Warum Nordirland mit Reiseführer bereisen?

*Werbung* Es scheint zwei Lager zu geben. Die einen reisen munter aufs Blaue drauf los. Spontan. Frei. Lassen sich überraschen. Die anderen sind genaustens auf Reiseziel vorbereitet. Strukturiert. Mit Ablaufplan.

Als Jugendliche und junge Erwachsene ohne Kinder im Schlepptau gehörte ich eher der ersten Sorte an. Teilweise wusste ich nicht einmal, in welchem Landesteil meines Reiseziels ich mich befinde. Und ich genoss das etwas chaotische und verrückte Unterwegs sein sehr.

Inzwischen gehöre ich zur Kategorie “Mymaps, Reiseführer, Routenplaner”. Und genieße das, oh Wunder, ebenso.

Artikel zu Nordirland

Nordirland mit Kindern

(etwas ;-)) gereifter und interessierter reisen – Spannende Orte entdecken

Obwohl dieses freie Reisen früher natürlich Abenteuer bedeutete. Ausbruch aus dem Alltag. Unkonventionell. Und manchmal etwas gefährlich. Etwas fehlte doch: Ich lernte zwar Land und Leute kennen. Verpasste aber manchmal spannende Orte. Entweder, weil ich gar nichts davon mitbekam. Oder weil ich Öffnungszeiten schlicht verpeilte.

Das kann mir mit guter Vorbereitung kaum noch passieren. Ich studiere immer mehrere Reiseführer intensiv vorher. Lese mich durch Reiseforen. Trete Facebookgruppen zum Reiseziel bei. Unterhalte mich mit Menschen, die das Reiseziel gut kennen.

Ich erlebe vielleicht weniger spontan. Aber dafür viel mehr. Und das passt gut zu meiner jetzigen Lebensphase. Ich bin dankbar, dass ich das junge wilde Reisen ausgekostet habe. Und jetzt ist etwas anderes dran. Das erfüllt genau.

Mit Kindern reisen – Immer einen Backup-Plan in der Hinterhand

Wer Kinder hat, weiß, dass auch auf Reisen Flexibilität superwichtig ist. Das Baby hat schlecht geschlafen und braucht einen extra Vormittagsschlaf in der Ferienwohnung? Das Mädchen in der Vorschulpubertät boykottiert einen Tagesordnungspunkt? Die Kinder sind im Auto eingeschlafen und wir haben Zeit für einen Schlenker zu einem “Erwachsenen-Ziel?” Alle haben spontan riesigen Hunger und etwas Landes typisches in der direkten Umgebung wäre toll?

Der Tagesplan kommt schnell durcheinander. Perfekt, wenn man einige Ideen für Eventualfälle in der Hinterhand hat. Ich bin echt stolz darauf, wie gut ich das inzwischen drauf habe, unseren Tag locker anzupassen, das es für alle passt.

Mit Reiseführer Nordirland bereisen – flexibel den Reiseplan dem Wetter anpassen

Meine bisherigen Argumente für einen sehr gute inhaltliche Vorbereitung treffen auf jedes Land zu. Da habt ihr recht. Aber in Nordirland habe ich meinen Meister gefunden. Ich habe noch nie ein Land erlebt, in dem sich das Wetter so schnell ändert. Wie ich das geliebt habe. Dieses wilde Wetter.

Eben noch sanfter Sonnenschein. Eine leichte Brise. Da taucht am Horizont eine schwarze Regenfront auf. Sturm. Platzregen wie aus Kübeln. Wer unsere Storys auf Instagram gesehen hat (übrigens immer noch in den Highlights), durfte das live mit verfolgen. 10 Minuten Wetterspektakel. Und erneut der schönste Sonnenschein. Teilweise wieder mit Regen am Horizont und gleich zwei Regenbögen übereinander. Irre.

Innerhalb weniger Minuten mussten wir teilweise umplanen. Einen anderen Ort einschieben. Oder komplett den Tag über den Haufen werfen.

So haben wir beispielsweise wegen Dauerregen eine Wanderung rund um das berühmte Castle Ward (Winterfell aus “Game of Thrones”) geskippt. Und stattdessen eine Fährüberfahrt mit Besichtigung eines Aquariums unternommen. Mit Abschluss in einem tollem familiengeeigneten irischen Restaurant.

Das geht nur mit guter Vorbereitung.

Unsere Reiseführer Nordirland

Für Nordirland habe ich mich mit 3 Reiseführern vorbereitet, die ich alle empfehlen kann.

Rohter Wanderführer – Irland mit Nordirland

Tolle Wanderungen. In leicht, mittel und schwer unterteilt. Mit Kindern haben wir eine leichte Wanderung aus dem Rother Wanderführer getestet. Und eine Abwandlung einer mittelschweren Strecke.

Besonders schön immer wieder: Die Angabe des Höhenprofils. Verpflegungsmöglichkeiten auf der Strecke. Ideen zur Abwandlung des Weges. Charakter des Wanderung. Wir kommen immer sehr gut klar mit dem Aufbau der Wanderführer und nutzen sie für die meisten Reisen.

Für 14,90€ könnt ihr den Reiseführer mit ganzen 67 Wandervorschlägen auf der gesamten grünen Insel direkt über den Verlag bestellen.

Dumont Verlag – Irland

Reiseführer Nordirland

Ich bin totaler Fan der Dumont-Reiseführer. Die Haptik der Bücher. Die stimmungsvollen Bilder. Die tiefgründigen Exkurse zu Historie, Gesellschaft, Politik. Kleine extra Tipps für aktive Urlauber. Und ich komme mit der Struktur dieser Reiseführer einfach wunderbar klar.

Auch als Reiseführer Nordirland hat mich der Verlag nicht enttäuscht. Ich habe im Vorfeld ganz oft meine Nase in den Wälzer vergraben. Und während der Reise fand ich auch immer sofort, was ich suchte. Besonders aufschlussreich waren die Infos zum Brexit für mich.

Ganze 456 Seiten umfasst das ausführliche Werk. Wer also Platz und Gewicht im Rucksack sparen will, greift besser auf das E-Book des Verlags zurück. Für 24,99€ könnt Ihr den Reiseführer direkt beim Verlag bestellen.

Baedeker – Smart Reiseführer Irland

Reiseführer Nordirland

Knapper, dafür aber natürlich auch einfacher im Reisegepäck zu verstauen: Der Reiseführer von Baedeker. Vor allem für diejenigen geeignet, die sich einen schnellen ersten Überblick über das Land verschaffen wollen. 208 Seiten für Nordirland und Irland ist nicht viel. Nach der Lektüre hat man dafür aber recht schnell ein Gefühl für die grüne Insel und eine Ahnung, wie und was man dort bereisen möchte.

Ich habe den Reiseführer deshalb auch als erstes gelesen. Während der konkreteren Vorbereitung auf die Reise habe ich ihn häufig ergänzend als Reiseführer Nordirland zum Dumont Reiseführer zur Hand genommen.

Toll finde ich hier besonders die Tourenvorschläge am Ende des Buches und die unglaublich leichte Orientierung im Reiseführer durch farbige Seitenmarkierungen.

Für 15,95€ könnt Ihr den Reiseführer direkt beim Verlag bestellen.

Naturzeit Reiseverlag – Irland mit Kindern

Reiseführer Nordirland

Obwohl wir tatsächlich ausführlich und ausschließlich nur Nordirland bereist haben, möchte ich Euch das Buch “Irland mit Kindern” ans Herz legen.

Der Reiseführer konzentriert sich zu allererst darauf, was in Irland überhaupt mit Kindern möglich ist. Meine Reisebloggerkollegin Lena Hahn von “family4travel” hat das Buch gemeinsam mit Stefanie Holtkamp verfasst. Alle 60 Wander- und Entdeckertouren sind mit den eigenen Kindern auf Herz und Nieren getestet.

Ganz ehrlich, nach der Lektüre dieses Buches bin ich mir noch sicherer: Irgendwann ist der sagenhafte “Wild Atlantic Way” an der irischen Westküste dran.

Für 18,90€ könnt ihr den Reiseführer mit Schwerpunkt irische Westküste bestellen.

Und alle reiselustigen Familien mit Kindern von Baby (da gibts gerade ganz frisch süßen Familenzuwachs) bis Teenie sollten ohnehin dem Familienreiseblog “family4travel” folgen.

Fazit Reiseführer Nordirland

Ich favorisiere eine Mischung aus Wanderführer, grobe Übersicht für den Anfang und dann detailgenau für die Feinplanung. Wir sind mit dieser Mischung an Reiseführern richtig toll durchs Land gekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.