10 Tipps für Reisen mit Baby – Tipp 4 und 5

Tipps für Reisen mit Baby können alle frischgebackenen Eltern gebrauchen. Ich weiß noch genau, wie wir als Eltern unsicher waren. Unsere erste Familienreise stand an. Und wir waren nicht voller Vorfreude. Stattdessen waren wir überfordert. Was soll man mitnehmen? Wie sollen wir den Urlaub organisieren? Was sollen wir unternehmen? Was, wenn unsere Kleine vor Ort krank wird? Und da das vermutlich nicht nur uns so ging, habe ich eine Liste mit Tipps angefangen, die Euch als “Erstreise-Eltern” helfen sollen.

Tipps für Reisen mit Baby: Tipp 4

Dickes Fell zulegen
Unserer Erfahrung nach sind die kanarischen Insulaner kinder verrückt und wahnsinnig zuvorkommend. Egal, wo wir bisher auftauchten – unser Reisemäuschen wurde stets mit dem Ausruf “Oh Bella!” bedacht und willkommen geheißen. Vor allem auf die Warteschlange zum Flugzeug traf dies leider NICHT zu.
Vor allem deutsche Frauen im Alter 50+ haben wohl die Zeit als junge Mutter vergessen. Oder fühlen sich grundsätzlich vom Leben benachteiligt. Zuerst ein leicht abschätziger Blick. Zeitgleich fast sichtbar die Gedankenblase über dem Kopf: “Das Balg schreit bestimmt. Hoffentlich sitzen die woanders. Müssen die denn unbedingt fliegen? Die brauchen sicher ewig.” Dann “unauffällig” in die entgegengesetzte Richtung geblickt und ebenso unauffällig frech vorbeigedrückt. Grrr…Da hilft nur die Offensive: “Kann ich kurz vorbei? Mein Kind muss schnell gestillt werden!” Die heißblütige Rolle oder die des “Bad Cop” übernehme normalerweise ich gewohnheitsmäßig im Rahmen unseres Beziehungsgespanns. In diesen Situationen allerdings ist dem Reisemännlein regelmäßig der Kamm geschwollen. War wohl der “Ich-muss-meine-Familie-beschützen”-Instinkt. ;-)

Tipps für Reisen mit Baby: Tipp 5

Humor zeigen
Ja, es ist ein zweischneidiges Schwert, mit einem Kleinstkind zu langen Flugreisen aufzubrechen. Unvermeidlich, dass Eltern sich “exponiert” dem Rest des Passagiergefüges gegenüber fühlen werden. Jedes Kind hat seine fünf Minuten – alle Eltern hoffen, dass es buchstäblich bei fünfen bleiben wird. Von einem für diesen Fall gewappneten Elternpaar wurde uns berichtet. Sie verteilten an alle Fluggäste kleine Beutel mit einer Aufschrift à la: “Entschuldigen Sie bitte meine Eltern. Sie sind so egoistisch und meinen trotz meiner Existenz nicht auf Fernreisen verzichten zu können. Sollten Sie sich von mir gestört fühlen, überreiche ich Ihnen hiermit ein paar Ohrstöpsel und etwas Süßes.” Ob die anwesenden Fluggäste sich milde stimmen ließen, ist nicht überliefert.

Habt auch Ihr Tipps für Reisen mit Baby? Dann kommentiert hier drunter gern.

Tipps für Reisen mit Baby – TOP 1-3 findest Du HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.