Flugverspätung wegen technischem Defekt – Und der Pilot so: “Ich habe eine schlechte Nachricht für Sie!”

Das hört man doch gerne bei 10.000 m über NN bei 900 km/h und mit Flugangst nur leider ohne “Mir-doch-egal”-Pillchen befüllt…So geschehen am 2.12.2012 auf unserem Flug Richtung Sonne, genauer Teneriffa. Flugverspätung wegen technischem Defekt – die Fakten:Flugverspätung wegen technischem Defekt in Form einer defekten Scheibenheizung im Cockpit. Umkehr nach Frankfurt statt nach Stuttgart. Weiterflug nach über 13-stündiger Verspätung. Ankunft nachts auf Teneriffa. Verpassen einer Anschlussfähre nach La Gomera. Na Prima!

Flugverspätung wegen technischem Defekt – So verhielt sich Condor

Schnell gegooglet. Die Suchbegriffe “Condor” und “Pannen” ergeben mehr als nur ein Ergebnis. Scheint nichts Außergewöhnliches zu sein bei Condor. Laut europäischem Fluggastrecht steht dem Passagier dabei eine Entschädigung zu. Flux an Condor einen Brief geschrieben. E-Mail und Telefon scheint in dieser Firma nicht vorhanden zu sein. Nach zwei Ablehnungen und Entschuldigungen für den “bedauerlichen  Ausnahmefall” steht nun die Überlegung im Raum, einen Anwalt für Flugrecht einzuschalten. Denn dieses Verhalten Condors scheint wohl Methode zu haben. Es wird interessant. Von der Entschädigung werden wir dann wieder in den Urlaub fliegen. Allerdings sicherlich nicht mit Condor. Nie wieder…

Entschädigung bei Flugverspätung – Unser Erfahrungsbericht

Aktuell am 12.9.14: Unser Gerichtsverfahren ist abgeschlossen. Und zwar erfolgreich. Nach über einem Jahr und 3 Monaten. Unsere Erfahrungen habe ich in einem Artikel für Euch zusammengefasst. Dort zeige ich Euch auch einen der Briefe, mit denen uns das Luftfahrtunternehmen abwiegeln wollte.

Welche Rechte haben Fluggäste eigentlich bei Verspätung?

Ganz allgemein habe ich Euch Regelungen für eine Entschädigung bei Flugverspätung in Bezug auf Entfernung, Dauer der Verspätung und andere Faktoren zusammengefasst.

Entschädigung bei Flugverspätung auch für Kinder unter 2 Jahren?

Wir hatten ein gut 4 Monate altes Baby mit an Bord und trotz klarem Europäischem Recht wurde eine Buchung von der Gegenseite bestritten. Wie Ihr trotzdem zu Eurem Recht kommt, lest Ihr unter “Entschädigung bei Flugverspätung auch für Babys?”

Ich hoffe, dass unsere Erfahrungen Euch weiterhelfen, Euer Recht bei Flugverspätung wegen technischem Defekt durchzusetzen. Schreibt doch Eure Erfahrungen unten in den Kommentar, das würde mich wirklich sehr interessieren. Zumal ich weiß, dass meine Artikel zum Thema Fluggastrecht sehr häufig gelesen werden.

15 thoughts on “Flugverspätung wegen technischem Defekt – Und der Pilot so: “Ich habe eine schlechte Nachricht für Sie!””

  1. Reise war im Oktober 2012. Ziemlich direkt danach haben wir Condor geschrieben mit entsprechend abwehrender Antwort: Sind nicht Schuld, usw. Anfang November flightright eingeschaltet. Vergleichsvorschlag kam Ende Januar. Zahlung ging dann Ende März ein.
    Die Fluggesellschaften halten den Kunden natürlich möglichst lange hin.
    Falls man je mal wieder in Versuchung kommt mit Condor zu fliegen überlegt man sich das dann doch lieber zweimal.

    1. Das ist interessant, Tom. Das heißt, Ihr habt Euch auf einen Vergleich eingelassen? Auf Anraten von Flightright? Ging dafür dann ja richtig flott, wenn ichs mit uns vergleiche – über ein Jahr…Christina

  2. Bei uns gab es nach gewisser Zeit und entsprechend vielen Drohungen durch flightright irgendwann ein Angebot von ca. 70% von Condor. Das schlimme ist, dass der Fluggast nie direkt was bekommt, sondern immer erst Anwalt oder Dienstleister einschalten muss. Das schmälert dann die Entschädigung leider.

    1. Herzlichen Dank für Deine Erfahrung, Tom! Sehr interessant wie sich die Fluggesellschaft verhalten hat. Wie lange hat das Verfahren insgesamt gedauert? Unser Verfahren hat sich inzwischen auch geklärt…zu unseren Gunsten. Sehr spannend. Bald veröffentliche ich hier auch mindestens ein bis zwei Artikel zu diesem Thema und unseren Erfahrungen. Man darf sich einfach von so einem großen Unternehmen nicht einschüchtern lassen.

    1. Wir sind immer noch im Verfahren…sobald das alles abgeschlossen ist, werde ich berichten, einfach unglaublich die Geschichte…

  3. Flightright ist auch OK. Ich bin gespannt auf Eure Erfahrungen mit denen. Dürft Ihr auch gerne als Gastbeitrag bei mir veröffentlichen, wenn Ihr wollt.

  4. Heißer Tipp: Nehmt Euch nicht einfach einen Anwalt, sondern beauftragt einen spezialisierten Dienstleister, wie z.B. EUClaim mit der Durchsetzung Eurer Ansprüche auf Ausgleichszahlung gemäß EU-Richtlinie 261/2004. Ich habe mit Lufthansa auch Ärger gehabt und den Fall später EUClaim übergeben. Über meine Erfahrungen habe ich auf meinem Blog berichtet.

    1. Hallo Ingo, danke für Deine Erfahrung mit EUClaim. Wir haben die Firma Flightright beauftragt und da Condor auch auf die Schreiben von Flightright nicht reagiert hat, kommt nun der ganze Ablauf mit Anwälten ins Rollen. Auch ich werde wie Du auf Deinem Blog hier berichten, sobald etwas Interessantes passiert. Wenn der “vorprozessuale Schriftverkehr” mit einbezogen wird, wirds interessant. Wir hatten bereits im Januar zuerst privat den Schriftverkehr mit Condor selbst begonnen, bevor wir dann Flightright beauftragt haben. Allerdings behält Flightright eine Provision von 35% ein, soweit ich weiß (im Gegensatz zu 27%, wie ich auf Deinem Blog gelesen habe).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.