Wilhelma mit Kindergartenkind: 18 Tipps für einen gelungenen Ausflug in Stuttgart als Familie

Die Wilhelma in Stuttgart ist ein ganz besonderer Ort. Überregional bekannt ist der zoologisch-botanische Garten nicht nur für seinen romantisch gelegenen paradiesischen Magnoliengarten. Oder sein neues aufwändig erbautes Menschenaffenhaus. Dafür, dass er der artenreichste Zoo Deutschlands ist. Auch die maurischen Bauten, einst vom Schwabenkönig Wilhelm I. als Privatrefugium in Auftrag gegeben, beeindrucken uns wirklich bei jedem Besuch aufs Neue. Als unser kleines Mädchen noch mehr krabbeln als hüpfen konnte, nutzten wir vor allem in der Elternzeit unsere Wilhelma-Jahreskarte ausgiebigst. Nun ist die Zeit reif, Euch einen unserer “Lieblingsplätze im Ländle”, vorzustellen. Vorabbemerkung: Da das Wetter nicht den ganzen Tag unseres Besuchs über so gut mitspielte, habe ich einige Bilder aus vorherigen Besuchen verwendet.

Wilhelma mit Kindergartenkind

Ob wir es bis zu den Nilpferden schaffen?

Wilhelma mit Kindergartenkind

1. Vorab auf den Schautafeln einen Überblick verschaffen

Unterer Teil, oberer Teil, Schaubauernhof, Gewächshäuser, maurischer Garten, Kinderturnwelt, Aquarien, Amazonienhaus, Gastronomie oder Insektarium. Die Wilhelma hat so viel zu bieten, dass es unmöglich ist, an einem Tag alle Attraktionen zu besuchen. Aus langer Erfahrung gebe ich gern den Tipp: Sucht Euch eines der Themen aus und habt Mut zur Lücke. Lieber mehrere Besuche einplanen als oberflächlich durch das riesige Gelänge gerauscht zu sein. An sehr viele Orten finden sich Schautafeln – auf Höhe der Kinderaugen -, anhand derer immer wieder Orientierung gefunden werden kann. Unserem Kindergartenkind konnten wir immer wieder verständlich machen, wo genau wir uns befinden. “Siehst Du, hier sind wir bei den Pinguinen vorbeigekommen. Da hast Du auf dem Trampolin Känguru gespielt. Und nun gehen wir an den Affen vorbei zu den Giraffen und Erdmännchen.”

Wilhelma mit Kindergartenkind

Ich liebe dieses Zartrosa der Flamingos und auch unser Mädchen, wie soll es anders sein, stellt jedes Mal von neuem fest, dass die Flamingos wunderschön sind. Nicht nur deswegen: “Rosa ist meine beste Farbe!”

Wilhelma mit Kindergartenkind

Brillenpinguine, die ersten zu bewundernden Tiere rechts des Haupteingangs. Eine der etwa 1200 Arten, die in der Wilhelma zu finden sind.

Wilhelma mit Kindergartenkind

2. Rundgang rechts- oder linksherum?

Direkt nach dem Eingang ist sofort die erste Entscheidung zu treffen. Links herum an den edlen Flamingos entlang spazieren? Dort bei unbeständigem Wetter einen kleinen Abstecher durch das am Eingang beginnende Gewächshaus machen? Und dann in den Aquarien die strahlend bunten Tropenfische und Tiere heimischer Gewässer bewundern? Oder rechts herum zu den kleinen und dennoch irgendwie stolz erscheinenden Pinguinen und an den roten Riesenkängurus vorbei Richtung Spielplatz? Meine langjährige Erfahrung sagt: Die meisten neigen wohl zum linken Weg. Da wir die Abwechslung lieben, wählen wir mal den einen und mal den anderen Weg. Für Kinder, die gerade laufen lernen, ist der Weg an den Flamingos angeraten. Ich habe den breiten Weg damals dort sehr geschätzt. Das stolpernde Mädchen ohne Sorge einfach laufen lassen können. Sehr entspannt.

Wilhelma mit Kindergartenkind

Während das Mädchen sich im Hintergrund auf dem Trampolin zum Känguru ausbildet, beschäftigen wir uns mit der australischen Theorie. 9 Meter weit kann ein Känguru weit hüpfen. Unglaublich!

Wilhelma mit Kindergartenkind

3. Die Kinderturn-Welt

Eine der weiteren Besonderheiten der Wilhelma ist das “Reiseheft Kinderturn-Welt”, dass Kinder zum Turnen, Kriechen, Springen, Balancieren, Klettern oder Hangeln animiert. Der Nachwuchs kann sich hier an neun Stationen, die sich in größeren Abständen über die Wilhelma verteilt finden, wie ein Tier fortbewegen. “Auf spielerisch-sportliche Weise selbst zum Tier werden”, wie es die Beschreibung der Kinderturn-Welt auf der Internetseite der Wilhelma erläutert. Der Clou: Die Stationen sprechen sowohl den Bewegungsdrang als auch die praktische Neugier als auch den theoretischen Wissenshunger an. Zuerst bewunderten wir die roten Riesenkängurus in Natura. Dann lernten wir etwas an der kindgerechten Schautafel. Und zum Ende wurde das dazu passende Spielgerät ausführlich genutzt. Das Projekt ist übrigens in Zusammenarbeit mit der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg entstanden. Wer möchte, kann an den einzelnen Stationen einen kleinen Stempel in das Begleitheft drücken und hat am Ende dann das Kinderturn-Diplom erreicht. Als unser Mädchen klein war, habe ich diese Attraktion der Wilhelma richtiggehend übersehen. Aber nun bei unserem Besuch der Wilhelma mit Kindergartenkind würdigten wir sie ausgiebigst.

Wilhelma mit Kindergartenkind

Station “Klammeraffe” in der Nähe des Eingangs “Pragstraße” am Übergang von der unteren zur oberen Wilhelma

Wilhelma mit Kindergartenkind

Station “Veda, die Elefantenkuh”, wie immer in der Nähe der Originaltiere. Zu finden in der oberen Wilhelma gegenüber des Giraffenhauses.

Wilhelma mit Kindergartenkind

4. Lieblingsort als Familie in der oberen Wilhelma

Nach dem Anstieg vom unteren Teil der Wilhelma zur oberen Wilhelma – hier sieht man häufig Eltern mit Kinderwagen bergauf einen Sprint hinlegen, um den Berg schnellstmöglich zu überwinden – legen wir häufig am oberen Rand des maurischen Gartens eine kleine Verschnaufpause ein. Der Blick über die Wilhelma und einen Teil Stuttgarts ist von hier wunderbar. Das Picknick schmeckt in der historischen Umgebung doppelt so gut. Und wer möchte, findet hier auch ein kleines Cafe mit ebenso fantastischer Aussicht. Das Belvedere mit den Subtropenterrassen am Rosensteinhang diente schon König Wilhelm I. als Aussichtspunkt zur Grabkapelle auf dem Württemberg und in die schwäbische Landschaft hinein. Leider ist der Pavillion nicht begehbar. Aber angesichts der vielleicht Möglichkeiten, im zoologisch-botanischen Garten historische Gebäude zu betreten, ist das verschmerzbar. Das Flanieren auf den Subtropenterrassen mit subtropischen und tropischen Tieren genoss Sven sehr, während das Mädchen auf den Begrenzungen der schön angelegten Beete mit Aussicht auf die nächste Station der Kinderturn-Welt balanciert. Eltern- und Kinder-Interessen können auch manchmal parallel existieren…

Wilhelma mit Kindergartenkind

Wer würde bei dieser überwältigenden Architektur vermuten, dass es sich um einen “Zoo” handelt?

Wilhelma mit Kindergartenkind

5. Derzeitige Lieblingstiere in den Außengehegen der oberen Wilhelma

In der oberen Wilhelma haben es uns vor allem die Giraffenfütterung (Termine zu allen Fütterungen finden sich auf der Homepage), die Geparde, sehr menschliche Paviane und die schnuckeligen Erdmännchen angetan. Vor dem Erdmännchengehege haben wir sicherlich die meiste Zeit verbracht. Durch die Glasscheibe in Kinderaugenhöhe (toll!) konnte unser Mädchen beobachten, wie die kleinen Raubtiere mit ihren scharfen Krallen Gänge graben, mit gespitzten Ohren Wache schieben und sich miteinander spielerisch kämpfend herumkugeln. Ausdrücklicher Extratipp: Das Musik-Video der “Wise Guys” zu Erdmännchen. Geniales Kinderlied mit Lerneffekt! Achtung: Ganz schlimme Ohrwurmgefahr…

Wilhelma mit Kindergartenkind

Hachz. Ich krieg schon wieder Mama-Gefühle <3

Wilhelma mit Kindergartenkind

Bin ich froh, dass sich zwischen uns ein Zaun befindet, mein lieber Scholli…

Wilhelma mit Kindergartenkind

Giraffenfütterung in der oberen Wilhelma

Wilhelma mit Kindergartenkind

Hochgradige Verliebtheit unserer ganzen Familie. Vor den Erdmännchen stehen, debil verknallt grinsen und einfach so süß finden.

Wilhelma mit Kindergartenkind

Wichtige Informationen und noch mehr Tipps

6. Das Sonntags der klassische Ausflugstag für Familien ist: Kein Geheimnis. Gerade Teilzeit arbeitende Eltern sollten die Nachmittage an den Werktagen für einen noch enspannteren Besuch nutzen.

7. Kinder kosten erst ab 6 Jahren Eintritt. Nicht wie in vielen anderen Einrichtungen schon ab 3 Jahren.

8. Wer die Wilhelma mehr als drei Mal in einem Jahr besucht, ist mit einer Jahreskarte günstiger dran. Aktuelle Preise auf der Seite der Wilhelma selbst.

9. Die Seelöwenfütterung ist ein absolutes Tageshighlight – täglich außer Donnerstags – und sollte nicht verpasst werden. Wer ein paar Minuten früher dran ist, kann sich einen guten Platz sichern. So sehen auch die kleinen Kinder, die nicht mehr lange auf Mama oder Papas Arm Platz finden können, etwas.

10. Auch und gerade im Winter strahlt die Wilhelma und hier speziell die Aquarien, Gewächshäuser und das Amazonienhaus einen besonderen Charme aus. Hierfür ist unsere Kindergarten-Tochter seit kurzem sehr zugänglich. Dazu vielleicht mehr in einem weiteren Artikel. Wir selbst haben beispielsweise den Silvestermorgen sehr genossen.

11. Zwischen dem 1.11. und 1.3. ist nicht nur weniger Publikumsverkehr, auch die Preise sinken. Gut für das Familienportemonaie.

12. Wer sich im Vorfeld über das Wetter in der Wilhelma informieren möchte, kann direkt einen Blick auf die Wilhelma Wetterstation werfen.

13. Und die Webcam verrät, wie beispielsweise der Magnolienhain sich im Moment präsentiert.

14. Wichtig: Kleine Kinderfahrräder und andere Gefährte sind leider nicht erlaubt. Zum Glück haben wir im letzten Moment noch einen Blick auf die Homepage geworfen…

15. Die Wilhelma ist sehr leicht und barrierefrei mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Stadtbahn hält direkt vor dem Eingang. Ich selbst habe da ausführliche Kinderwagenerfahrung ;-)

16. Mit Kinderwagen ist der Eingang selbst durch eine lange flache Rampe gut erreichbar und auch das Drehkreuz kann durch eine breite Tür toll umgangen werden.

17. Die Wilhelmarestaurants verfügen über Kinderhochstühle, Wickeltische und sogar Babygläschen. Gut, die letzten beiden waren mehr Tipps für Babyeltern :-D

18. Der obere Eingang “Rosensteinpark” lohnt sich, wenn man im Vorfeld eine Runde durch den Rosensteinpark drehen und den Schaubauernhof ausführlich genießen möchte. Und unserer Erfahrung nach ist der Weg vom Haupteingang zum Schaubauernhof am oberen Eingang doch sehr weit, so dass man dort selten oder sehr erschöpft ankommt. Und gerade für 3-6-jährige Kinder ist es doch fantastisch, dort im Streichelzoo die Zicklein zu füttern.

Mehr zur Wilhelma – auch mit dem bewährten “Brenzelbewertungssystem” – findet Ihr bei meinem Bloggerkollegen “Reiseblögle”.

Herzlichen Dank der Wilhelma und Tourismus Baden-Württemberg für diesen wunderschönen Tag.

2 thoughts on “Wilhelma mit Kindergartenkind: 18 Tipps für einen gelungenen Ausflug in Stuttgart als Familie”

  1. Sehr schöne Bilder! Danke für die tollen Tipps. Wir werden dieses Wochenende nach Rosenheim fahren zum Herbstfest. In diesem Trachtenblog habe ich gelesen, dass dieses Fest besonders für Familien geeignet ist. Ein Tipp von mir für kurzentschlossene! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.