Microadventure: Schlafwürfel Sleeperoo im Schwarzwald

*Pressereise* Tief habe ich geschlafen. Und vor allem durch. Eltern wissen das zu schätzen. Ich strecke mich und werfe einen Blick an die Decke. Beziehungsweise in den noch diesigen Morgenhimmel. Neben mir träumt das große Mädchen noch und ich habe Zeit zum langsam aufwachen.

Mehr Erlebnisse aus der Region Schwarzwald

Heidelbeerwochenende im Schwarzwald

Diese Reise mit Videos und noch mehr Bildern und Infos?

Findet Ihr bei uns auf Instagram in den Highlights

Außergewöhnlich übernachten: Der Schlafwürfel Sleeperoo im Schwarzwald

Total aufgeregt war unsere Große gestern, als sie den spacig aussehenden weißen Schlafplatz Sleeperoo im Schwarzwald direkt vorm Bergabhang entdeckte. Weite Aussicht über Bad Wildbad und auf die gegenüberliegende Hügelkette. Ein wirklich vermisstes Gefühl der Freiheit nach den Monaten des Shutdown.

Aber was ist das eigentlich, dieser “Sleeperoo”? Eine kuschlige Matratze. Bettzeug. Eine sogenannte “Chillbox” mit Kleinigkeiten wie Getränken und Knabberkram. Das Konzept des Schlafplatzes selbst ist überall in Deutschland gleich. Das Besondere: Die besondere Optik des Schlafwürfels. Und der spezielle Standort. Mal direkt am Nordseestrand. Dann wieder im Museum. Auf einer Alpakawiese. Oder wie hier mit der wunderschönsten unverbauten Aussicht bei Sleeperoo im Schwarzwald, die man sich vorstellen kann.

Stöbert Euch doch mal durch die Landkarte auf Sleeperoo, wo ihr überall in buchen könnt.

“Wo geht man denn da auf die Toilette?” Glaubt mir, diese Frage wurde mir jetzt schon mehrfach gestellt. Grundbedürfnisse first. In unserem Fall wurde uns kurzerhand der Code für die Bergstation der Zahnradbahn direkt um die Ecke genannt. Dort befinden sich frisch renovierte Sanitärräume. Alles paletti, also.

Lage, Lage, Lage – perfekte Aktivitäten drumherum

Gute 5 Minuten Fußweg vom Schlafwürfel entfernt direkt der Einstieg in den beliebten Baumwipfelpfad Bad Wildbad. Beliebt heißt in diesem Fall: Früh kommen ist empfehlenswert. Vor allem bei gutem Wetter, am Wochenende, während der Schulferien.

Baumwipfelpfad Bad Wildbad

Vor allem unsere Kinder sind inzwischen richtige Baumwipfelpfad-Fans geworden. Der hoch oben in die Tannen-, Buchen- und Fichtenspitzen eingeschmiegte Bohlenpfad. Die Erlebnisstationen mit Nervenkitzelfaktor.

Mir gefallen daneben auch die kleinen Info-Häppchen zur Natur und den Bewohnern drumherum entlang des Weges. Toll für Eltern mit Kinderwagen: Der gesamte Weg führt leicht ansteigend und barrierefrei bis zum Ende.

Aussichtsturm Bad Wildbad

Und am Ende des Weges erhebt sich der spektakuläre Aussichtsturm. Zugegeben. Ganz oben auf der obersten Ebene – umgeben von nicht mehr als Wind, Weite und Aussicht bis zum Horizont – schwanke ich zwischen Faszination und Weglauftendenz. Aber dafür liebe ich die Rutsche, die uns mit Schwung wieder an den Fuß des Turms bringt, umso mehr. Achtung: Erst ab 6 Jahren erlaubt.

Abenteuerwald – Spielplatz in XXL

Gleich vorab wieder der Tipp: Früh kommen, möglichst unter der Woche oder außerhalb der Ferien. Der Abenteuerwald ist ein eindrucksvolles Kinderspielparadies. Klettern. Rutschen. Hüpfen. Lernen. Schaukeln. Verstecken. Gleich mehrere Stunden hielten wir uns dort auf – angenehm im Halbschatten. Vor allem das Riesentrampolin zog unser großes Mädel in ihren Bann. Radwende. Handstand. Flugrolle. Sie konnte gar nicht mehr aufhören. Klar, gerade pausiert Corona-Bedingt ihr Lieblingssport zuhause.

Wildline – Hängebrücke mit Kick

Aussichtsturm. Schön und gut. Sehr beeindruckend und ob der Höhe auch nichts für Angsthasen. Aber die Hängebrücke “Wildline” toppt das nochmal. Bereits im Vorfeld hatten wir uns das Youtube-Video zum Bau der Brücke vor wenigen Jahren angesehen und waren entsprechend gespannt.

Vom Fuß des Aussichtsturms führt der beschauliche “Märchenweg” an den Einstieg der Brücke. Und wir sahen nicht wenige vor uns nur zögerlich das architektonische Meisterwerk betreten. Das gute Stück wackelt nämlich ganz schön. Vor allem in der Mitte. 60 Meter über dem Boden. Zwischen zwei Hügelspitzen. Hui. Unser kleines Mädchen an meiner doch leicht feuchten Hand fragte zum allem Überfluss auch noch “Hebst Du mich hoch, Mama?” Ähm…nein.

Also, der Rest meiner Familie war begeistert. Ich bin eher stolz, dass ich die 380 Meter von einem bis zum anderen Ende überwunden habe.

Auf Instagram habe ich die beeindruckende Konstruktion und den Blick direkt runter ins tiefe Tal für Euch als Video hochgeladen.

Fazit zu Sleeperoo im Schwarzwald und der Umgebung in Bad Wildbad: Wir haben enorm aufgetankt. Erlebnis. Abenteuer. Entspannung. Natur. Sehr besondere Übernachtung. Und das Gefühl von Freiheit, das uns die letzten Monate sehr abhanden gekommen ist.

Macht es uns nach und holt Euch die Portion “Microadventure” mitten im wunderschönen Schwarzwald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.