Südschwarzwald mit Kindern – Abenteuerwanderungen

Südschwarzwald mit Kindern

*Werbung* Ihr plant eine Reise oder Ausflüge in den Südschwarzwald mit Kindern? Herzlichen Glückwunsch! Ihr habt Euch eine wunderschöne Region für Familien ausgesucht. Nur: Die Interessen von Eltern und Kindern gehen beim Reisen manchmal auseinander. Viele Eltern haben Lust auf Naturerlebnis und Laufen. Gefolgt vielleicht von einer zünftigen Einkehr mit typisch süddeutschem Essen und Trinken. Kinder verlangen häufig nach Abenteuer. Dafür habe ich die perfekten Ausflugstipps für Euch rausgesucht.

Wer übrigens noch mehr Ausflugstipps von uns im gesamten Schwarzwald haben möchte, folgt am besten auf Instagram oder Facebook. Das gesamte Jahr über sind wir fast jedes Wochenende hier unterwegs und nehmen Euch mit.

Bad Säckingen – Bergsee, Barfußpfad und Wildgehege

Ein richtig abwechslungsreicher Weg wartet hier im Südschwarzwald mit Kindern auf Euch. Ihr startet im Kurpark, erklimmt ganz gemächlich einige Höhenmeter entlang eines idyllischen Baches. Dann Action: Wer traut sich, barfuß durch matschige Wege oder durch einen eisigen Fluss zu waten? Da ist Teamarbeit gefragt.

Welches Kind steht nicht auf Tiere? Vor allem, wenn man sie füttern darf? Direkt hinter dem Barfußpfad startet das Wildgehege, traumhaft gelegen im lichten Wald. Die Kinder sind konzentriert auf die Tiere. Die Eltern können entspannt auf einer der Bänke sitzen und die Umgebung genießen.

Am Bergsee habt Ihr gleich mehrere Möglichkeiten: Tretboot fahren? Kletterpark besuchen? Einkehren? Alles möglich und das in traumhafter Umgebung am von Bäumen umstandenen klaren See.

Danach mäandert der Weg gemütlich ins Tal zurück, gleich zwei Spielplätze liegen hier noch auf dem Weg. Der zweite sogar am Endziel, dem Kurpark. Dort könnt Ihr auch in der erhabenen Villa Berberich einkehren.

Den konkreten Weg findet Ihr auf der Seite von Bad Säckingen Tourismus.

Schluchsee – Jägersteig, Blaubeeren, Aussicht und Bootstour

Eine Reise in den Südschwarzwald mit Kindern ist nichts ohne ein Seeerlebnis. Deshalb habe ich als Tipp für Euch den Schluchsee herausgesucht. Der Weg startet auf Seeebene. Stück für Stück geht es höher, meist durch lichten Nadelwald und entlang von üppigen Blaubeerbüschen (Juli/August ist also die perfekte Schlemmerzeit für diesen Weg). Immer wieder erhascht Ihr durch kleine „Waldfenster“ einen Blick auf den sich immer weiter entfernenden Schluchsee.

Ein sogenannter Pirschpfad, auf dem Ihr wie ein Jäger Tiere erspähen müsst und sogar einen Turm besteigen könnt, sorgt für Abwechslung. Bald ist der höchste Punkt erreicht: Der Bildsteinfelsen. Vom schroffen Aussichtspunkt aus fühlt Ihr die Weite und erblickt fast den kompletten Schluchsee aus der Vogelperspektive. Nur fliegen ist schöner! Achtung: Kleine Kinder gut festhalten.

Recht steil in Serpentinen angelegt, führt Euch das letzte Stück des Weges schnurstracks ans Seeufer und den Bootsanleger. Wer noch nicht genug hat oder den See zu Fuß genießen möchte, geht direkt am Ufer zum Ausgangspunkt zurück. Alternativ genießt Ihr die Landschaft vom Wasser aus. Das Schiff legt sechs Mal täglich hier an und fährt dann entgegen dem Uhrzeigersinn Richtung Start des Jägersteigs zurück.

Dor warten Tretboote und Einkehrmöglichkeiten.

Die genaue Tourbeschreibung findet Ihr bei den bekannten Anbietern wie komoot oder outdooractive. Oder direkt auf der Seite des Tourismusverbandes Hochschwarzwald.

Höchenschwand – Auf dem Wolfspfad dem grauen Gesellen näher kommen

Kinder lieben Erlebnispfade, zumindest ist das bei unseren beiden Mädchen der Fall. Mit 4 und fast 9 Jahren sind sie dafür auch im besten Entdeckeralter.

Und wir Eltern freuen uns neben der Bewegung und dem Naturerlebnis vor allem an den neuen Informationen, die uns Spannendes über ein spezielles Thema beibringen.

Die Gegend um Höchenschwand ist sogenanntes „Wolfserwartungsgebiet“. Noch ist Lupus nicht heimisch wie in so manchen anderen Regionen Deutschlands. Aber es kann nicht mehr lange dauern. Da ist es sinnvoll, uns Menschen die Scheu und Sorge davor zu nehmen. Was isst der Wolf? Wie lebt er? Wie zieht er seine Kinder auf? Woher kommt dieses Misstrauen gegenüber gerade diesem Tier? Wie können wir ihm helfen, in Einklang mit uns zu leben?

An kurz aufeinander folgenden Stationen könnt Ihr klettern, Eure Schnelligkeit vergleichen oder auch Rätsel lösen. Das Besondere dabei: Die am Eingang erworbene Holzkugel, die Ihr an vielen Stationen des Weges verwendet.

Angenehm für Eltern: Die Sonnenliegen am Rastplatz, während die Kinder weitertoben.

Der Weg ist 4 Kilometer lang, kann aber um die Hälfte verkürzt werden, wenn die kleinen Beine schwer werden sollten.

Die Tourbeschreibung und noch weitere Bilder gibt es auf der Seite des Schwarzwald Tourismus.

Noch mehr Ausflugstipps im Südschwarzwald mit Kindern

Neben diesen drei Wanderungen bietet der Südschwarzwald natürlich noch unglaublich viele weitere grandiose Ausflugsziele. Neben dem Feldberg lohnt sich der Belchen, der Zauberpfad, der Schlüchtsee, der Titisee, viele Schluchten und Wasserfälle, die entspannte Stadt Freiburg, das Höllental, das Dreisamtal, der von uns sehr geliebte Westweg, der Querweg und und und.

Naturnah übernachten im Südschwarzwald mit Naturhäuschen

Wir finden es neben diesen vielen Naturerlebnissen immer besonders schön, auch in der Natur zu übernachten. Deshalb suchen wir uns gern Ferienwohnungen oder Ferienhäuser nahe am Wald. Gern abseits von größeren Orten, um auch nach den Wanderungen die Natur weiter genießen zu können.

Unsere Übernachtung für die letzten beiden Südschwarzwaldreisen haben wir über das Portal „Naturhäuschen“ gebucht. Hier konnten wir tatsächlich danach filtern, dass wir im Wald wohnen möchten. Alternativ lässt sich auch nach „am Meer“, „Am Wasser“, „Im Nirgendwo“ und sogar „mit Obstwiese“ sortieren. Das ist cool, oder?

Auch die Art des Hauses lässt sich sehr eingrenzen. Von klassischer Ferienwohnung über Jurte bis hin zu Bauernhof oder Tiny House.

Und was mir persönlich sehr gefällt und am Herzen liegt: Es lässt sich nach verschiedenen Nachhaltigkeitskriterien sortieren. „Mülltrennung“, „Essen aus dem eigenen Garten“, „Grüne Energie“ oder „Öffentliche Verkehrsmittel“. Hier findet wirklich jeder und jede das für sich passende Urlaubszuhause.

Vielen Dank an Naturhäuschen für die Unterstützung der Reise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.