Frankreich oder voll sentimental

Wie oft hast Du schon die Grenze nach Frankreich übertreten? Wahrscheinlich schon unzählige Male. Je weiter Richtung Südwesten Deutschlands Du wohnst, umso häufiger, vermute ich. Wenn Du jetzt DEN Frankreichtrip herauspicken müsstest, der für Dich am eindrücklichsten war. Welcher wäre das?Lass mich überlegen: Würde ich meine Klosterwoche herauspicken, die ich schweigend verbracht habe? Den romantischen Zelturlaub zwischen Wald und stürmischer Brandung inklusive Heiratsantrag? Eine Genußtour durchs Elsaß mit Weinprobe und Schiffahrt? Nein. Es ist und bleibt Paris. Es ist die Stadt. Straßencafes. Blinkender Eifelturm. Sacre Coeur bei Nacht und Trommeln. Aber die Reisegefährten sind es, die mich Paris nie vergessen lassen. Oh, eine bekommt wirklich ein Baby. Und ein Heiratsantrag stilecht auf dem Eifelturm. Und eine besondere Person wird nie wieder irgendwohin mitfahren. Weil sie nicht mehr auf dieser Erde sein darf. Diese Gruppe war danach nie mehr so wie dort. Es war ihr Höhepunkt und ihr Endpunkt. In der Erinnerung schwelge ich trotzdem gern. Es hat Paris für mich unvergesslich gemacht.

2 thoughts on “Frankreich oder voll sentimental”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.