Kinderbuchtipps „Natur erleben“

Unser kleines Mädchen erkundet derzeit mit neugierigem Geist und offenen Augen die Umgebung. Vor kurzem brachte unsere Tochter aus dem Garten der Kita eine Pflanze mit: Ein Hirtentäschel. Sven erzählte mir, wie sie begeistert ihrer Bezugserzieherin sagte: „Guck mal. Hirtentäschel. Das kann man essen!“ Diese blickte Sven mit fragendem Blick an, auf den er bejahend reagierte. Mich erfüllt das mit Stolz. Unsere noch 3-Jährige wird schon eine kleine Kräuterexpertin. Taubnesseln, Brennesseln, Lavendel, Minze und Löwenzahn. Vieles kennt sie bereits mit Namen und hat dennoch Respekt. Bevor etwas in ihrem kleinen Mund verschwindet – das Essen von Wildkräutern macht einfach den Reiz für sie aus – immer der kurze rückversichernde Blick zu mir. Diese Neugierde auf die Natur lässt sich durch passende Kinderliteratur unterstützen. Heute stelle ich Euch Kinderbücher für Kinder von 3 bis 12 Jahren vor, die sich mit dem Thema „Natur“ beschäftigen.

Kinderbuchtipps „Natur erleben“

Entdecke die Natur – Meyers Kinderbibliothek

Kinderbuchtipps NaturKlappen öffnen, Schieber verstellen, Geheimnisse entdecken. So macht Kindern das Entdecken von Büchern in der Kindergartenzeit besonders Spaß. Wenn ein Buch noch mehr als Geschichten enthält. Wenn es gleichzeitig ein Spielzeug darstellt. Unsere Tochter leidet mit der von der Eule des Nachts gefangenen Maus mit. Ganz schlapp hängt diese im Schnabel der mit großen schwarzen Augen ins Dunkel blickenden Eule. Sie betätigt fasziniert den Schiebemechanismus und betrachtet die Unterschiede von Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Von der kahlen Winterlandschaft über die blühenden Bäume im Frühling bis hin zum saftigen Grün des Sommers und der orange-gelben Farbenpracht des Herbstes begreift sie langsam den Jahreslauf im Gesamten. Dreht das Rädchen, während ich ihr den Lebenszyklus einer Kastanie vorlese. Das es allerdings kein kleiner weißer Wurm, sondern ein Trieb ist, der aus der Kastanienfrucht hervorbricht, muss sie noch lernen zu akzeptieren. 😉 Und immer wieder ist sie von neuem erstaunt über den kargen Meeresboden, wenn sich beim Umblättern einer Folie das Meer von Flut zu Ebbe optisch zurückzieht. Ich freue mich sehr darüber, dass wir hier ein Buch gefunden haben, welches auch uns Eltern Wissen vermittelt. Von Seite zu Seite abwechslungsreich gestaltet ist „Entdecke die Natur“ derzeit ein absoluter Favorit im Kinderbuchregal. Thematisch abgehandelt werden: Jahreszeiten, Tiere der Nacht, Von der Frucht zum Baum, An der Küste, Gegensätze in der Natur, Unter der Erde, Farben in der Natur, Obstbäume, Linien und Formen in der Natur, Geheimnisvoller Regenwald und Tierkinder. Die Seiten sind äußerst stabil, dass auch kleinere Geschwister dem Buch nichts anhaben können. Nachdem ein anderes Buch in unserem Haushalt regelmäßig geklebt werden muss, weiß ich das inzwischen sehr zu schätzen. Ein absoluter Kauftipp für Euch!

Altersempfehlung: Ab 3 Jahren

Preis: 15,99 Euro

Seiten: 28 Seiten

Bestellung: Über Fischerverlage selbst

Bewertung: 10 von 10 Punkten

Kinderbuchtipps „Natur erleben“

Vögel in unserem Garten – Coppenrath Verlag

Kinderbuchtipps NaturVor einiger Zeit entdeckten wir direkt vor unserer Haustür in einem kleinen Baum ein Amselnest. Leise hockten wir uns vor unsere Haustür und ließen unsere Augen geduldig umher schweifen. Immer auf der Suche nach Papa Amsel oder Mama Amsel, die in regelmäßigen Abständen zur Fütterung heran eilten. Und nicht nur unsere Augen waren geduldig. Unsere Tochter spitzte die Ohren, ob die kleinen Nesthocker schon nach den Eltern riefen. Gar nicht so leicht, die Vogelstimmen zu unterscheiden. Noch ist unser Mädchen mit ihren 4 Jahren etwas zu jung, um das wunderbare Buch „Vögel in unserem Garten“ aus dem Coppenrath Verlag umfassend nutzen zu können. Aber ich kann ihr bereits einige leichtere Informationen daraus vorlesen. Und es ist spannend, direkt nacheinander auf die bunten Fotos zu drücken und die Unterschiede in den Vogelstimmen zu erleben. So direkt ist das in der freien Natur einfach nicht möglich. 3 Batterien an einem neben dem Buch angebrachten Modul ermöglichen es, den Vogelgesang direkt neben jeweils einer Doppelseite zu einem Buch klingen zu lassen. In knappen Worten lernen Kinder (und Erwachsene) hier beispielsweise, was die Lieblingsspeise der einzelnen Vögel ist. Oder wie sie den kalten Winter überstehen. Welche Färbung die Eier haben. Und auch (immer unter der Überschrift „Erstaunlich!“), welche Besonderheiten oder Kuriositäten einem Vogel eigen sind. Rotkehlchen verfügen in ihrem Schnabel beispielsweise über eine Art „Magnetkompass“, der ihnen auch in Dunkelheit hilft, sich gut zu orientieren. Dann nämlich richten sich sich nach dem Magnetfeld der Erde aus…Ein Buch, mit Hilfe dessen Eltern gemeinsam mit ihren Kindern einen schnellen Zugang zur Vogelwelt und den vielfältigen Stimmen bekommen können. In jedem Fall eine Kaufempfehlung!

Altersempfehlung: Ab 6 Jahren

Preis: 16,95 Euro

Seiten: 24 Seiten

Bestellung: Über den Coppenrath Verlag selbst

Bewertung: 10 von 10 Punkten

Kinderbuchtipps „Natur erleben“

Naturentdecker Insekten – Ravensburger

Kinderbuchtipps NaturWenn wir im großen Supermarkt unseres Nebenortes einen Großeinkauf tätigen, bleiben wir häufig auf dem Weg zur Kasse in der Bücherabteilung hängen. Das Reisemäuschen darf sich dann ein Buch aussuchen, aus dem ich auf die Schnelle etwas vorlese. Die Reihe „Naturentdecker“ sticht dabei jedes Mal aufs Neue ins Auge. Ein Buch mit blauem Gummiband drumherum? Sieht nach Abenteuer-Log-Buch aus. Und dieser Eindruck entsteht tatsächlich nicht von ungefähr. Die handlichen „Mitmach-und-Mitnehm-Lexika“ sollen zum Ausprobieren und genauen Hinschauen anregen. Das gelingt eindeutig. Insekten des Alltag werden genauer unter die Lupe genommen. Wieviele Beine hat eigentlich eine Stechmücke? Sind Feuerwanzen gefährlich? Wer bohrt eigentlich diese Löcher in Haselnüsse? Und wie viel Blut kann eine Stechmücke saugen? Fragen über Fragen, die hier klar und einfach beantwortet werden. Hinter Klappen verstecken sich weitere Informationen und Bilder. Farbig hervorgehobene Kästchen fordern („Mach was!“) zum selbst erleben auf. So wird auf der Seite „Die Ameisen“ zum Aktiv werden folgendermaßen aufgefordert: „Damit Ameisen den Weg zurück zu ihrem Nest finden, legen sie Duftspuren. Beobachte, was passiert, wenn du ihnen ganz vorsichtig ein kleines Stöckchen oder einen Stein in den Weg legst.“ Insgesamt 27 Insekten werden hier näher betrachtet. Von Erdhummel über Stubenfliege und Siebenpunkt-Marienkäfer bis hin zu Waldmistkäfer, Zitronenfalter und Wanzen. Und am Ende ist auch Eltern und Großeltern der Unterschied zwischen Biene und Wespe wieder ganz deutlich klar.

Altersempfehlung: Ab 4 Jahren

Preis: 8,99 Euro

Autor: Esther von Hacht, Susanne Gernhäuser

Seiten: 24 Seiten

Bestellung: Über den Ravensburger Verlag

Bewertung: 10 von 10 Punkten

Kinderbuchtipps „Natur erleben“

Zugvögel – Weltenwanderer im Wattenmeer – Willegoos

Kinderbuchtipps NaturGanz neu auf dem Buchmarkt erschienen ist „Zugvögel – Weltenwanderer im Wattenmeer“ aus dem Verlag Willegoos. Erneut nachhaltig produziert auf Recyclingpapier und mineralölfrei gedruckt. Ohne Folien in Deutschland hergestellt. Noch ist unser kleines Mädchen zu jung, um einen Zugang zu diesem Buch finden zu können. Ich allerdings habe mich sofort lesend in den Seiten verloren. Ehrlich gesagt: Ich habe mir niemals Gedanken gemacht, wie und wo und wo lang Zugvögel denn eigentlich ziehen. Mein Wissen begrenzte sich fast auf: Störche fliegen im Winter nach Afrika. Beeindruckt stelle ich fest: Es gibt Kurzstrecken- und Langstreckenzieher. Bei einer Schnepfe konnten mit Hilfe eines Messgeräts 11.570 km Flugstrecke gemessen werden. Innerhalb eines Fluges ohne Zwischenlandung von Alaska bis Neuseeland! Unglaublich! Es gibt Vogelarten, bei denen nur ein Teil der Tiere wandert. Und auch solche, die im Brutgebiet bleiben: Die Standvögel. Durchzügler, die beispielsweise das Wattenmeer aus Sibirien kommend nur als eine Art Tankstelle nutzen und sich dann wieder auf den Weg weiter nach Westafrika machen. Ich kenne mich leider mit Vögeln gar nicht gut aus. Deshalb empfinde ich es als sehr hilfreich, in diesem Buch kurze Steckbriefe und auch längere Geschichten über Vögel von Ringelgans über Pfuhlschnepfe bis zur Küstenseeschwalbe zu finden. Hängengeblieben bin ich an den Grafiken der Flugrouten vor allem der Küstenseeschwalbe. Meine Augen folgen den verschiedenfarbigen Pfeilen von den Brutgebieten im Wattenmeer bis über das Etappenziel Südafrika bis hin zum Winterquartier in der Antarktis. Aufgelockert wird das Buch durch kleine Bildergeschichten der Vögel, wenn beispielsweise das Vogelmännchen Olaf dem Weibchen Svenja als Hochzeitsgeschenk einen Fisch offeriert. Es würde hier den Rahmen sprengen, die Inhalte nur annähernd darzustellen. Vogelspuren lesen, Nahrungssuche, Vogelschutz. Und viele praktische Anregungen zum selbst erleben, die vor allem den letzten Teil des Buches einnehmen. Hier hat der Verlag Willegoos ein informatives und praktisches Buch auf den Markt gebracht, dass zum langen Stöbern und Lernen einlädt. Alles andere als trocken, sondern neugierig machend.

Altersempfehlung: 8 – 12 Jahre

Preis: 16,90 Euro

Autor: Bernd-Uwe Janssen

Seiten: 48 Seiten

Bestellung: Über Buch7

Bewertung: 10 von 10 Punkten (mit Sternchen für die nachhaltige Produktion)

Kinderbuchtipps „Natur erleben“

Erforsche das Meer – Beltz & Gelberg

Kinderbuchtipps NaturDieser Buchtipp – wieder für Schulkinder – ist ebenfalls erst kürzlich auf dem Buchmarkt erschienen. Ein sehr umfassendes Werk über (fast) alles, was das Meer hergibt. Basisfragen erleichtern den Einstieg in das Thema Meer. „Warum ist das Meer manchmal weg?“ oder „Warum wird die Erde Blauer Planet genannt?“ holen den Leser auf seinem Wissensstand ab und geben einen Überblick. Den Mittelteil würde ich als „Experimentier-Abschnitt“ bezeichnen. Mithilfe von Alltagsgegenständen wie gefärbtem Wasser, Schraubgläsern, Sand, Papier und einigem mehr lassen sich Szenarien wie Auswirkungen von Salz- oder Süßwasser auf Pflanzen darstellen. Oder am eigenen Körper erfahren, warum es Sinn ergibt, dass Fische im eiskalten Wasser mit einer Fettschicht ausgestattet sein sollten. Gut die Hälfte des Buches beschäftigt sich mit Küsten. Ganz genau werden hier beispielsweise die verschiedenen Arten der Küste voneinander unterschieden. Steilküsten, Felsküsten, Wattenmeer, Lagune, Ausgleichsküste, Buchtenküste und Mittelmeerküste. Alle werden zu Beginn des jeweiligen Kapitels mit einem Bild und einem Unterkapitel „Wie sieht es eigentlich an der xyz-Küste aus?“ vorgestellt. Besonderheiten wie Schlick im Wattenmeer oder Gezeitentümpel an der Steilküste werden mit Bildern und Aktivvorschlägen hervorgehoben. Besonders positiv ist mir aufgefallen, dass vor allem der letzte Abschnitt von Kindern erzählt, die die entsprechenden Küsten erforschen oder sogar dort leben. Man kann Kinder dabei begleiten, wie sie Schafe am Wattenmeer füttern oder das Mittelmeer vor Vermüllung schützen. Alles in allem ein Buch, bei dem man – nicht nur durch die schönen Detailaufnahmen – das Gefühl bekommt, sich gerade am Wasser zu befinden.

Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Preis: 16,95€

Autor: Anke M. Leitzgen und Anna Bockelmann

Seiten: 160 Seiten

Bestellung: Bei Beltz & Gelberg direkt

Bewertung: 9 von 10 Punkten

Kinderbuchtipps „Natur erleben“

Mit Findus durch das ganze Jahr – Oetinger Verlag

Kinderbuchtipps NaturDer neugierige, quirlige und niemals um eine Antwort verlegene Kater Findus und sein manchmal etwas trübes „Herrchen“ Petersson begleiten unser Töchterchen schon ganz lange. Natürlich ist das Buch „Petersson zeltet“ bei uns ein Renner und auch die kleinen Videoclips und Hörbücher sind immer wieder hoch im Kurs. Ich hoffe, diese beiden begleiten uns noch lange. Nachvollziehbar also, dass ich mich auch hier auf die Suche nach einem Buch machte, in dem die beiden sich mit Natur und den Jahreszeiten beschäftigen. Und das möglichst kreativ! Bingo! Ich wusste es doch! Mit dem Buch „Mit Findus durch das ganze Jahr“ aus dem Oetinger Verlag habe ich etwas gefunden, was sich vor allem auch an interessierte Eltern richtet. Jeder Monat bekommt ein „Monatsthema“ verpasst, das innerhalb dieser Zeit die Hauptrolle spielt. Der Mai trägt so die Überschrift „Kräuter pflanzen“. Einen eigenen kleinen Kräutergarten anlegen, Namensschildchen für die Kräuter basteln, ein Duftmemory herstellen. Der November wiederum beschäftigt sich damit, wie Tiere im Winter bei uns überleben können. Und wie wir dabei unterstützen können. Ich freue mich jetzt schon darauf, im Herbst mit unserem Mädchen einen Vogelfutterautomaten aus einem Milchkarton zu basteln. Ganz praktisch werden so auf jeweils 4 Seiten Geschichten erzählt, Informationen gegeben und Basteleien angeregt. Praktisch: Für die meisten Idee benötigt man keine lange Einkaufsliste, sondern kann sich im Haushalt nach Materialien umsehen.

Altersempfehlung: Ab 6 Jahren (je nach Kind aber schon früher)

Preis: 14,95 Euro

Autor: Sven Nordqvist

Seiten: 62 Seiten

Bestellung: Über den Oetinger Verlag selbst

Bewertung: 9 von 10 Punkten

Kinderbuchtipps „Natur erleben“

Licht an! Wo sich Tiere verstecken – Meyers Kinderbibliothek

Kinderbuchtipps NaturUnser Mädchen ist Fan von Folien in Büchern. Diese optische Täuschung, die damit fabriziert wird, fasziniert sie. Ein Spiel im Buch als 2-in-1-Überraschung sozusagen. Die Reihe „Licht an!“ von FISCHER Meyers Kinderbuch für das Kindergartenalter nutzt diesen Effekt. Tiere der Nacht. Am Himmel und im Weltall. Das ägyptische Grab. Im Zirkus. Höhlen und Grotten. Das Themenfeld ist weit und die Entdeckungen mit der beiliegenden „Taschenlampe“ vielfältig. „Licht an! Wo Tiere sich verstecken“ bietet einen Überblick über unterschiedlichste Landschaften. Wälder, Felder, Flüsse, Tropen, Wüsten, Meer. Das Prinzip jeder Doppelseite: In wenigen Sätzen wird die Landschaft charakterisiert. Dann jedes sich versteckende Tier benannt und mit einer Nummer versehen. Und eines der Tiere mit seinem besonderen Versteck – hohes Steppengras, Erdbau, große Blätter – vorgestellt. Auf der rechten Seite beginnt nun die Tiersuche. Die Papiertaschenlampe wird zwischen Folie und schwarzer Pappseite geschoben. Stück für Stück entsteht so ein rundes Bild der Landschaft und den typischen Unterschlupfen. Sogar meine elterliche Neugier wurde eindeutig geweckt. Besonders gut gefallen mir die letzten Extra-Seiten. Hier wird vom bekannten Schema abgewichen. In welche Häuser (Muschelschalen, Schneckenhäuser, Schildkrötenpanzer) können sich einzelne Tiere zurückziehen? Und: Ein schönes Suchspiel am Ende. Hier wird der Blick für Details gefördert. Ein afrikanisches Borstenhörnchen in seinem Baumstammversteck oder Koboldmakis mit den großen Augen müssen auf den bereits bekannten Seiten wiedergefunden werden. Alles in allem ein Buch, in dem sich Kinder verlieren können und mit dem sich die FISCHER Verlage eine tolle Reihe geschaffen haben. Gern noch viel mehr davon!

Altersempfehlung: Ab 4 Jahren

Preis: 8,99 Euro

Seiten: 24 Seiten

Bestellung: Über Fischerverlage selbst

Bewertung: 10 von 10 Punkten

Ich danke den Verlagen für das zur Verfügung Stellen der Rezensionsexemplare.

Ein Kommentar zu “Kinderbuchtipps „Natur erleben“

Kommentieren