehmen, wodurch immer die Möglichkeit besteht, dass Kunden unterschiedlichen Preisen ausgesetzt sein können. Seit dem Jahr 2022 besteht allerdings die Regelung, dass alle Online-Shops und -Marktplätze angeben müssen, ob ihre Preise durch den Algorithmus unter der Verwendung personenbezogener Daten und Merkmale personalisiert werden.

Darüber bestimmt eine europäische Richtlinie, die zur Umsetzung des deutschen Rechts existiert. Das Ziel der Regelung ist, dass Kunden die Risiken des Kaufs besser einschätzen können. 

1. Preise beobachten

Um wirklich günstig im Internet buchen zu können, raten wir Euch dazu, die Preise eine Weile lang zu beobachten, bevor Ihr Euch für ein vermeintlich günstiges Angebot entscheidet. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Ihr im Eifer des Gefechts auf ein Werbebanner hereinfallt, das mit einem vermeintlich großartigen Schnäppchen wirbt. Nur dann, wenn Ihr wisst, wie viel eine Reise im Durchschnitt kostet, könnt Ihr erkennen, was wirklich günstig ist. 

2. Vergleiche anstellen 

Nutzt möglichst unterschiedliche Quellen im Internet. In manchen Fällen wird die gleiche Dienstleistung zum gleichen Zeitpunkt zu vollkommen unterschiedlichen Preisen angeboten. Manche Anbieter nehmen sehr hohe Provisionen von den Anbietern, während andere nur kleine Vermittlungsgebühren verlangen. Letztlich macht sich das im Angebotspreis für Euch bemerkbar. 

3. Möglichst früh buchen

Viele Angebote sind in der Tourismusbranche günstiger, wenn der Reisetermin noch in weiter Ferne liegt. Nutzt das für Euch aus, indem Ihr die Reise weit im Vorfeld plant, denn so lässt sich mitunter viel Geld sparen. Beachtet dabei jedoch, welche Bedingungen für eine mögliche Stornierung gelten. Gerade dann, wenn eine Reise noch nicht so bald stattfindet, können Dinge, wie Krankheit, Veränderungen des Einkommens o.ä. dafür sorgen, dass Ihr die Reise nicht wie geplant antreten könnt.

Ein besonders hohes Risiko herrscht dabei für große Familien mit Kindern, weil dadurch besonders viele Menschen in die Reisepläne involviert sind. 

4. Coupons und Rabatte nutzen

Zahlreiche Unternehmen verschicken Rabatte und Coupons, durch die Ihr beim Reisen von einem deutlichen Preisvorteil profitieren könnt. Achtet jedoch vor dem Einsatz darauf, dass die Konditionen stimmen. Beispielsweise könnte es sein, dass der versprochene Rabatt erst zwölf Monate nach Eurer Reise ausgezahlt wird. Stellt Ihr jedoch fest, dass es keinen Haken gibt, könnt Ihr die Coupons einlösen und dadurch viel Geld sparen

5. Anonymes Surfen

Wenn Ihr auf Nummer sicher gehen wollt, dass persönliche Daten von Euch nicht genutzt und ausgewertet werden, solltet Ihr am besten anonym surfen. Das geht zum Beispiel mit dem sogenannten TOR-Browser (The Onion Router). Damit kann jeder anonym im Internet surfen. Das funktioniert, weil die Anfrage dann nicht direkt an einen Server geschickt, sondern stattdessen über mindestens drei Zwischenstationen umgeleitet wird. Zudem ist dafür gesorgt, dass nach jeder Session eine automatische Löschung der Cookies erfolgt. 

Dafür müsst Ihr nichts weiter tun, als den genannten Browser zu installieren. Bedenkt dabei jedoch, dass durch die Umwege der Daten Zeiteinbußen entstehen, Vorgänge beim Surfen also beträchtlich länger dauern können als üblich. 

6. Angebote per Newsletter

Um die besten Reiseangebote zu nutzen, könnt Ihr auf spezielle Informationsdienste zurückgreifen, die von Hunderten aus Angeboten der Online-Reiseportale besonders attraktive Offerten auswählen und diese einmal pro Woche in Form eines Newsletters per Mail senden.

Fake-Angebote bei Ferienunterkünften erkennen und meiden

Da die Nachfrage an Ferienhäusern und -wohnungen heute so hoch ist, versuchen auch Betrüger, damit an Geld zu kommen. Beispielsweise erstellen sie gefälschte Anzeigen auf Portalen im Internet. Diese sind nicht immer von echten Angeboten zu unterscheiden. Achtet deswegen auf die folgenden Dinge, die Hinweis auf eine gefälschte Anzeige geben können:

  • Angebot zu gut, um wahr zu sein: Achtet auf ungewöhnlich günstige Preise in Kombination mit wunderschönen und luxuriös wirkenden Unterkünften
  • Vorkasse: Üblich ist es, dass man bei der Buchung eine Anzahlung leisten muss. Betrüger verlangen hier häufig den gesamten Mietpreis im Voraus.
  • schlechte Erreichbarkeit des Vermieters: Vorsichtig sein sollte man, wenn die Kontaktdaten des Vermieters unvollständig oder gar nicht angegeben werden.
  • Zahlung außerhalb der Vermittlungsplattform/ über einen Treuhand-Service: Anzahlung und Miete sollten nicht außerhalb der Plattform bezahlt werden. Betrüger verwenden darüber hinaus häufig Treuhand-Dienste.

Das Fazit: bei Online-Buchung Vorsicht walten lassen

Online-Buchungen von Ferienunterkünften sind heute sehr beliebt. Oft gehen sie schnell und einfach und lassen sich zudem bequem von der heimischen Couch aus abwickeln. Dennoch sollte man bei einer solchen Buchung vorsichtig sein, um nicht zu viel zu bezahlen oder sogar auf Fake-Angebote hereinzufallen.

Seht Euch Angebote möglichst auf verschiedenen Buchungs-Plattformen an und vergleicht diese miteinander. Hierbei kann es auch sinnvoll sein, die Preisentwicklung eine Weile zu beobachten. Durch anonymes Surfen verhindert Ihr, dass Eure persönlichen Daten im Internet ausgewertet werden können. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Suchen und Finden Eurer nächsten tollen Ferienunterkunft! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.