Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht: Menorcaurlaub als Familie

Nach unseren Lieblingsplätzen auf Menorca heute nun unser Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht. Wer fühlt sich im Royal Son Bou Family Club wohl? Was wird in der Kinderbetreuung geboten? Schmeckt das Essen? Welche Animationsmöglichkeiten lassen sich in Anspruch nehmen? Hat die ganze Familie Spaß im und am Pool? Wie sieht unser Gesamtfazit aus? Auf diese Fragen gebe ich Euch Antwort.

Ganz aktuell: Wir gratulieren dem Royal Son Bou Family Club sehr herzlich zu den tollen Platzierungen von Tripadvisor und Holidaycheck! Ihr habt es verdient!

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Der Überblick

Im Süden der Baleareninsel Menorca gelegen, ist der Royal Son Bou Family Club eines der wenigen größeren Hotels am Strand Son Bou. Rund um eine große Poollandschaft gelegen, finden sich Appartments in unterschiedlichen Größen, die zum Teil mit Blick auf den Pool oder auch aufs Meer angeordnet sind. Mit 4 Sternen und in Halbpension oder Allinclusive-Variante deckt das Hotel die Bedürfnisse der klassischen Familie ab. Frühstücks- und Abendbüffet, Bar, Kinderbetreuung, Sportprogamm, abendliche Bühnenshows. Wer bereits an anderen Urlaubsorten mit dem klassischen Familienhotel Erfahrungen gesammelt hat, wird sich schnell zurecht finden. Sich Zuhause fühlen.

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Die Poollandschaft

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Die Poollandschaft ist in zwei Bereiche unterteilt. Zum einen das sehr große mit Sonnenterasse überspannte Wasserparadies. Auf allen Seiten finden sich genügend überdachte Sonnenliegen. An einem Ende beginnt das Wasser sehr flach und wird langsam tiefer. Toll für Eltern kleiner Kinder, die diese von den Sonnenliegen aus perfekt im Blick behalten können. Dazu liegt direkt neben dem Restaurant “La Basilica” ein kleiner Babypool mit einem Piratenschiff zum Rutschen und Klettern. Unser Mädchen liebte die Pools und tobte mit Wasserball, Spritzröhre und Luftmatratze durch die Gegend.

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Die Restaurants

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

“Los Olivos” und “La Basilica”. Die beiden Hauptrestaurants im Royal Son Bou Family Club auf Menorca lassen sich recht unterschiedlich charakterisieren. Für uns zeigte das “Los Olivos” eine eindeutige Frühstücksatmosphäre. Aus dem Obergeschoß des Eingangsgebäudes genossen wir den morgendlichen Blick auf das Mittelmeer. Das umfangreiche Frühstücksbüffett bietet Genuss für jeden Geschmack. Kinder mit Lust auf frischgebackene Nutella-Pancakes stellen sich mit leuchtenden Augen an der Cookingstation an. Engländer mit Bedürfnis nach heimatlicher Kost werden ebenfalls bei Baked Beans, Baked Ham, gebratenen Würstchen und Hashbrowns fündig. Eine kleine Ecke mit regionalen Genüssen wie Kümmelkäse und der Wurst Sobrasada ist ebenfalls zu entdecken. Und auch sehr gesundheitsbewusste Menschen sind berücksichtigt. Melonensmoothie, Gemüse mit Kräuterpesto, Obstsalat. Alles vorhanden.

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Abends zog es uns eher ins “La Basilica”. Das Restaurant am Ende des Hotels hinter dem Kinderpool bietet einen traumhaften Blick auf den Sonnenuntergang und die Pasta-Cooking-Station mit Showeffekt sollte man sich nicht entgehen lassen. Mein absoluter Favorit: Sobrasada-Ravioli frisch mit Kirschtomaten, grünem Spargel, Frühlingszwiebeln und Chilli angebraten. Unsere Tochter schielte allerdings direkt von Beginn jeder Mahlzeit an auf das sich in Kinderhöhe befindliche Eisbüffett. Und ganz stolz durfte sie dort ihr tägliches Eis zubereiten und mit bunten Streuseln dekorieren. Das absolute Kinderhighlight: Das wöchentliche Themenbüffett “Kinder”. Gummibärchen, Marshmallowsticks, Schokobrunnen. Da strahlen die Kinder. Und die Eltern murmeln konzentriert das Mantra: “Es ist ja Urlaub”…

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Die Kinderbetreuung

Das Kikoland. So heißt die Kinderbetreuung im Royal Son Bou Family Club. Maskottchen Kiko, eine große Ente, spielt hier mit den Kindern und tritt auch allabendlich ihm Rahmen der Kinderdisco auf. Das Kikoland können Eltern einerseits gemeinsam mit ihren Kindern besuchen. Allerdings ist sowohl morgens als auch nachmittags ein Zeitfenster für die Kinderbetreuung vorgesehen. Hier wird gebastelt, gespielt, gemalt, gesungen und sogar kleine Kinderolympiaden finden statt. In einem abgetrennten Bereich für Kinder von 0 bis 2 Jahren geht es etwas behüteter und beschaulicher vor. Die Teenies finden ihr eigenes Sportprogramm auf dem angeschlossenen Sportplatz. Regelmäßig werden auch Ausflüge beispielsweise zum nahegelegenen kleinen Tiergehege angeboten. Die unbegleiteten Kinder sind dadurch gekennzeichnet, dass sie eine leuchtend orange Weste tragen. Und ich kann aus der Beobachtung bestätigen: Die Betreuer haben die Kinder sehr gut im Blick.

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Unser Mädchen bettelte schon morgens, dort spielen zu dürfen. Und so einigten wir uns darauf, regelmäßig morgens Ausflüge über die ganze Insel zu unternehmen und nachmittags pünktlich um 15 Uhr zum Spielen zurück zu sein. Eine tolle Möglichkeit für uns Eltern, dann 2 Stunden zu entspannen.

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Die Lage des Hotels

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Direkt am Restaurant “La Basilica” vorbei führt der Weg zum nahegelegenen Strand Son Bou. In vielleicht 2 Minuten Fußweg steht man direkt am Meer. Der Royal Son Bou Family Club ist nur durch eine kleine Dünenkette vom Wasser entfernt. Am Ende des Ortes Alaior gelegen und auf der anderen Seite mit Blick auf die historischen Felshöhlen gelegen ein optimaler Standort. Für kleine Snacks, Wasserspielzeug, Getränkeflaschen fällt der Blick direkt vor der Hoteltür auf einen kleinen Supermarkt. Sehr praktisch, wenn man für einen Ausflug noch Besorgungen erledigen möchte.

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Die Animation und das Unterhaltungsprogramm

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Von der Cocktailmix-Session über Zumba bis hin zu Wasserball können Erwachsene ihre freie Zeit recht abwechslungsreich im Urlaub gestalten. Unser Mädchen blickte immer sehnsüchtig auf die großen Frauen, die sich beim Stepaerobic verausgabten. Kannte sie diesen Sport doch aus eigener Erfahrung noch vom Mithopsen im Rahmen unserer Mutter-Kind-Kur Anfang des Jahres…Leider ging es mir körperlich nicht gut genug. Gern hätte ich sie mitgenommen. Die Abende sind unterteilt in ein Kinder- und ein Erwachsenenprogramm. Zuerst dürfen die Kinder sich häufig über eine 60-minütige Kinderdisco freuen. Vor allem die Polonaise zum Ende der Stunde ist ein beliebtes Hightlight. Und wir Eltern genossen unser kleines Cocktail-Kontrastprogramm, während wir unser glückliches Mädchen vorne auf der Tanzfläche beobachteten.

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Unser Gesamtfazit

Im Normalfall genießen wir – kommen wir doch aus dem sehr eng besiedelten Stuttgarter Ballungsgebiet – im Urlaub Abgeschiedenheit und Einsamkeit. Gerade aber Eltern, die kurze Wege, alle Annehmlichkeiten eines Hotelurlaubs und Kinderbetreuung zu schätzen wissen, werden im Royal Son Bou Family Club sehr glücklich werden. Denn schließlich wissen wir alle, dass Urlaub mit Kindern nicht immer entspannend ist. Und wenn es dann die Möglichkeit gibt, einige Stunden für sich allein zu genießen, ist das Gold wert. Perfekt ausgestattete Apartments mit allem, was auch Babyeltern brauchen. Ein Büffet, auf dem definitiv jeder etwas findet, was ihm schmeckt. Ein Katzensprung zum für Kinder geeigneten Pool. Ja, allen erholungsbedürftigen Familien können wir dieses Hotel sehr empfehlen.

Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht

Auch die Familien von Weltwunderer und Meehr Erleben waren zu Gast im Hotel. Da jeder ja seine eigene Sicht hat, empfehle ich Euch, auch ihre beiden Artikel über das Hotel zu lesen.

Wir danken dem Royal Son Bou Familyclub herzlich für die Einladung und die herzliche Betreuung während der Reise.

2 thoughts on “Royal Son Bou Family Club Erfahrungsbericht: Menorcaurlaub als Familie”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.