Wie sieht der perfekte familienfreundliche Urlaub aus?

Wie sieht der perfekte familienfreundliche Urlaub für uns aus? Bei dem sowohl Eltern als auch Kinder auf ihre Kosten kommen? Hier unsere ganz persönlichen Zutaten.

1. Familienfreundliche Unterkunft

Eltern sehr kleiner Kinder fallen eventuell direkt Babywanne, Reisebett und Babynahrung ein. Eltern von Kleinkindern liegen eventuell Kinderhochstuhl, Betreuungszeiten und das jederzeit griffbereite Töpfchen am Herzen. Und andere wünschen sich Toleranz gegenüber Kinderlärm, anregende Aktivitäten oder andere Familien. Wichtig ist uns, dass wir uns als Familien herzlich willkommen fühlen.

2. Familiengerechte Verpflegung

Ich persönlich lege Wert auf kreative, leichte und gesunde Küche mit hohem Gemüseanteil. Unsere Tochter versetzt genau das in Angst und Schrecken. Daher sollte die Unterkunft sowohl auf die Vorlieben von Eltern als auch von Kindern eingehen. Hervorragend, wenn es gelingt, den Kindern so gesundes und dennoch kindgerechtes Essen fernab von Pommes mit Ketchup schmackhaft zu machen.

3. Zugang zu familienfreundlichen Aktivitäten

Am Urlaubsort nicht lange familiengeeignete Aktivitäten für uns recherchieren müssen. Das ist uns wichtig. Wenn man aus unterschiedlichen Angeboten wie Familienyoga, Kurzwanderungen in unberührte Natur, Ausflügen in Tierparks wählen und sich sicher sein kann: Da sind wir richtig aufgehoben. Auch Spielplätze in direkter Umgebung oder vielleicht ein kleiner angeschlossener Bauernhof sind Gold wert.

4. Ein wenig Luxus für alle Familienmitglieder

Sven genießt es, wenn er einen hoteleigenen Ausschlafservice in Anspruch nehmen kann und nach dem Frühstück Zeit für die Tageszeitung bekommt. Ich möchte mich in einem Wellnessbereich entspannen und den ersten Kaffee direkt im Bett genießen. Und unsere Tochter freut sich auf den täglichen Zugang zu Tieren, einem Kinderspielbereich oder dem Spaßbad. Und dass sie im Urlaub länger aufbleiben darf.

5. All-inclusive oder Ferien-Appartement

Als Paar waren wir Backpacking und Spontanübernachtungen gewohnt. Meine Erfahrung als Mutter aber zeigt: Kaum etwas ist entspannter als sich rundherum umsorgen zu lassen oder alternativ jederzeit Zugang zum eigenen Kühlschrank im Ferien-Appartement zu haben. All-inclusive bedeutet hauptsächlich, dass uns viel von der Organisation der Rahmenbedingungen abgenommen wird.

6. Persönliche und kreative Kinderbetreuung

Wir wünschen uns als Eltern im Urlaub etwas Zeit für uns oder als Paar. Wenn man die Kinder in fürsorglichen Händen weiß und diese die Betreuungszeit kaum erwarten können: Jackpot. Kinder brauchen andere Kinder zum Spielen und Austauschen. Auch im Urlaub tut das gut. Und wenn gemeinsames Backen, die Natur erkunden oder Werkeln mit liebevollen Betreuern auf dem Programm steht: Umso besser.

7. Wertvolle Zeit als Familie erleben

Was ist wertvolle gemeinsame Zeit? Das Erklimmen eines Berggipfels. Das Hinabrodeln eines Schlittenhangs. Das einfache Erfreuen an einem wirklich guten Essen. Oder Zeit nehmen für gemeinsame Spiele. Wichtig ist: Urlaub soll Familie verbinden und zur wunderschönen Erinnerung werden.

In einer Langversion ist dieser Artikel auf dem Blog von vamos Eltern-Kind-Reisen erschienen.

Kommentieren